Spielebeurteilung

Sonic Colours

11.03.2011
Sonic Colours ist ein farbenfrohes und actionreiches Jump 'n' Run . Die Spielenden bewegen sich in der Rolle von Computerspielheld Sonic in hoher Geschwindigkeit durch verschiedene Welten und sammeln goldene Ringe ein. Unsere Spieletester haben sich ein Urteil gebildet.


Die Spielenden schlüpfen in die Rolle des blauen Igels Sonic, der außerirdische Wesen, namens Wisps vor dem fiesen Doktor Eggman rettet. Dafür muss der Igel in mehreren Leveln verschiedene kunterbunte Rennbahnen meistern und dabei goldene Ringe, die er zum Schutz seines Lebens braucht, einsammeln. Außerdem muss er kleine Aliens einheimsen, die seinen Turbo auffüllen. Dadurch bekommt Igel Sonic mehr Energie. Das heißt, dass er eine höhere Geschwindigkeit erreichen kann.

Die Spiellandschaft ist eine Fantasiewelt mit vielen besonderen Spezialeffekten. Die Wisps, die man im Laufe des Spiels befreit, sind Wesen, die man zum bewältigen von bestimmten Aufgaben benötigt. Zum Beispiel kann man mit ihrer Hilfe kleinere runde Ringe in Würfel verwandeln und sich durch die Erde bohren. Unter der Erde findet Igel Sonic weitere Goldringe zum Einsammeln.
Der blaue Igel Sonic ist für die NutzerInnen Dreh- und Angelpunkt des Spiels.

Um die verschiedenen Bahnen (Level ) erfolgreich beenden zu können, muss man rennen, sich schlängeln und über Hindernisse springen. Wenn man am Ziel angekommen ist kann es sein, dass man durch einen großen goldenen Stern hindurchlaufen muss. Außer man spielt gerade ein Bosslevel, dann muss man den Boss, einen Handlanger von Dr. Eggmann, besiegen. Das schafft man zum Beispiel, indem man auf ihn springt. Der Handlanger taucht meist in der Gestalt eines Roboters auf.
Die Bewältigung verschiedenster Aufgaben geschieht im Rahmen unterschiedlicher Level.

Man kann auch im Multiplayermodus, ob mit einer weiteren Person oder auch mit dem Computer, zusammenspielen. Das alles kann man mit einer guten Hand-Auge-Koordination einwandfrei meistern.
Leipziger SpieL.E.tester
Dieses Spiel wurde getestet von:

Siehe auch

Spielebeurteilung

Super Mario Galaxy 2

Die Fortsetzung des erfolgreichen Weltall-Jump'n'Run. In der Hauptrolle: Der berühmte Klempner Mario und sein grüner Dino-Freund Yoshi. Gemeinsam begeben sie sich auf eine abenteuerliche Reise zur Rettung von Prinzessin Peach. Langanhaltender Spielspaß für Jung und Alt.

Spielebeurteilung

Sonic Advance

Der ewige Kampf gegen Bösewicht Dr. Eggman kann mit dem Handygame Sonic Advance nun auch auf dem Mobiltelefon ausgetragen werden. Leider hält der Geschwindigkeitsrausch in dieser Version der Jump’n’Run-Reihe nicht lange an.

Spielebeurteilung

BIT.TRIP RUNNER

In BIT.TRIP RUNNER rennen und springen die Spielenden durch diverse Level in retro-Grafik zum Rhythmus nostalgischer 8Bit-Musik. Dank einfacher Steuerung und eindringlichem Spielprinzip hatten aber auch unsere jungen Spieletester Spaß an BIT.TRIP RUNNER.

Bildnachweise

[1]Spielbar.de[2]Sonic Colours / Sega / sega.com[3]Sonic Colours / Sega / sega.com[4]Super Mario Galaxy 2 / Nintendo / supermariogalaxy.com[5]Sonic Advance / Gameloft / ign.com[6]BIT.TRIP RUNNER / Gaijin Games / store.steampowered.com

1 Kommentar

Richard, 12 & Wiebke, 13 (Leipziger Spieletester) schreibt:

Sonic Colours für die Wii ist ein, mit einer guten Grafik ausgestattetes Jump & Run Spiel. Jedoch ist der eintönige Technosound auf die Dauer nervig. Man kann das Spiel allein oder zusammen spielen. Leider ist die Multiplayeroption auf den ersten Blick schwer zu finden. Man kann auch nicht erkennen was die Hauptfiguren für Wesen darstellen sollen. Aber man kann mit einem eigenen Mii spielen, dadurch wird alles noch anschaulicher. Das Spiel wirkt wie eine leicht veränderte Coverversion von Super Mario Bros. Trotz alledem ist es ein gut animierter 3D-Spielraum. In diesem Universum trifft man auf lustige, kleine und hilfreiche Aliens die einem das Spiel erleichtern und es spannender gestalten. Es benötigt Geschicklichkeit und eine ausgeprägte Hand-Auge Koordination. Es ist perfekt geeignet für Kinder bis 16 Jahre und Mario Liebhaber.

03.03.2011 um 17:17


Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben