Spielebeurteilung

Disney Pixar's Oben

08.06.2010
Das Spiel zum gleichnamigen Animationsfilm orientiert sich stark an seiner Vorlage, sowohl grafisch, musikalisch als auch bezüglich der Story. Bietet Kurzzeitunterhaltung für Gelegenheitsspielende und Kinder ab 6 Jahren.
„Oben“ ist das Spiel zum gleichnamigen Kinofilm im Stil eines 3D Jump ’n’ Run. Man spielt die Geschichte des Films nach, der in der Aufmachung und eben in der Story wieder zu erkennen ist: Der pensionierte Luftballonverkäufer Carl Fredricksen soll in ein Altersheim abgeschoben werden, sein Haus einem Bauprojekt weichen. Da entschließt er sich kurzerhand, eine Vielzahl von Luftballons an sein Haus zu binden und damit zu einem letzten Abenteuer aufzubrechen. Kaum in der Luft entdeckt Carl einen blinden Passagier auf seiner Veranda, den kleinen Pfadfinder Russel, der ihn daraufhin auf seinem Abenteuer begleitet.
Im 3D Jump ’n’ Run zum gleichnamigen Kinofilm „Oben“ erleben die Spielenden Abenteuer im Amazonas.

In „Oben“ kann man die Rollen der vier Hauptdarsteller übernehmen: Carl, Russell, Dug der kleine Hund oder Kevin, der uralte Vogel. Die Spielenden erleben Abenteuer im Amazonas, die entweder im Solo-Modus oder gemeinsam mit einem Freund im Mehrspieler-Modus durchlebt werden. Das gesamte Spiel lässt sich auf diese Weise zusammen spielen und man ist auf gegenseitige Hilfe angewiesen, um tiefe Schluchten zu überqueren und sich an Hindernissen hochzuziehen.
Die vier Hauptfiguren haben unterschiedliche Fähigkeiten, von denen alle gebraucht werden, um in 11 Leveln ans Ziel zu kommen.

Jeder der vier Charaktere hat andere Fähigkeiten und jede wird gebraucht, um an das Ziel zu gelangen. Der Spieler kann im Solo-Modus jeder Zeit zwischen ihnen wechseln, damit je nach Bedarf der Wanderstock von Carl oder der Rucksack von Russell als Hilfsgegenstand verwendet werden können.

Es gibt insgesamt 11 Level in verschiedenen Umgebungen. Zwischendurch bekommen die Spielenden immer wieder durch Affen hilfreiche Tipps, wie man zum Beispiel Hindernisse bewältigen kann.
Platzhalter
Dieses Spiel wurde getestet von:

Pädagogische Beurteilung:

Beide Jungen kennen den Film und freuen sich auf das Spiel. Ohne langes Studium der Anleitung legen sie die Spiel-DVD ein und fangen an. Erst mal müssen der Reihe nach alle Level freigespielt werden. Die beiden Tester kämpfen sich mit sehr viel Ausdauer durch das erste Level, eine Luftschlacht, in der einer der beiden als Hund im Flugzeug das Haus gegen die angreifenden feindlichen Hunde verteidigen muss. Leider kann dieses Level nur allein gespielt werden, bei anderen Leveln kann aber auch ein zweiter Spieler einsteigen. Nachdem die Luftschlacht nach vielen Anläufen und einiger Übung endlich gewonnen ist, beginnt das nächste Level, die Erkundung der Gegend rund um die Wasserfälle, im Jump ’n’ Run Stil. Zu zweit können die Spieler nun als Carl und Russell kooperativ eine Aufgabe lösen, indem sie ihre verschiedenen Fähigkeiten einsetzen. Carl nutzt seinen Gehstock als "Waffe" und Werkzeug, Russell ist beweglicher und muss öfter mal über Abgründe balancieren. Bei diesem Level haben auch Harun und Daniel den meisten Spaß. Leider wiederholen sich die Aufgaben während des Levels sehr oft, was aber die beiden Tester nicht stört.

Fazit:

Insgesamt gefällt Harun und Daniel das Spiel gut. Die Grafik ist witzig und durchweg am Film orientiert, auch wenn sie die Möglichkeiten der PS3 nicht ausnutzt. Die Musik aus dem Film trägt ebenfalls zur guten Spielatmosphäre bei. Eine sehr leicht zu erlernende Steuerung sowie die vielen Hinweise im Spiel selbst, tragen dazu bei, dass auch Gelegenheitsspieler und jüngere Kinder keine Probleme mit der Bedienung und dem Lösen der Aufgaben haben. Einziges Manko sind für Harun und Daniel die langen Videosequenzen zwischen den einzelnen Leveln, die man leider nicht abbrechen oder überspringen kann.
Platzhalter
Dieses Spiel wurde beurteilt von:

Siehe auch

Spielebeurteilung

Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen

Essenschlacht! Überdimensionale Burger, Donuts und andere Nahrungsmittel regnen in rauen Mengen vom Himmel und kein Ende in Sicht. Es liegt an den Spielenden, die Welt vor dem mutierten Essen zu retten. Gelungene, kindgerechte Action.

Spielebeurteilung

Rabbids Go Home

BWAAAH! Die Hasen sind zurück. Bewaffnet mit einem Einkaufswagen, gehen sie auf die Suche nach Gegenständen für einen gigantischen Müllberg. So machen sie dieses Mal die ganze Stadt unsicher. Sind das die Zutaten für ein lustiges Partyspiel auf der Wii?

Spielebeurteilung

Yoshi's Woolly World

In Yoshi’s Woolly World wartet auf Marios Freund und Reittier Yoshi ein neues Abenteuer. Diesmal muss er in einer Welt, die nur aus Wolle besteht, seine Freunde wiederfinden. Das Jump’n’Run-Spiel bildet den Auftakt der ZilleZocker-Spielbesprechungen – und konnte alle begeistern.

Bildnachweise

[1]Spielbar.de[2]Disney Pixar's Oben / THQ / ign.com[3]Disney Pixar's Oben / THQ / ign.com[4]Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen / Ubisoft /playstation.com[5]Rabbids Go Home / Ubisoft / nintendo.de[6]Nintendo

1 Kommentar

Infoc@fe Neu-Isenburg über den Spieletest von Harun und Da schreibt:

Beide Jungen kennen den Film und freuen sich auf das Spiel. Ohne langes Studium der Anleitung legen sie die Spiel-DVD ein und fangen an. Erst mal müssen der Reihe nach alle Level freigespielt werden. Die beiden Tester kämpfen sich mit sehr viel Ausdauer durch das erste Level, eine Luftschlacht, in der einer der beiden als Hund im Flugzeug das Haus gegen die angreifenden feindlichen Hunde verteidigen muss. Leider kann dieses Level nur allein gespielt werden, bei anderen Leveln kann aber auch ein zweiter Spieler einsteigen. Nachdem die Luftschlacht nach vielen Anläufen und einiger Übung endlich gewonnen ist, beginnt das nächste Level, die Erkundung der Gegend rund um die Wasserfälle, im Jump ’n’ Run Stil. Zu zweit können die Spieler nun als Carl und Russell kooperativ eine Aufgabe lösen, indem sie ihre verschiedenen Fähigkeiten einsetzen. Carl nutzt seinen Gehstock als "Waffe" und Werkzeug, Russell ist beweglicher und muss öfter mal über Abgründe balancieren. Bei diesem Level haben auch Harun und Daniel den meisten Spaß. Leider wiederholen sich die Aufgaben während des Levels sehr oft, was aber die beiden Tester nicht stört.

Insgesamt gefällt Harun und Daniel das Spiel gut. Die Grafik ist witzig und durchweg am Film orientiert, auch wenn sie die Möglichkeiten der PS3 nicht ausnutzt. Die Musik aus dem Film trägt ebenfalls zur guten Spielatmosphäre bei. Eine sehr leicht zu erlernende Steuerung sowie die vielen Hinweise im Spiel selbst, tragen dazu bei, dass auch Gelegenheitsspieler und jüngere Kinder keine Probleme mit der Bedienung und dem Lösen der Aufgaben haben. Einziges Manko sind für Harun und Daniel die langen Videosequenzen zwischen den einzelnen Leveln, die man leider nicht abbrechen oder überspringen kann.

08.06.2010 um 14:11


Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben