Spielebeurteilung

Guitar Hero III: Legends of Rock

09.12.2008
Das Geschicklichkeits- und Musikspiel mit dem einzigartigen Gitarren-Controller geht in die vierte Runde. Ihr Rhythmusgefühl können die Spielenden dieses Mal an großen Rockklassikern unter Beweis stellen. Als neue Herausforderung warten heiße Gitarrenschlachten.


Nach den Teilen eins und zwei sowie „Rock the 80s" kann man sich die Bühne nun mit den größten Rocklegenden aller Zeiten teilen. Nicht zu übersehen ist der ausgewöhnliche Game-Controller des Spiels, der einer echten Gitarre nachempfunden ist. Zwar hat das Spielgerät keine Saiten, dafür aber fünf Grifftasten in unterschiedlichen Farben. Diese aktivieren in Kombination mit dem Anschlagsschalter die Noten, welche den Spielenden auf dem endlosen, über den Bildschirm laufenden Gitarrenhals entgegenkommen. Außerdem verfügt die Spielzeuggitarre über ein Tremolo, mit dem stilistische Varianten eingebracht werden können.



Das Spielprinzip gleicht im Kern dem der Vorgängerspiele. Zunächst wählt man Spielcharakter und Gitarre aus und startet so eine Karriere. Nach und nach kann man sich die etwa 70 Songs freispielen. Zur Auswahl stehen dabei die Schwierigkeitsstufen "Leicht", "Mittel", "Schwer" und "Profi". Im Koop-Modus kann man sich auch zu zweit an Stück wagen. Das Rock-O-Meter gibt während der Songs direkte Rückmeldung zur Qualität der Gitarrenkünste.

Für aufregende Duelle sorgt außerdem die Gitarrenschlacht. Hier geht es nicht nur um die besseren Spielkünste, sondern auch darum, dem Gegner mir der „Battlepower" kleine Missgeschicke wie Saitenfetzer oder Notendreher zuzufügen.

2 Kommentare

Tobias Miller (Redaktion spielbar.de) schreibt:

Guitar Hero III weiß als Musikspiel zu überzeugen. Garant für das Spielerlebnis ist der einzigartige Gitarrencontroller, welcher das Spiel zu einem sinnlichen Erlebnis macht, das sich in gewisser Weise mit dem Spielen eines echten Instruments vergleichen lässt. Die Bühnenauftritte im Spiel sind außerdem sehr spektakulär und stimmungsvoll inszeniert und wirken damit zusätzlich motivierend.

Auch den Zusehern wird gute Unterhaltung geboten, weshalb sich Guitar Hero III ausgezeichnet als Gesellschafts- und Partyspiel eignet. In Frage kommt das Spiel prinzipiell für alle Alterszielgruppen, einzig jüngere Kinder werden mit dem Spiel noch überfordert sein.

Gefordert wird von den Spielenden in erster Linie Geschicklichkeit und Rhythmusgefühl. Der Einstieg ins Spiel lässt sich auf der untersten Schwierigkeitsstufe leicht bewerkstelligen, erste Erfolgserlebnisse stellen sich zügig ein. Gute Auftritte lassen im Laufe einer Karriere die schrittweise Erhöhung des Schwierigkeitsgrades zu, was Langzeitspielspaß garantiert. Die Stufen „Schwer“ und „Profi“ setzen allerdings ausreichend Übung und Spielerfolge voraus.

Insgesamt ist Guitar Hero III ein schönes Beispiel dafür, wie Musikspiele als Unterhaltung für eine ganze Gruppe dienen können. Spielvoraussetzung ist lediglich eine Vorliebe für die entsprechende Rockmusik. Das einzige Manko dürfte im Anschaffungspreis zu finden sein, der aufgrund des speziellen Eingabecontrollers für ein Game überdurchschnittlich hoch ist.

19.12.2007 um 19:37
alina schreibt:

das Spiel rockt voll...es gibt da sehr coole Lieder zum Spielen
Fazit: Ein sehr gelungenes Spiel zum feiern und Spaß haben =) auch für unmusikalische sehr geeignet^^

07.11.2008 um 12:01


Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben