Spielebeurteilung

Rock Band 3

29.12.2010
Für alle Rockmusik-Fans ist Rock Band 3 für den Nintendo DS das ideale Spiel für unterwegs, so das Urteil der Leipziger SpieL.E.tester. Man kann immer und überall seine eigene, kleine Band in der Tasche haben. Ein rockiger Zeitvertreib für Jung und Alt.


Rock Band 3 ist die Umsetzung des Klassikers Guitar Hero für den Nintendo DS.
Wie auch beim Vorbild, geht es darum berühmte Songs aus dem Bereichen Rock und Pop nach zu spielen. Dazu stehen einem Gitarre, Bass, Schlagzeug und Keyboard zur Verfügung. Natürlich kann man, wenn man möchte, auch den Part des Sängers übernehmen.

Zu Beginn steht die Gründung einer Band. Name und Logo werden ausgesucht. Dann geht's auch direkt los. Grundkonzept des Spiels, ist es, im richtigen Moment die richtigen Tasten zu drücken. Manchmal passiert es auch, dass auch Tasten parallel gedrückt werden müssen, oder eine Note gehalten, und währenddessen andere gespielt werden. Dies ist allerdings vom gewählten Schwierigkeitsgrad abhängig. Wählt man 'Einfach', so spielt man z.B. immer nur eine Note, während bei 'Experte' bis zu drei Töne gleichzeitig erklingen müssen.

Screenshots


Im Verlauf eines Songs kann man zwischen den verschiedenen Instrumenten hin und her wechseln. Doch Achtung, man sollte jedes Instrument einmal spielen, da es sonst aussetzt. Auch wenn man besonders schlecht spielt, entfällt das jeweilige Instrument aus der Band. Drei Mal gibt es die Möglichkeit zum Neubeginn, allerdings kommt dies meist nicht vor, weil die Lieder nicht lang genug sind. Es ist für jeden etwas dabei, der Rock & Pop mag, angefangen von 'The White Stripes', über 'Ozzy Osbourne' bis hin zu 'Yes'.

Weiterführender Link

Guitar Hero III: Legends of Rock
Leipziger SpieL.E.tester
Dieses Spiel wurde getestet von:

2 Kommentare

Andi, 15, Leipziger SpieL.E.tester schreibt:

Rock Band 3 ist aus meiner Sicht ein gutes Spiel für Anhänger der Rock-/Popmusik. Es bietet musikalisch eine Menge Abwechslung. Gerade die Auswahl der Tracks hat mich sehr begeistert und auch die Umsetzung für den Spieler. Anfangs ist die Steuerung zwar kompliziert, aber nach den ersten Liedern ist diese dann auch in Fleisch und Blut übergegangen und man spielt perfekte Gitarrensoli. Man sollte allerdings gute Hand-Augen-Koordination besitzen um voll durchzustarten, da es schon eine Anforderung an den Spieler ist, im richtigen Moment auch die Tasten zu drücken, wobei diese Fähigkeit auch während des Spiels verbessert werden kann. Die grafische Umsetzung im Spiel ist den Programmierern ebenfalls gut gelungen. Detailreich aber dennoch übersichtlich spielt man nun mit seiner Band in einer eigenen Liga der Musik. Rock Band 3 würde ich für Kinder ab 7 Jahren empfehlen, da doch gewisse motorische Fähigkeiten und Konzentrationsgabe vorhanden sein sollten.

29.12.2010 um 18:20
Christoph (12) Leipziger SpieL.E.tester schreibt:

Im Großen und Ganzen ist das Spiel ganz okay. Es ist hauptsächlich für Leute gedacht, die auch wirklich Rock-Musik mögen. Auf die Grafik und Darstellung auf dem Topscreen kommt es eigentlich gar nicht so richtig an, weil sich alles um die Tasten, die man drücken muss, dreht. Die Darstellung in den Menüs ist in Ordnung und übersichtlich. Es gibt auch eine große Auswahl, was die Lieder betrifft, die man nachspielen kann.
Ein Plus ist, dass man einmal zwischen leichten Liedern und schweren Liedern wählen kann. Außerdem kann man die Schwierigkeit des gewünschten Songs wählen (ob man mehrere Tasten gleichzeitig drücken muss). Die Steuerung ist einfach und leicht zu verstehen. Das Handbuch ist auch übersichtlich aufgebaut und es stehen die wichtigsten Informationen drin.
Ein Minus ist, dass das Spiel mit der Zeit langweilig wird und man keine Lust mehr hat weiterzuspielen.

Zusammenfassung: Das Spiel ist für zwischendurch in Ordnung und man hat auch (wenn man Rock-Musik mag) Spaß daran es zu Spielen bis es langweilig wird.

29.09.2011 um 13:31


Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben