Spielebeurteilung

Pokémon Link: Battle!

17.07.2015
Pokémon Link: Battle! verbindet Elemente aus einem Puzzlespiel mit den typischen Kämpfen der Pokémon-Serie. Um eine Attacke auszuführen, müssen zunächst drei oder mehr Pokémon in eine Reihe gebracht werden. Dies wird mit der Zeit immer schwerer, finden die Spieletester der Zille-Grundschule.

Pokémon Link: Battle! ist eine Mischung aus Denk- und Kampfspiel, das man für den Nintendo 3DS herunterladen kann. Bei dem Spiel geht es darum die verschiedenen “Pokémonköpfe“ in eine Reihe zu bringen. Wenn jeweils drei gleiche Pokémonköpfe nebeneinander oder übereinander sind bekommt das Pokémon, gegen das man kämpft, Schaden – abhängig von dem jeweiligen Pokémon-Typ. Aber das gegnerische Pokémon kann auch Schaden erteilen. Daher muss man schnell sein und aufpassen, dass man nicht zu viele Leben verliert. Hat man das Pokémon besiegt, fängt man es automatisch ein.


Mini-Let’s-Play mit den ZilleZockern. (YouTube-Video)

Im Kampf kann man versuchen, eine Kombi, also mehr als eine Dreierkette gleichzeitig, zu erreichen, um mehr Schaden zu machen. Der Schwierigkeitsgrad steigert sich von Level zu Level. Da man pro Level mehrere Pokémon besiegen muss, wird es oftmals beim letzten Pokémon sehr knapp, da es viel Schaden verursacht und gleichzeitig viel aushält. Das Pokémon, das einen angreift, hat einen bestimmten Typ, wie zum Beispiel Feuer, Wasser, Pflanze oder Feuer. Bringt man Pokémonköpfe in eine Reihe, die den gegensätzlichen Typ besitzen, kann man ebenfalls mehr Schaden verursachen.

Ein Elektro-Pokémon wie Pikachu besiegt man am besten mit einem Pokémon des Typs Wasser.
Pokémon Link: Battle! ist im 2D-Comicstil dargestellt. Das Hintergrundbild passt sich dem Pokémon an, das einen angreift. Die Musik ist sehr actionreich und desto weniger Leben man hat, desto schneller wird sie. Das Spiel wird mit dem Touchpen gesteuert. Es gibt neben dem Einzelspielermodus auch einen Mehrspielermodus, für den jeder eine eigene Version von Pokémon Link: Battle! braucht.

Schafft man zwei längere Reihen hintereinander, beginnt die „Link-Chance“. Jetzt reichen schon zwei derselben Pokémon, um eine Reihe zu bilden.

ZilleZocker
Dieses Spiel wurde getestet von:

Bildnachweis

[1]Nintendo[2]Nintendo

Siehe auch

Spielebeurteilung

Pokémon Omega Rubin

Pokémon ist zurück! Der neuste Ableger des Rollenspielklassikers bleibt seinem bewährten Spielprinzip treu: Werde der oder die beste unter all den Pokémon-Trainerinnen und -Trainern! Unsere ZilleZocker haben als waschechte Pokémon-Experten Omega Rubin einmal genauer unter die Lupe genommen.

Spielebeurteilung

Lernen mit Pokémon: Tasten-Abenteuer

In Lernen mit Pokémon: Tasten-Abenteuer gilt es, als Pokémonforscher möglichst viele Namen der niedlichen Wesen in kurzer Zeit abzutippen. Dazu gibt es an vielen Stellen nützliche Tipps fürs schnelle Schreiben. Die ZilleZocker haben sich an die Arbeit gemacht und in die Tasten gehauen.

Spielebeurteilung

Pokémon Art Academy

Willkommen in der Pokémon Art Academy! Als neuer Schüler oder Schülerin lernt man hier anhand der kleinen Monster aus den Pokémon-Spielen Grundtechniken des Zeichnens. Die Lektionen von Kunstprofessor Albrecht sind nicht nur leicht verständlich, sondern auch erstaunlich kindgerecht aufbereitet.

6 Kommentare

Jonathan (12), ZilleZocker schreibt:

Ich finde das Spiel nicht so gut, aber es hat mir Spaß gemacht. Ich hatte keine besten oder schlechtesten „Momente“. Am Anfang war es etwas verwirrend. Aber nach 2 oder 3 Runden habe ich alles verstanden. Man sollte auf jeden Fall sehr schnell sein, um sehr viel KP gleichzeitig abzuziehen. Ich fand die Spielinhalte nicht so interessant. Ich stehe nicht so auf Pokémon. Ich fand die Grafik und den Sound ganz gut. Sie hat mich an die anderen Pokémon-Spiele erinnert. Ich würde an dem Spiel nichts verändern. Für einen Downloadtitel ist es gut. Der Schwierigkeitsgrad war angemessen und nicht zu einfach oder zu schwer. Ich würde das Spiel allen Pokémon-Super-Fans empfehlen. Für alle anderen ist es wahrscheinlich so wie viele andere Spiele.

20.07.2015 um 13:44
Linus (11), ZilleZocker schreibt:

Ich finde das Spiel ganz okay, da es sehr lustig sein kann, wenn man gerade weit ist. Aber es kann auch nerven, wenn man immer an der gleichen Stelle hängen bleibt und nicht weiter kommt. Die Grafik finde ich gut und zum Spiel passend. Der Sound ist eigentlich beruhigend, aber der Alarmton, der ertönt, wenn man wenig Leben hat, ist nervig. Es gab keine Hilfe beim Einstieg, aber man findet sich ins Spiel gut rein. Ich würde das Spiel Leuten empfehlen, die lange Reisen vor sich haben, da das Spiel etwas dauern kann.

20.07.2015 um 13:45
Quentin (10), ZilleZocker schreibt:

Ich fand das Spiel sehr langweilig, da es ziemlich eintönig und simpel gemacht wurde. Der Anfang ist ziemlich leicht, denn man kapiert das Spiel sehr schnell. Aber man sollte das Spiel nicht mit dem Finger spielen, sondern mit dem Nintendostift, da es sehr anstrengend ist, das Spiel mit Fingern zu spielen. Ich finde den Inhalt auch nicht gerade sehr gut, weil es keine wirkliche Story gibt und es, wie gesagt, sehr eintönig ist. Der Sound und die Grafik waren ganz O.K., aber es geht besser. Der Schwierigkeitsgrad war am Anfang sehr gering, aber wenn man dann die verschiedenen Stufen freigeschaltet hat, wird er höher. Ich würde das Spiel Leuten, die gerne rätseln und auf simple Spiele stehen, überlassen.

20.07.2015 um 13:46
Marten (10), ZillerZocker schreibt:

Das Spiel macht keinen Spaß, weil es unlogisch ist und man nur das Gleiche macht. Der Sound und die Grafik sind langweilig und das Spiel ist langweilig, weil es zu leicht ist. Das Spiel ist auch leicht zu verstehen. Die ganze Idee gefällt mir nicht, ich würde Pokémon Link: Battle! nicht weiterempfehlen.

20.07.2015 um 13:46
Julian (13), ZilleZocker schreibt:

Ich finde das Spiel nicht so gut, weil ich Spiele, bei denen man drei oder mehr Dinge in eine Reihe bringen muss, langweilig finde. Das Spiel versteht man ziemlich schnell, weil es schon viele Spiele in der Art gibt. Man sollte immer Wasser Pokémon gegen Feuer, Pflanze gegen Wasser, Feuer gegen Pflanze, Wasser oder Pflanze gegen Gestein einsetzen, weil das effektiver ist. Die Grafik finde ich gut, weil sie eine hohe Auflösung hat. Den Sound finde ich zum Schluss einer Stufe, wenn man fast keine Leben mehr hat, nervig. Dann ist er mir zu schnell. Ansonsten geht er so. Ich würde das Spiel denen empfehlen, die gerne solche Puzzlespiele spielen.

20.07.2015 um 13:47
Memphis (10), ZilleZocker schreibt:

Mir hat das Spiel nicht sehr Spaß gemacht, weil es ziemlich langweilig war. Ich hab nicht gleich alles verstanden. Man sollte darauf achten das man nur Wasser gegen Feuer, Feuer gegen Pflanze, Pflanze gegen Wasser und Wasser, Pflanze, Boden oder Kampf gegen Gestein einsetzt.

20.07.2015 um 13:47


Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben