The Legend of Zelda: Tri Force Heroes

10.03.2016
Link ist zurück und muss in The Legend of Zelda: Tri Force Heroes wieder zahlreiche Rätsel lösen und Gegner besiegen, diesmal allerdings nicht allein. Statt einem, machen sich gleich drei Versionen des Helden auf ins Abenteuer. Da ist vor allem Teamwork gefragt, sind sich unsere ZilleZocker einig.

The Legend of Zelda: Tri Force Heroes ist ein Actionspiel für den Nintendo 3DS , in dem man nicht Zelda retten muss, wie sonst in den Zelda-Spielen, sondern die Prinzessin Rüschlinde. Sie wurde von einer bösen Hexe verflucht, sodass sie keine schönen Kleider mehr tragen kann. Um den Fluch zu brechen und die Hexe zu besiegen, müssen sich nun drei Links zu den legendären Totem-Helden zusammentun und sich gemeinsam in das Abenteuer stürzen.

Man spielt das Spiel zu dritt und muss in verschiedenen Leveln mit drei Links (einem roten, einem blauen, einem grünen Link) Rätsel lösen und Gegner bekämpfen. Dafür muss man zum Beispiel ein Totem bilden oder ein Link muss den anderen auf eine Plattform werfen. Außerdem muss man Gegenstände einsammeln, zum Beispiel Bomben oder Pfeile, die man für die Gegner braucht. Nachdem man ein Level abgeschlossen hat, erhält man weitere Items, aus denen man sich neue Kostüme machen kann. Die verleihen einem verschiedene Fähigkeiten, zum Beispiel mehr Stärke oder dass man auf Lava laufen kann. Es gibt verschiedene Welten, die man erkämpfen muss, wie zum Beispiel Wälder, Quellen, Vulkane oder Wüsten.

Man kann The Legend of Zelda: Tri Force Heroes online oder lokal über das Download-Spiel mit anderen spielen. Dann reicht es, wenn nur einer das Spiel besitzt. Es gibt auch einen Einzelspielermodus. Man muss dann zwischen den drei Links hin und herwechseln. Während man einen der Links steuert, bleiben die anderen zwei stehen.


ZilleZocker
Dieses Spiel wurde getestet von:

Siehe auch

Spielebeurteilung

The Legend of Zelda: A Link Between Worlds

Das neueste Abenteuer der Zelda-Reihe knüpft an die Geschehnisse des SNES-Klassikers A Link to the Past an. Unsere ZilleZocker sind in die Rolle des grünbemützten Helden Link geschlüpft und haben getestet, ob man sich auch als Neuling in der Welt um das Land Hyrule zurechtfinden kann.

Spielebeurteilung

The Legend of Zelda: The Wind Waker HD

Mit The Legend of Zelda: The Wind Waker HD wird der Spieleklassiker von 2002 neu aufgelegt. Held Link muss sich erneut beweisen und dieses Mal seine entführte Schwester retten. Spielenswert für Zelda-Fans und solche, die Action, Rätsel und eine tolle Story suchen, finden die Leipziger Spieletester.

6 Kommentare

Gast schreibt:

Das Spiel hat eine schöne Grafik. Ich finde das Spiel sehr cool, weil man es auch im Download-Modus (also wenn man nur ein Exemplar hat) zusammenspielen kann. Sonst kann man das bei Zelda eigentlich nicht. In dem Spiel wird auch Zusammenarbeit gefordert, weil man die Leben teilt und es nichts bringt, alleine loszuziehen. Ich empfehle es mit vernünftigen Freunden zu spielen!

24.03.2016 um 15:47
Gast schreibt:

Ich habe alles gleich verstanden, weil ich das Spiel zu Hause hab. Ich finde es leicht, weil ich es schon kenne. Mir hat das Spiel Spaß gemacht, weil ich Zelda sehr mag. Das Spiel würde Menschen ab 6 Spaß machen, weil man dafür lesen können muss.

24.03.2016 um 15:47
Gast schreibt:

Die Grafik war gut, die Steuerung leicht. Eigentlich ist alles leicht, nur der Endgegner in Level zwei ist schwer. Ich habe alles verstanden und habe keine Tipps. Ich empfehle es denen, die nicht gleich ausrasten. Die anderen können einen nämlich ärgern und man muss das Spiel zusammen spielen.

24.03.2016 um 15:48
Gast schreibt:

Ich habe gleich alles verstanden, weil ich davor ein Let’s-Play von dem Spiel geguckt habe. Mir ist das Spiel schwer gefallen, weil die Steuerung schwer war. Mir hat das Spiel Spaß gemacht, weil es witzig war. Es ist schwierig, das Spiel zu dritt zu spielen. Da haben eigentlich alle gemacht, was sie wollen.

24.03.2016 um 15:48
Gast schreibt:

Ich hab nicht alles verstanden, weil ich das Spiel vorher nicht kannte. Man muss das Spiel kennen, wenn man es richtig verstehen will. Also wenn man das Spiel nicht kennt, dann ist es natürlich schwer, und wenn man es kennt, dann ist es leicht. Mir hat das Spaß gemacht, obwohl ich es nicht kannte. Man muss darauf achten, dass die Herzen von allen sind, wenn man zusammenspielt. Ich empfehle das Spiel ab 6 Jahren.

24.03.2016 um 15:49
Gast schreibt:

Die Grafik war ok, weil es nichts Echtes gab. Die Figuren waren eigentlich Elfen. Das Spiel war cool, weil man coole Sachen machen konnte.

24.03.2016 um 15:49


Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben