Spielebeurteilung

Die Sims 3

18.08.2009
„Soziale Spannungen werden kalibriert“, mit diesem und ähnliche Sprüchen geht die beliebte Lebenssimulation in die nächste Runde. Das Spielprinzip ist das altbekannte, nur punktuell wurde die Spielwelt aufgemotzt. Erfahrungsgemäß kommen die Sims vor allem bei Mädchen gut an.

Beschreibung von der Bundesstelle für die Positivprädikatisierung von Computer- und Konsolenspielen (BuPP) Wien

Wie seine Vorgänger ist „Die Sims 3" eine umfangreiche Lebenssimulation. Das Spiel beginnt mit der Erschaffung von Spielfiguren, der Gestaltung einer ganzen Nachbarschaft und dem Erbauen von Häusern samt ihrer Einrichtung. Die Spielenden haben die Möglichkeit das Leben der Bewohner zu verfolgen bzw. mit einem nun noch höheren Grad an Freiheit zu steuern. Meist begleitet man eine oder mehrere Spielfiguren ihr ganzes Leben bzw. eine Familie mehrere Generationen lang.

Aufgabe ist es, nicht nur die lebenswichtigen Grundbedürfnisse eines Charakters zu erfüllen, sondern auch seinen Lebenszielen und -wünschen so gut wie möglich gerecht zu werden. Die Aufgaben drehen sich durchwegs um alltägliche Handlungen wie essen, schlafen, Haushalt, Arbeit und Hobbies. Durch die individuelle Gestaltungsmöglichkeit sowohl der Spielfiguren (Aussehen, Eigenschaften, Kleidung), als auch der Spielwelt, wird es trotzdem nie langweilig.

Im Vergleich zu den Vorgängern gibt es eine Reihe von Verbesserungen, wie z.B. die neue nahtlos ineinandergreifende und komplett offene Nachbarschaft, ein neues realistisches und detailreiches Persönlichkeitssystem (inkl. Midlifecrisis, etc.!) oder neue benutzerfreundliche Kreativitäts-Tools für die Gestaltung der Sims und ihrer Welt.

Weiterführender Link

Die Sims 2 – Haustiere

5 Kommentare

Bundesstelle für die Positivprädikatisierung von Computer- schreibt:

"Die Sims 3" bietet eine umfangreiche und abwechslungsreiche Lebenssimulation mit einem hohen Grad an Freiheit, einzigartige Sims zu erstellen und sie in eine völlig offene Nachbarschaft eintauchen zu lassen. Dort können die Sims motivierende kurz- und langfristige Ziele verfolgen. Die Grafik wurde noch einmal deutlich verbessert und bietet eine stimmige Welt und überzeigende Charaktere.

Das Spiel lädt ein zum Experimentieren und erfordert dabei langfristige Planung und sogar Ansätze von Empathie. Sehr positiv ins Auge fällt der komplette Verzicht von jeglichen Rollenklischees (Gleichberechtigung der Geschlechter wie auch von Homosexuellen). Gewalt kommt nur in Ausnahmefällen bei Streitsituationen zwischen den Sims vor, kann aber definitiv nicht zum Selbstzweck "missbraucht" werden. Nacktheit wird verpixelt dargestellt, sexuelle Handlungen sind stilisiert. Aufgrund der hohen Komplexität des Spiels wird "Die Sims 3" ab 10 Jahren am meisten Spaß bereiten.

18.08.2009 um 12:02
Uwe (12) und Michelle (10) aus dem Infoc@fé schreibt:

Uns gefällt das Spiel wirklich gut, weil man überall rumlaufen kann und es wie im richtigen Leben aussieht. Die Grafik ist super und uns gefällt die Sprache der Sims mehr als in Sims 2, weil sie lustiger ist. Das Spiel war für uns leicht bedienbar, weil wir Sims 2 kennen und schon gespielt haben.

Es ist spannend, wenn man zwei Sims zusammen gebracht hat, die Frau dann schwanger wird und ein Baby bekommt. Außerdem ist es toll, wenn der Sim was Neues kann, weil er es gelernt hat.

Wir würden gerne so leben, wie die Sims, weil da alles sehr günstig ist, man schnell nette Leute kennen lernt und man leicht einen neuen, coolen Job findet.
Um das Spiel spielen zu können braucht man eigentlich nicht viel. Man muss nur wissen, was ein Mensch so braucht. Wir würden uns das Spiel sofort kaufen.

01.09.2009 um 09:37
zanesa schreibt:

is voll cool, ich spiele das voll oft

26.04.2010 um 08:25
Jolene, 14 Jahre (Leipziger SpieL.E.tester) schreibt:

"Die Sims 3" ist einfach das perfekte Spiel für mich. Es hat eine gute Grafik und macht einfach Spaß. Man muss ein Organisationstalent sein, um dieses Spiel spielen zu können. Putzen, kochen und die Kinder verpflegen sind nur einige wenige Aufgaben im Spiel. Die Figuren kann man selber gestalten und somit haben sie eigentlich für jeden das perfekte Aussehen, manchmal allerdings handeln sie etwas unlogisch. Im Gegensatz zu "Die Sims 2" kann man die Figuren noch genauer gestalten. In dem Spiel lernt man unter anderem, dass der Alltag sehr schwierig ist und man alles unter einen Hut kommen muss. Manchmal wird es dann etwas schwierig, wenn alle gleichzeitig etwas brauchen: der eine muss auf Toilette, der andere duschen. Als Spieler kannst du ein Haus bauen oder in ein fertiges einziehen. Es gibt viele Weiterführungen, durch die du mehr Accessoires bekommst. Ich könnte alleine mit dem Gestalten der Spielfiguren Stunden verbringen und das Spiel kann man ja auch bis ins Unendliche fortführen. „Die Sims 3“ kann eigentlich jeder spielen, denn es ist für jede Altersgruppe etwas dabei.

02.06.2010 um 10:57
Aylin, 11 Jahre, Spieletesterin Greifswald schreibt:

In der Erweiterung Die Sims 3: Reiseabenteuer geht es darum, zu reisen. Dafür hat man drei Städte zur Auswahl: Champs les Sims (Frankreich), Shang Simla (China) und Al Simhara (Ägypten). Je nach Stadt kann man Höhlen, Gruften oder Pyramiden erkunden. In diesen kann man verschiedene Schätze finden. In den meisten Gruften, Höhlen oder Pyramiden, die sehr lange zum Erkunden dauern, gibt es Zelte und trockene Lebensmittel, außerdem noch eine Expressdusche für die eigene Körperhygiene. Somit kann man einige Stunden in ihnen aushalten und überleben.

Auch die Verständlichkeit des Spieles ist relativ gut. Zusammen mit den Grundtutorials aus Die Sims 3 ist es noch leichter, die neuen Tutorials zu verstehen. Das Ziel von Die Sims 3: Reiseabenteuer ist es, zu reisen, dort Gelegenheiten auszuführen, Aufgaben mit den dortigen Einwohnern auszuführen und Sehenswürdigkeiten zu entdecken und zu erkunden. Wenn man Aufgaben erledigt, dann bekommt man Visum-Punkte. Und desto mehr Visum-Punkte man hat, umso höher steigt das Visum-Level. Wenn man ein hohes Visum-Level hat, dann kann man den Aufenthalt verlängern.

Ich finde, Die Sims 3: Reiseabenteuer ist eine sehr gute Erweiterung. Man hat viele neue Gameplayinhalte. Ich finde, die beste Erneuerung ist es, dass man nun in andere Städte reisen kann. Alle drei Städte haben mir Spaß gemacht. Ich finde das Erweiterungspack sehr schön und, wie schon erwähnt, auch die neuen Gameplayinhalte. Gerade das Camping auf den Campingplätzen finde ich sehr amüsant. Aber was ich noch viel besser fand, waren die Gruften, da sie innen unter anderem Fallen haben die man besser entschärfen sollte. Tut man dies nicht, so kann es passieren, dass man einen Stromschlag bekommt. Da es mir selber schon passiert ist, weiß ich ein Mittel dagegen: die Expressdusche.

19.11.2015 um 18:49


Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben