Spielebeurteilung

Spider-Man: Total Mayhem

18.03.2011
Sich einmal als Spider-Man durch die Häuserschluchten von New York schwingen. Das Handygame Total Mayhem macht es möglich. Ein linear aufgebautes Actionspiel, bei dem die Geschichte um Peter Parker etwas auf der Strecke bleibt.


Spider-Man muss man nicht groß vorstellen. Durch den Biss einer radioaktiven Spinne entwickelte der Schüler Peter Parker Superkräfte. Im Spinnenkostüm bringt er fortan kleine und große Schurken zur Strecke. Um nichts anderes geht es auch in Spider-Man: Total Mayhem. Man startet mitten in New York City und wird dort auch direkt in Kämpfe verwickelt. Im ersten von insgesamt zwölf Level erlernt man die wichtigsten Steuerfunktionen. Zu diesen zählt neben unterschiedlichen Kampf-Kombinationen („Kombos“) der Spinnensinn, der Spider-Man vor Gefahren warnt.

Spider-Mans Gegner warten fortlaufend an jeder Straßenecke. Es gilt diese auszuschalten, Personen aus ihren Fängen zu befreien sowie sich in bekannter Spider-Man-Manier durch die Häuserschluchten der Stadt zu schwingen. In jedem Level trifft man auf einen aus den Comics bekannten „Bossgegner“ wie Electro, Green Goblin oder Doctor Octopus. Durch kurze filmische Zwischensequenzen werden diese ins Geschehen eingeführt. Die Sprachausgabe ist dabei auf Englisch mit deutschen Untertiteln.

Beim Bekämpfen der Gegner sammelt man die für den weiteren Spielverlauf wichtigen Punkte. Mit den Punkten kann Spider-Man seine Fähigkeiten in den Bereichen „Stärke“, „Abwehr“ und „Spezialität“ verbessern. Mit „leicht“, „normal“, „schwer“ und „ultimativ“ stehen insgesamt vier Schwierigkeitsstufen zur Auswahl.
Tobias Miller
Dieses Spiel wurde getestet von:

Pädagogische Beurteilung:

„Aus großer Kraft folgt große Verantwortung.“ Für diese moralische Botschaft ist Spider-Man bekannt. Zwar finden sich in Spider-Man: Total Mayhem einige aus den Comics und Kinofilmen bekannte Charaktere wieder, die Geschichte um Peter Parker spielt aber keine Rolle. Spider-Man: Total Mayhem ist vielmehr ein linear aufgebautes Kampfspiel, das den Spielenden im Grunde keine Handlungsalternativen eröffnet. Sie arbeiten sich strikt von Level zu Level.

Die Spielanforderung besteht im Wesentlichen darin, Kämpfe durch Gedankenschnelle und kluge Auswahl der Schlag-Kombinationen erfolgreich zu gestalten. Dabei wird ein hohes Maß an Geschicklichkeit sowie Ausdauer gefordert. Die Kampfsituationen wiederholen sich dabei häufig, allein die unterschiedlichen Bossgegner sorgen für spielerische Abwechslung. Diese fordern die Spielenden heraus und können nur mit taktisch klugem Verhalten ausgeschaltet werden.

Trotz wenig Abwechslung gelingt es Spider-Man: Total Mayhem spielerische Dynamik zu entwickeln. Denn der Spielablauf ist nach dem leichten Einstieg äußerst kurzweilig und beschert schnelle Erfolge. Auch bei Misserfolgen kommt aufgrund zahlreicher Speicherpunkte kaum Frustration auf. Die einzelnen Abschnitte zwischen den Speicherpunkten sind in wenigen Minuten zu meistern, weshalb Spider-Man: Total Mayhem auch gut „zwischendurch“ gespielt werden kann.

Fazit:

Der Spielinhalt spricht vor allem Fans von Actionspielen, genau genommen Prügelspielen, an. Sie werden Spaß an Spider-Man: Total Mayhem haben. Die Gewaltdarstellungen im Spiel bleiben dabei comicartig und fiktiv, weshalb Kinder und Jugendliche ab einem Alter von zwölf Jahren damit umgehen können. Schade ist, dass die Kampfhandlungen alternativlos sind. Fans des vielschichtigen Comichelden Peter Parker und seinen Abenteuern werden sich deshalb kaum in dem Spiel wieder finden.
Tobias Miller
Dieses Spiel wurde beurteilt von:

Siehe auch

Spielebeurteilung

Angry Birds

Diese Vögel sollte man besser nicht verärgern! Die Angry Birds ziehen gegen die Eier stehlenden Schweine in den Kampf, um ihr Eigentum zurückzugewinnen. Das derzeit erfolgreichste Handygame hat mittlerweile Kultstatus.

Spielebeurteilung

Marvel vs. Capcom 3: Fate of Two Worlds

Das Beat ’em up geht in die dritte Runde. Die Spielenden schlüpfen in die Rolle bekannter Comichelden und liefern sich actiongeladene Kämpfe in farbenfroher Umgebung. Unsere Spieletester haben sich das Spiel genauer angeschaut. Ihre Meinungen gehen auseinander.

Spielebeurteilung

Super Street Fighter IV 3D Edition

Super Street Fighter IV 3D ist ein klassisches Beat ‘em up im überzeichneten Comic-Stil. Aufgrund unterschiedlicher Schwierigkeitsstufen und Short Cuts für komplexe Angriffskombinationen sind kaum Genre-Vorkenntnisse von Nöten. Für Fans von Prügelspielen.

Bildnachweise

[1]Spielbar.de[2]Angry Birds / Rovio[3]Marvel vs. Capcom 3: Fate of Two Worlds / Capcom / imdb.com[4]Super Street Fighter IV 3D Edition / Capcom / nintendo.de

1 Kommentar

Tobias Miller (Redaktion spielbar.de) schreibt:

„Aus großer Kraft folgt große Verantwortung.“ Für diese moralische Botschaft ist Spider-Man bekannt. Zwar finden sich in Spider-Man: Total Mayhem einige aus den Comics und Kinofilmen bekannte Charaktere wieder, die Geschichte um Peter Parker spielt aber keine Rolle. Spider-Man: Total Mayhem ist vielmehr ein linear aufgebautes Kampfspiel, das den Spielenden im Grunde keine Handlungsalternativen eröffnet. Sie arbeiten sich strikt von Level zu Level.

Die Spielanforderung besteht im Wesentlichen darin, Kämpfe durch Gedankenschnelle und kluge Auswahl der Schlag-Kombinationen erfolgreich zu gestalten. Dabei wird ein hohes Maß an Geschicklichkeit sowie Ausdauer gefordert. Die Kampfsituationen wiederholen sich dabei häufig, allein die unterschiedlichen Bossgegner sorgen für spielerische Abwechslung. Diese fordern die Spielenden heraus und können nur mit taktisch klugem Verhalten ausgeschaltet werden.

Trotz wenig Abwechslung gelingt es Spider-Man: Total Mayhem spielerische Dynamik zu entwickeln. Denn der Spielablauf ist nach dem leichten Einstieg äußerst kurzweilig und beschert schnelle Erfolge. Auch bei Misserfolgen kommt aufgrund zahlreicher Speicherpunkte kaum Frustration auf. Die einzelnen Abschnitte zwischen den Speicherpunkten sind in wenigen Minuten zu meistern, weshalb Spider-Man: Total Mayhem auch gut „zwischendurch“ gespielt werden kann.

Der Spielinhalt spricht vor allem Fans von Actionspielen, genau genommen Prügelspielen, an. Sie werden Spaß an Spider-Man: Total Mayhem haben. Die Gewaltdarstellungen im Spiel bleiben dabei comicartig und fiktiv, weshalb Kinder und Jugendliche ab einem Alter von zwölf Jahren damit umgehen können. Schade ist, dass die Kampfhandlungen alternativlos sind. Fans des vielschichtigen Comichelden Peter Parker und seinen Abenteuern werden sich deshalb kaum in dem Spiel wieder finden.

18.03.2011 um 10:02


Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben