Spielebeurteilung

Punch-Out!!

24.07.2009
Punch-Out!! ist ein kurzweiliges Vergnügen und beweist, dass Boxen auch witzig sein kann. Die simple Steuerung garantiert einen schnellen Einstieg. Das ist vor allem etwas für Kinder und Casual Gamer . Der Langzeitspielspaß hält sich dagegen in Grenzen.
Punch-Out!! ist das Wii-Remake des gleichnamigen Arcade-Box-Spiels aus dem Jahre 1984.
Punch-Out!! ist ein Boxspiel im Comic-Design. Es handelt sich um das Wii -Remake des gleichnamigen Arcade-Box-Spiels aus dem Jahre 1984. Man übernimmt in allen Spielmodi die Rolle von Little Mac, einem jungen Nachwuchsboxer. Anders als im Original, wo dieser durch Gitterlinien dargestellt wurde, ist die Figur in der Wii-Version transparent. Die Spielenden blicken von hinter über bzw. durch ihn auf den Gegner. Nach dem Start von Punch-Out!! wählt man zwischen Karrieremodus, Schaukampf oder Zweispielermodus.

Der Karriere-Modus stellt man sich insgesamt dreizehn Kontrahenten. Diese unterschieden sich durch ihre Technik, Stärke und Schnelligkeit. Die Boxkarriere von Little Mac startet in kleineren Kämpfen der Newcomer-Klasse. In dieser muss man sich über die Stufen Minor, Major und World Circuit nach oben boxen. So erlangt man den Champion-Titel, welchen es dann in der Champion-Klasse zu verteidigen gilt. Dort tritt Little Mac erneut gegen die Gegner aus dem Karriere-Modus an. Allerdings geben sich diese nun verbissener und sind schwerer zu besiegen. Die Widersacher verfügen in späteren Rückrunden über mehr Kraft und bessere Technik. Hat man sich hier bewiesen, stellt man sich dem „Letzten Aufgebot“. Hier boxt man gegen zufällig ausgewählte Gegner der Champion-Klasse. Nach drei Niederlagen ist es für Little Mac dort vorbei.
Im Karriere-Modus warten auf die Spielenden insgesamt dreizehn Kontrahenten.

Im Schaukampf-Modus tritt man gegen Figuren an, gegen die man im Karriere-Modus bereits gekämpft hat. Der Zweispieler-Modus bietet die Möglichkeit sich mit anderen Spielenden zu messen. Mittels eines Splittscreen tritt hier Little Mac gegen Little Mac an. Mitunter verwandelt man sich während dieser Kämpfe aber in Giga-Mac, der nicht nur größer, sondern auch kräftiger ist und über spezielle Fähigkeiten verfügt.
Ein Kampf besteht aus drei Runden à drei Minuten, der Sieg entscheidet sich nach Punkten oder durch Knockout.

Ein Kampf besteht aus drei Runden à drei Minuten. Man gewinnt am Ende nach Punkten, vorzeitig durch K.o. (zehn Sekunden am Boden) oder technisches K.o. (dreimal zu Boden gehen). Für jeden Kämpfer gibt es eine Ausdauer-, Sterne- und Herzanzeige. Die Ausdauer nimmt mit jedem kassierten Treffer ab, bis man zu Boden geht. Sterne gibt es für jeden erfolgreichen Schlag. Mit ihnen erhöht sich die Effektivität der eigenen Angriffe. Die Herzanzahl verringert sich mit jedem, vom Kontrahenten abgewehrten Schlag. Sind sie aufgebraucht, kann man nicht mehr angreifen.
Platzhalter
Dieses Spiel wurde getestet von:
Torsten Bachem

Pädagogische Beurteilung:

Punch-Out ist ein Arcade-Boxspiel wie es im Buche steht. Von der Wii-typischen Steuerung und der verbesserten Grafik abgesehen, fühlt man sich in die Anfangszeit der Videospiele zurückversetzt. Der comichafte Grafikstil, das Spielprinzip und die Figuren des Originals wurden beibehalten oder nur geringfügig modifiziert.

Es gibt nur wenige Schlag- und Abwehrmöglichkeiten. Die Figuren bewegen sich nicht frei im Ring, sondern stehen an festen Punkten. Nur bei Ausweichmanövern kippen sie gewissermaßen nach rechts oder links. Die Spielenden erwartet dementsprechend ein simples, aber trotzdem spaßiges Spielerlebnis. Punch-Out!! beschränkt sich im Grunde auf das Wesentliche, auf die Essenz eines Boxspiels: Schlagen und Ausweichen. Die taktische Komponente besteht darin, die Schwächen des Gegners zu analysieren und sie gezielt auszunutzen.

Die Boxkämpfe selbst wirken aufgrund der comichaften Grafik, der witzigen Geräusche und der überzogenen Bewegungen wenig realistisch. Zwar zeigen sich bei den Figuren im Laufe der Runden kleinere Blessuren, wie beispielsweise geschwollene Augen oder dicke Backen, brutal wirkt das Ganze aber nicht. Schließlich kämpft man mit Handschuhen und im sportlichen Rahmen. Alles was im Ring passiert folgt Regeln, die nicht übertreten werden können.

Die Spielfiguren verkörpern in ihrem Aussehen und Verhalten bestimmte Klischees und wirken wie die Karikaturen einiger Völker. Beispielsweise gibt es da den schnauzbärtigen VonKaiser, der mit seinen Hosenträgern auf den ersten Blick recht barsch wirkt, aber schon beim Boxtraining mit Kindern zu weinen anfängt. Dem entsprechend entbehren die Charaktere nicht einer gewissen Komik und besonders die Einführungs- und Zwischensequenzen sorgen bei jüngeren Spielenden immer wieder für Lacher.


Fazit:

Punch-Out!! bietet Spielenden ab 10 Jahren einen Raum, um sich auszutoben oder miteinander zu messen. Jüngere Kinder sind dagegen von den teils hektischen Bewegungen überfordert. Für routinierte Gamer bietet Punch-Out!! nur kurzfristigen Spielspaß mit Retrofeeling. Schade ist, dass im Zweispieler-Modus nicht andere Kämpfer gewählt werden können.
Platzhalter
Dieses Spiel wurde beurteilt von:
Torsten Bachem

Siehe auch

Spielebeurteilung

Wii Sports: Spielspaß für die ganz Familie

„Wii Sports“ wird seinem Namen voll und ganz gerecht, denn dieses Spiel sorgt nicht nur auf, sondern auch vor dem Bildschirm für jede Menge Bewegung. Die Inhalte sind dabei denkbar einfach, die Spielsteuerung dagegen innovativ.

Spielebeurteilung

Eye Toy Play – Spiele mit Bewegungen steuern

„Eye Toy Play" ist die Mutter aller Bewegungsspiele. Die simple Eye-Toy-Kamera filmt das Geschehen vor dem Bildschirm und lässt die Bewegungen der Spielenden zum Teil des Spiels werden - ein seit einigen Jahren sehr erfolgreiches Spielprinzip.

Spielebeurteilung

Kinect Sports

Kinect Sports ist das erste Sportspiel für die Bewegungssteuerung Kinect der Xbox. Die Tatsache, dass hier ganz ohne Controller gespielt wird, unterscheidet es von vergleichbaren Spielen anderen Konsolen. Ein Partyspaß für zwischendurch, dem es auf lange Sicht gesehen aber an Abwechslung fehlt.

Bildnachweise

[1]Spielbar.de[2]Punch-Out!! / Nintendo / igdb.com[3]Punch-Out!! / Nintendo / igdb.com[4]Punch-Out!! / Nintendo / igdb.com[5]nintendo.de[6]Eye Toy Play / Sony / playstation.com

1 Kommentar

Torsten Bachem (Redaktion spielbar.de) schreibt:

Punch-Out ist ein Arcade-Boxspiel wie es im Buche steht. Von der Wii-typischen Steuerung und der verbesserten Grafik abgesehen, fühlt man sich in die Anfangszeit der Videospiele zurückversetzt. Der comichafte Grafikstil, das Spielprinzip und die Figuren des Originals wurden beibehalten oder nur geringfügig modifiziert.

Es gibt nur wenige Schlag- und Abwehrmöglichkeiten. Die Figuren bewegen sich nicht frei im Ring, sondern stehen an festen Punkten. Nur bei Ausweichmanövern kippen sie gewissermaßen nach rechts oder links. Die Spielenden erwartet dementsprechend ein simples, aber trotzdem spaßiges Spielerlebnis. Punch-Out!! beschränkt sich im Grunde auf das Wesentliche, auf die Essenz eines Boxspiels: Schlagen und Ausweichen. Die taktische Komponente besteht darin, die Schwächen des Gegners zu analysieren und sie gezielt auszunutzen.

Die Boxkämpfe selbst wirken aufgrund der comichaften Grafik, der witzigen Geräusche und der überzogenen Bewegungen wenig realistisch. Zwar zeigen sich bei den Figuren im Laufe der Runden kleinere Blessuren, wie beispielsweise geschwollene Augen oder dicke Backen, brutal wirkt das Ganze aber nicht. Schließlich kämpft man mit Handschuhen und im sportlichen Rahmen. Alles was im Ring passiert folgt Regeln, die nicht übertreten werden können.

Die Spielfiguren verkörpern in ihrem Aussehen und Verhalten bestimmte Klischees und wirken wie die Karikaturen einiger Völker. Beispielsweise gibt es da den schnauzbärtigen VonKaiser, der mit seinen Hosenträgern auf den ersten Blick recht barsch wirkt, aber schon beim Boxtraining mit Kindern zu weinen anfängt. Dem entsprechend entbehren die Charaktere nicht einer gewissen Komik und besonders die Einführungs- und Zwischensequenzen sorgen bei jüngeren Spielenden immer wieder für Lacher.

Punch-Out!! bietet Spielenden ab 10 Jahren einen Raum, um sich auszutoben oder miteinander zu messen. Jüngere Kinder sind dagegen von den teils hektischen Bewegungen überfordert. Für routinierte Gamer bietet Punch-Out!! nur kurzfristigen Spielspaß mit Retrofeeling. Schade ist, dass im Zweispieler-Modus nicht andere Kämpfer gewählt werden können.

21.07.2009 um 16:06


Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben