Spielebeurteilung

Bone – Das große Kuhrennen

17.03.2011
„Bone - Das große Kuhrennen“ ist ein humorvolles Adventure im Comic-Stil. Die „Bones“ sind kleine, kindlich wirkende aber sehr durchtriebene Wesen ganz in knochenweiß. Die KinderBude Hochschönhausen hat „Das große Kuhrennen“ für spielbar getestet.

Im Spiel dreht sich alles um die drei sehr unterschiedlichen „Bone“-Cousins Phoney, Fone und Smiley. Die Spielenden schlüpfen in ihre Rolle und werden mit verschiedenen kleinen Aufgaben konfrontiert. In „Das große Kuhrennen“ führt sie ihre Reise nach Barrelhaven, wo die Stadt in Aufruhr ist, da das alljährliche große Rennen ansteht. Phoney erfährt zufällig davon, als er durstig in einem Gaststätte landet.

Und natürlich hat er gleich eine Idee, wie er das Rennen für seine Zwecke nutzen kann. Er plant das Rennen zu manipulieren, um mit Wetten Geld zu verdienen. Dazu setzt er das Gerücht in die Welt, eine Wunderkuh würde am Rennen teilnehmen. Doch die gibt es gar nicht. Stattdessen soll sich Smiley als Kuh verkleiden. Die spannende Frage ist, ob die „Bone“-Cousins damit durchkommen.


„Bone“ ist ein episodisches Spiel. Die Teile sind eine Adaption der gleichnamigen und preisgekrönten Comicserie von Jeff Smith (seit 1991). „Das große Kuhrennen“ ist die zweite Einzelfolge nach „Flucht aus Boneville“. Irritierend ist, das beide Folgen bereits 2007 gemeinsam in der Box „Bone Gold“ auf den Markt kamen, mit dem Unterschied, dass „Bone Gold“ von der USK ohne Altersbeschränkung freigegeben wurde. Die englischsprachigen Originalspiele sind seit 2005 bzw. 2006 bei Telltale Games als Download erhältlich. Bisher wurde die Computerspielserie nicht fortgesetzt.
Platzhalter
Dieses Spiel wurde getestet von:
KinderBude Hohenschönhausen

Pädagogische Beurteilung:

Wie im Comic taucht man bei „Bone“ (deutsch: Knochen) ein in die fantastische Welt der drei knochigen Cousins Phoney, Fone und Smiley Bone. Der freche Phoney Bone will beim alljährlichen Kuhrennen sein Glück beim Wetten probieren, während der verliebte Fone Bone nur Augen für seine Angebetete Thorn hat. Komplettiert wir das Trio mit dem tollpatschigen Smiley Bone, der mit allerlei ausgefallenen Ideen das Chaos perfekt macht. Die drei Treffen auf viele aberwitzige Charaktere und müssen reichlich kleine Aufgaben lösen.

Man steuert alle drei Charaktere in diesem Adventure-Spiel abwechselnd nach klassischer Point’n’Klick-Manier durch eine märchenhafte 3D-Welt. Der Einstieg ins Spiel gestaltet sich angenehm einfach, ein Tutorial erklärt die ohnehin leichte Steuerung. Die musikalische Untermalung und der Sound ergänzen die tolle Spielatmosphäre. Hervorstechend sind die witzigen Dialoge (Phoney Bone wird gesprochen von Homer Simpson Synchronstimme Norbert Gastell), die voller schwarzer Humor, aber nie unter der Gürtellinie sind. Die vielen abwechslungsreichen Rätsel und allerhand versteckte Spielchen halten bei Laune und lenken von dem manchmal etwas trägen Spielfluss ab. Für absolute Rätselfans ist das aber weniger geeignet, die würden sich bei Bone wohl eher langweilen.

Fazit:

„Bone“ reiht sich ein in Adventureklassiker wie Monkey Island oder Sam und Max, besticht durch seine witzige Story und die liebevoll gestaltete Spielatmosphäre und ist damit ein interessantes Computerspiel für Jung und Alt.
Platzhalter
Dieses Spiel wurde beurteilt von:
KinderBude Hohenschönhausen

Siehe auch

Spielebeurteilung

Gobliiins 4

Nach langer Pause kehren die mürrischen Gobliiins zurück. Im neuen 3D-Look versucht das Spiel an den Erfolg der Vorgänger anzuknüpfen. Das Spielprinzip ist das gleiche geblieben. Für Nostalgiker und Gelegenheitsspielende.

Bildnachweise

[1]Spielbar.de[2]Gobliiins 4 / Kalypso / mobygames.com

1 Kommentar

KinderBude Hohenschönhausen schreibt:

Wie im Comic taucht man bei „Bone“ (deutsch: Knochen) ein in die fantastische Welt der drei knochigen Cousins Phoney, Fone und Smiley Bone. Der freche Phoney Bone will beim alljährlichen Kuhrennen sein Glück beim Wetten probieren, während der verliebte Fone Bone nur Augen für seine Angebetete Thorn hat. Komplettiert wir das Trio mit dem tollpatschigen Smiley Bone, der mit allerlei ausgefallenen Ideen das Chaos perfekt macht. Die drei Treffen auf viele aberwitzige Charaktere und müssen reichlich kleine Aufgaben lösen.

Man steuert alle drei Charaktere in diesem Adventure-Spiel abwechselnd nach klassischer Point’n’Klick-Manier durch eine märchenhafte 3D-Welt. Der Einstieg ins Spiel gestaltet sich angenehm einfach, ein Tutorial erklärt die ohnehin leichte Steuerung. Die musikalische Untermalung und der Sound ergänzen die tolle Spielatmosphäre. Hervorstechend sind die witzigen Dialoge (Phoney Bone wird gesprochen von Homer Simpson Synchronstimme Norbert Gastell), die voller schwarzer Humor, aber nie unter der Gürtellinie sind. Die vielen abwechslungsreichen Rätsel und allerhand versteckte Spielchen halten bei Laune und lenken von dem manchmal etwas trägen Spielfluss ab. Für absolute Rätselfans ist das aber weniger geeignet, die würden sich bei Bone wohl eher langweilen.

„Bone“ reiht sich ein in Adventureklassiker wie Monkey Island oder Sam und Max, besticht durch seine witzige Story und die liebevoll gestaltete Spielatmosphäre und ist damit ein interessantes Computerspiel für Jung und Alt.

26.11.2008 um 19:39


Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben