Jugendkultur pur! Games Convention –
Nicht nur eine Computerspielmesse

28.08.2012
Für viele Jugendliche ist es das Ereignis des Jahres, so schreibt auch Jamie auf der Games Convention Homepage: „Ich komme auf die GC, weil mein Sommerurlaub ohne sie kein richtiger Urlaub wäre!"

 



Die Games Convention ist nicht nur eine Messe, auf der die Fach- und Publikumsbesucher die neueste Hard- und Softwareentwicklungen der Computerspielbranche begutachten möchten. Nein, das Ganze ist schon etwas umfangreicher: Die GC ist eine einzige große Party mit Games, Entertainment, Funsports und einem eigenen Campingplatz.

Insbesondere für viele junge Besucher ist die GC ein Event, dem wochenlang entgegengefiebert wird und das ausführlich vorbereitet wird. So werden z.B. im Voraus Verabredungen getroffen, die passenden Outfits ausgewählt oder gemeinsame Anreisen organisiert.
Nach dem Prinzip einiger bekannter Reiseanbieter für Jugendliche gab es z.B. den GC-Busservice. Dieser garantierte den Spiele-Fans aus ganz Deutschland eine preiswerte Anfahrt aus vielen größeren Städten. So konnten schon bei der Anreise neue Leute zum Fachsimpeln über das beliebte, gemeinsame Hobby kennen gelernt werden. Ähnlich funktionierte der „Partyzug" ins Spielerparadies. Die Deutsche Bahn machte es möglich und setzte Sonderzüge ein. Züge ab München oder Köln brachten die Spielefans über Nacht zur Messe und nach dem Besuch am Abend gleich wieder Richtung Heimat.
Diese Reiseangebote wurden gut angenommen, obwohl sie ein wenig an die Torturen der Städtetouren erinnern, bei denen die Touristen per Bus nachts an- und abreisen, um an einem einzigen Wochenende in Amsterdam, Paris oder London möglichst viele Eindrücke der Stadt (oder Einkäufe) mitzunehmen.

Doch nun zurück zu den Games und ihren Fans: Parallel zur Messe gab es so etwas wie ein kleines Festival, die „GC Freestyle". Vermutlich, weil man es nicht einfach „Rahmenprogramm mit Möglichkeit zum Zelten" nennen wollte, tauften die Veranstalter es auf den Namen „GC Freestyle". In diesem Jahr lag das Camp direkt am Leipziger Zentralstadion, da die Campingfläche dort größer ist als am Stadion des Friedens, wo das Festival im letzten Jahr mit etwa 3000 Besuchern stattfand. In diesem Jahr stellten über 4000 „Freestyler" ihre Zelte auf. Doch die Camper sind nicht nur zum Computer- und Videospielen gekommen: Viele der jugendlichen Gäste nahmen beispielsweise an Volleyballturnieren teil, spielten Basketball oder Human-Zocker (der übergroße Kicker mit menschlichen Spielfiguren). Sport? Richtig! Offenbar wurde in Leipzig doch nicht nur gezockt. Laut heise-online herrschte auf dem Camp eine sehr positive und ausgelassene Stimmung.

Wer auf der GC plötzlich das Gefühl hatte, er befinde sich gerade mitten in einem Computerspiel oder einem Comic, der hielt sich entweder an einem der sehr aufwändig und detailreich gestalteten Messeständen auf oder ist einem verkleideten Besucher begegnet.

Auch in diesem Jahr präsentierten sich wieder zahlreiche, meist weibliche Fans japanischer Comics und Computerspiele in bunten Verkleidungen. Diese Bewegung von Fans japanischer Comics (Manga), Trickfilme (Animé) sowie Video- und Computerspiele nennt sich „Cosplay ". Das Wort „Cosplay" steht für "costume play" und beschreibt das Verkleiden und Posieren als eine fiktive Figur. Oft sind die Kostüme sehr detailliert und liebevoll ausgearbeitet. Es gibt viele Veranstaltungen, bei denen sich Cosplay-Fans begegnen und einander ihre aktuellen Outfits vorführen. Abgesehen vom jährlichen Treffen auf der Leipziger Buchmesse schafft die GC eine der wichtigsten Gelegenheiten hierfür. Wochen vor Beginn der GC wurde in einschlägigen Foren wie Animexx und natürlich in Comic-Fachgeschäften eifrig die Werbetrommel gerührt, denn die Games Convention gilt nicht nur unter Computerspielern als wichtige Messe, sondern erfreut sich auch bei Comic- und Trickfilm-Anhängern großer Beliebtheit.

Bei so vielen Aktionen rund um die Messe sollte jedoch abschließend nicht unbeachtet bleiben, dass die Games Convention natürlich hauptsächlich von absoluten Spiele-Fans besucht wird, wie z.B. Thorsten (17), der auf der GC Homepage berichtet: „Die GC - Games Convention verspricht Spiel, Spaß und Spannung und bietet somit die perfekte Abrundung der Sommerferien. Die spektakulären Spiele in der ESL Arena von Intel (Dossier E-Sport http://www.spieleratgeber-nrw.de/index.php?siteid=1537), bei der das Publikum wie wahnsinnig mitfiebert, lassen das Herz jeden Zockers höher schlagen. Es ist einfach ein erhebendes Gefühl, ein kleiner Teil eines Großen zu sein."

Weiterführende Links

GC Homepage: „Ich komme zur GC, weil..."

GC Online-TV

Spiesser.de auf der GC Freestyle
Platzhalter
Dieser Artikel wurde verfasst von:

Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben