Games-Festival vom 1. bis 4. November

PLAY18: Spielezukunft mitgestalten

01.10.2018
Das Creative-Gaming-Festival in Hamburg lädt in Workshops, Vorträgen und Gesprächen zur Auseinandersetzung ein, wie Gaming die Zukunft verändern und prägen kann. Zum Controller wird selbstverständlich auch gegriffen – in der spielbaren Ausstellung, die vom Festivalbeginn am Donnerstag, den 1. November bis zum Sonntag, den 4. November, geöffnet hat und neue, besonderes kreative Computer- und Videospiele präsentiert.

Die Ausstellung zeigt überraschende Spielkonzepte und lädt zum Mitspielen ein.

Im Kern des Festivals stehen dieses Jahr zwei neue Formate, die ganz besonders zum Mitmachen einladen sollen. Herzstück ist das „Studio Zukunft“ – ein temporäres Entwicklungsstudio in der PLAY Festival-Zentrale. Besucher bekommen hier die Möglichkeit, ihre Spielideen für eine bessere Welt zu erforschen, zu entwickeln und im Austausch mit anderen zu diskutieren und auszuprobieren. Wie sieht die Spielewelt aus, die uns visionäre Geschichten besserer Welten erzählt? Welche Steuerungsmöglichkeiten halten diese Spiele bereit, um beispielsweise auch Menschen mit Behinderung an Games teilhaben zu lassen oder Spielprinzipien völlig neu zu denken? Mehr Fragen dürfen in der neuen „Speakers' Corner“ gestellt werden. Denn PLAY18 lädt das Publikum ein, auf einer Festival-Bühne eigene Ideen, Projekte und Themen rund um die digitale Spielkultur vorzustellen und mit den Gästen zu diskutieren. Themenvorschläge können noch bis zum 14.10.2018 eingereicht werden.

Beim Festival kann man in virtuelle Welten eintauchen und diese mitgestalten.

„Wir legen in diesem Jahr einen ganz besonderen Fokus darauf, dass wir die Angebote offen halten und die Besucher zum Mitmachen animieren.“ erläutert Vera Marie Rodewald, künstlerische Leitung von PLAY18. „So interaktiv wie Gaming ist, so sehr soll auch PLAY18 zum Teilnehmen einladen – ob im Rahmen von Diskussionsrunden, Workshops, der Entwicklung eigener Spielideen oder beim gemeinsamen Feiern mit den anderen Gästen des Festivals.“

Hintergrund
PLAY18 ist eine Veranstaltung der Initiative Creative Gaming e. V. und des jaf – Verein für medienpädagogische Praxis Hamburg e. V. in Kooperation mit spielbar.de, der Plattform der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb zum Thema Computerspiele, Behörde für Schule und Berufsbildung Hamburg und dem JIZ – Jugendinformationszentrum Hamburg (BSB).

Unterstützt von der HAW Hamburg – Fakultät Design, Medien und Information mit dem Masterstudiengang Games, der BürgerStiftung Hamburg und den Bücherhallen Hamburg / Hoeb4U. Gesponsert durch siebold/hamburg messebau GmbH. In Zusammenarbeit mit dem FUNDUS THEATER.

Bildnachweise

[1]playfestival.de[2]Bente Stachowske[3]Bente Stachowske

Siehe auch

Moderner Zweikampf: Statt mit Lanzen auf Pferden treten die Spielfiguren auf wackeligen Einrädern gegeneinander an.
spielbar-Jugendredaktion

PLAY17 Ausstellung

Ein Gaming Festival ohne Computerspiele? – Undenkbar! Deshalb bietet die Games-Ausstellung des PLAY17 den Besuchern einen bunten Mix aus Indie-Games. Sie zeigt, was Entwickler mit kreativem Einsatz von Hard- und Software alles auf die Beine stellen können. Die Jugendredaktion hat einige der Spiele angespielt.

Escape Game auf PLAY17: Es gibt viele Hinweise über Mika.
spielbar-Jugendredaktion

Escape the Room auf der PLAY17

Auf der PLAY17 wurde dieses Jahr ein sogenannter „Escape Room" angeboten. Darin begibt man sich auf eine Suche detektivischen Ausmaßes, um den Verbleib des verschwundenen Teenagers Mika zu erkunden. Die einzige Quelle ist sein verlassenes Zimmer, jedoch findet man in diesem Zimmer schlussendlich nicht nur so manche Fakten über Mika heraus…

The Incredible Playable Show Teaser
spielbar-Jugendredaktion

The Incredible Playable Show - von und mit Alistair Aitcheson

The Incredible Playable Show ist laut, bunt und verrückt! Die interaktiven Comedy-Show lädt ein, digitale Spiele auf der Bühne zu spielen – und das mit ungewöhnlichen Controllern.