Spielebeurteilung

Fiete Math

09.11.2016
In der preisgekrönten Lernsoftware Fiete Math dreht sich alles um Zahlen und Mengen. Kinder können einfache Rechenwege auf spielerische Weise erlernen und vertiefen. Dabei sammeln sie eigene Erfahrungen mit Mathematik, indem sie Zusammenhänge entdecken.
Wie funktioniert das eigentlich mit dem Rechnen? Das erfahren Kinder im Lernspiel Fiete Math, indem sie dem Kapitän helfen, ein Schiff mit Kisten zu beladen.
Zwei Kisten müssen noch dem großen Stapel hinzugefügt werden, dann kann das Schiff beladen werden.

Das Problem ist nur: Diese müssen zuvor auf eine Größe gestapelt werden, die der exakten Ladefläche entspricht, sonst kann das Schiff nicht weiterfahren. Dazu können Kinder einzelne Pakete per Touchscreen stapeln oder Stapel zerlegen und somit einfache Rechenoperationen in einer veranschaulichten Weise ausüben. Die Kisten gleichen dabei Bausteinen. Erst wenn die richtige Menge zusammengefügt wurde, die genau in den Laderaum passt, kann das Schiff abfahren. Dann kommt schon das nächste und eine neue Aufgabe steht bevor. Dieses Spielprinzip wurde 2016 mit der goldenen GIGA-Maus ausgezeichnet.

Die Aufgaben verlangen mit der Zeit immer mehr Rechengeschick.
Insgesamt gibt es in Fiete Math sieben Kategorien, die nacheinander immer kompliziertere Bereiche in der Mathematik fokussieren. Dabei hat jede Kategorie zehn Level , die im Schwierigkeitsgrad steigen und nacheinander freigespielt werden. Während Kinder anfangs nur mit Zahlen und einfachen Mengenverhältnisse konfrontiert sind, werden Spielende in späteren Kapiteln dazu herausgefordert, Rechenoperationen auszuüben, indem sie Kisten stapeln (addieren) oder voneinander trennen (subtrahieren). Eine Kategorie lässt Kinder ausschließlich mit Vielfachen von Fünf rechnen. Insgesamt gibt es über 1000 einzelne Aufgaben im Zahlenbereich bis 30.

Grafisch ist Fieth Math einfach gehalten und bunt gestaltet. Verschiedene Szenarien schmücken die Hafenszene aus. Beispielsweise laufen manchmal Taucher oder Katzen über den Hafen. Das Gameplay wird von dezenter Musik und Soundeffekten begleitet. Die Spielenden werden ab und an mit Geschenken belohnt.
In regelmäßigen Abständen erhalten Spielende Tiere als Geschenke

Bildnachweis

[1]Offizielles Pressematerial von Ahoiii Entertainment, Fiete Math[2]Offizielles Pressematerial von Ahoiii Entertainment, Fiete Math[3]Offizielles Pressematerial von Ahoiii Entertainment, Fiete Math

Pädagogische Beurteilung:

Das Spielmenü ist selbst für Kleinkinder einfach zu bedienen, die Wahl der Kategorien und Levels bedarf nur einfacher Touchberührungen. Dabei ist jede Kategorie von Beginn an wählbar, wodurch Spielende bei dem Schwierigkeitsgrad einsteigen können, der ihnen zusagt. Es gibt kein Tutorial. Jedoch lässt sich das Spielprinzip intuitiv erlernen, indem die Kinder ausprobieren, wie das Schiff beladen werden kann. Lesekenntnisse werden nicht gefordert. Zusätzlich wird anfangs auch visuell eingeblendet, wie Kisten zerlegt und zusammengefügt werden können.

Viele Details sorgen dafür, das Spiel anziehend zu gestalten. Kinder bekommen Lob vom Kapitän, der sich am rechten Bildrand freut, wenn das Schiff erfolgreich beladen wurde. Die Wirkung wird durch positive Soundeffekte verstärkt. Außerdem erhalten Spielende in regelmäßigen Abständen ein Geschenk. Das können Items sein wie Aquarien oder ein Nashorn. Zur Abwechslung gibt es manchmal verschiedene Tiere im Hafen zu sehen, die eine Zahlenmenge repräsentieren und mit den Kisten zusammen auf das Schiff geladen werden können. Das sind beispielsweise Krokodile oder Dachse.

Das Spiel strahlt eine fröhliche Atmosphäre aus, denn die Sonne scheint stets über dem Hafen und alle Charaktere wirken fröhlich. Neben den Tieren tun das auch Hafenarbeiter, die Plüschtier-Einhörner oder Grammophone tragen. Das alles sind Spieleindrücke, die reizvoll auf Kinder im Vorschulalter und in den ersten Grundschulklassen wirken Auch wenn es empfehlenswert ist, Vorschulkinder in der Spielphase zu begleiten, hat Fiete Math keine Inhalte, die dem Alter nicht angemessen sind. Selbst auf eine Bestenliste wurde verzichtet. Stattdessen können die Kinder ohne Druck und losgelöst von Level zu Level besser werden.

In Fiete Math entspricht jede Aufgabe dem Lösen einer Gleichung. Die Stapel, die zusammengefügt oder getrennt werden müssen, stehen für eine Seite der Gleichung und der Platz auf dem Laderaum für die andere Seite. Im Gegensatz zum Schulunterricht, können Kinder hier ohne Druck ausprobieren, welche „Operationen“ möglich sind und welche nicht, damit das Ergebnis stimmt. Die Kisten veranschaulichen zudem eine konkrete Menge und lassen Zahlen weniger abstrakt wirken. Durch das Ausprobieren können Spielende sich eigenständig mit Rechenwegen vertraut machen.

Fazit:

Fiete Math ist auf Vorschulkinder und Erstklässler/innen ausgelegt, beziehungsweise für alle geeignet, denen Mathematik zum ersten Mal begegnet. Dabei können sie sich spielerisch in das Gebiet vertiefen und werden dabei vielfältig motiviert. Indem Kinder mit verschiedenen Kistenmengen experimentieren, können sie ein Verständnis für Zahlen und Rechenwege erwerben und dieses erlernte Wissen im Mathematikunterricht anwenden. Die intuitive und einfache Bedienung von Fiete Math macht dieses Spiel bereits für Kinder ab vier Jahren zugänglich.
David Koch
Dieses Spiel wurde beurteilt von:

Siehe auch

Spielebeurteilung

Fiete Choice

Welches Bild passt hier nicht? Seemann Fiete führt in der Spiele-App Fiete Choice durch zahlreiche Bilderrätsel, in denen ein Bild jeweils aus der Reihe tanzt. Dabei kommt die App ohne Texte aus und eignet sich bereits für jüngere Kinder – aber auch ältere und Erwachsene kommen auf ihre Kosten.

Spielebeurteilung

Squirrel & Bär

Das Handygame Squirrel & Bär verbindet Spracherwerb mit einer simplen, schön gestalteten Geschichte um die Namensgebenden Hauptfiguren. Squirrel und Bär begeben sich auf eine Abenteuerreise, um eine Heilpflanze für die kranken Bienen zu finden. Dabei treffen sie auch auf Tiere, die nur Englisch sprechen.

Spielebeurteilung

Lauras Stern: Sprachen lernen

In der Spiele-App Lauras Stern: Sprachen lernen ist der Name Programm. In neun Illustrationen werden Kinder mithilfe der beliebten Bilderbuchreihe spielerisch an Deutsch, Französisch, Spanisch und Englisch herangeführt. Dafür gab es 2015 den Pädagogischer Interaktiv-Preis ("Pädi") für die beste Kinder-App.

Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben