Spielebeurteilung

Yoshi's Woolly World

25.11.2015
In Yoshi’s Woolly World wartet auf Marios Freund und Reittier Yoshi ein neues Abenteuer. Diesmal muss er in einer Welt, die nur aus Wolle besteht, seine Freunde wiederfinden. Das Jump’n’Run-Spiel bildet den Auftakt der ZilleZocker-Spielbesprechungen – und konnte alle begeistern.

In Yoshi’s Woolly World werden die Yoshis Dinofreunde von einem Zauberer namens Kamek geklaut und Yoshi, den man dann auch spielt, muss die anderen zurückholen. Yoshis Freunde sehen aus wie er, nur gibt es sie in verschiedenen Farben und Mustern.

Das Abenteuer geht los! Yoshi macht sich auf den Weg, seine Freunde zu befreien.
Es gibt verschiedene Welten und Level die man betreten kann. Dort besteht fast alles aus Wolle. Yoshis Freunde bekommt man zurück, indem man alle Wollknäule eines Levels sammelt. Außerdem gibt es in den Level verschiedene Verstecke, wo zum Beispiel Blumen, geheime Türen, Rubine oder Wollknäule versteckt sind. Außerdem gibt es noch Stempelkarten, die man in einem Shop einlösen kann, um besondere Fähigkeiten zu bekommen. Hinter den geheimen Türen landet man in einem Parcours, in dem man unter Zeitdruck zum Ende kommen muss.

Im Mehrspielermodus kann man auch zu zwei durch verschiedene Wollwelten hüpfen, Gegner besiegen und die versteckten Wollknäule finden.
Die Spielwelt sieht so aus, als wäre sie aus Wolle und Pappe. Die Figuren sind eigentlich in 3D und die Welt in 2D, aber manchmal dreht sich die Ansicht (z.B. wenn man ins Ziel läuft) und die Welt sieht dreidimensional aus. Im Spiel gibt es auch Musik. Wenn es spannender wird, wird die Musik lauter. Man kann mit verschiedenen Controllern steuern und für jeden ist die Steuerung etwas anders.

Am Ende mancher Level wartet plötzlich ein großer Endgegner auf die Yoshis.
Wenn man im Mehrspielermodus ist, können zwei zusammen mit je einem Yoshi spielen. Wenn einer der beiden Yoshis nicht mehr im Bild ist, schlüpft er zur Rettung in ein Woll-Ei und fliegt über dem anderen hin und her bis er befreit wird oder bis der andere stirbt. Man kann einen Amiibo einsetzen. Dann erscheint im Einzelspielermodus ein weiterer Yoshi im Spiel. Man spielt dann beide zusammen und steuert sie gleichzeitig.
ZilleZocker
Dieses Spiel wurde getestet von:

Bildnachweis

[1]Nintendo[2]Nintendo[3]Nintendo

Siehe auch

Spielebeurteilung

Yoshi's New Island

In Yoshi’s New Island hüpfen die Spielenden als Marios Freund und Reittier Yoshi durch eine bunte Wachsmalwelt. Unsere jungen Spieletester der Zille-Grundschule haben sich das neue Jump’n’Run-Spiel für den Nintendo 3DS näher angeschaut und dabei nur wenige Kritikpunkte gefunden.

Spielebeurteilung

Super Mario 3D World

Super Mario 3D World ist der neueste Ableger des Jump’n’Run-Klassikers aus dem Hause Nintendo, der das Genre zwar nicht neu erfindet, aber dennoch um einige kreative Ideen bereichert. Unsere ZilleZocker haben als Mario-Fans das Spiel einmal genauer unter die Lupe genommen.

8 Kommentare

Anton (9), ZilleZocker schreibt:

Das Spiel wird am Anfang so halbwegs erklärt und was passiert ist sehr cool, weil es sehr gut erklärt wird. Die Welt sieht sehr wollmäßig aus und lustig, weil man es in anderen Spielen nicht so sieht. Man muss die Yoshis wieder von Kamek zurückholen – das ist total cool, weil es Spaß macht. Wenn man nicht so viel Wii U oder andere Konsolen spielt, ist die Steuerung schwer. Das kann ätzend sein. Aber wenn man andere Konsolen kennt, ist es super. Die Grafik ist in 2D, in 3D wär es toller oder wenn es 4D gäbe. Das finde ich doof, aber das Spiel ist trotzdem ganz schön. Die Musik ist sehr schön und süß, das finde ich gut.

25.11.2015 um 18:59
Camill (9), ZilleZocker schreibt:

Die Yoshis sind süß. Die Story ist auch süß. Ich fand alles einfach, weil mein Freund das Spiel durchgespielt hat und weil er es mir gezeigt hat. Wenn man Super Mario schon gespielt hat, sollte das Spiel einfach sein. Kinder könnten das Spiel mögen. Ich glaube, dass man das Spiel schon ab 6 Jahren spielen könnte.

25.11.2015 um 19:00
Cilia (9), ZilleZocker schreibt:

Am Anfang bin ich gut reingekommen. Die Story war spannend, weil die Yoshis geklaut wurden. Die Figur Yoshi finde ich niedlich und ich mag Yoshi. Die Steuerung fand ich leicht, weil ich zu Hause auch ziemlich oft spiele.

25.11.2015 um 19:00
Malte (8), ZilleZocker schreibt:

Ich wusste am Anfang gar nicht, wie die Steuerung geht. Aber wenn man erstmal mitten im Spiel ist, dann ist es eigentlich ganz einfach, weil man dann eigentlich schnell alle Knöpfe auswendig kann. Aber wenn man erstmal mitten im Spiel ist, wird es immer schwerer. Am Anfang ist das Spiel leichter. Man muss ein bisschen schlau sein, um das Spiel zu spielen, und man muss gute Augen haben. Also mir hat es sehr viel Spaß gemacht und ich würde es weiterempfehlen.

25.11.2015 um 19:01
Yola (9), ZilleZocker schreibt:

Ich finde, dass die Yoshis sehr süß sind, weil sie aus Wolle gestrickt und gehäkelt wurden. Die Story ist cool, weil der Zauberer Kamek die Yoshis stiehlt und der überlebende Yoshi muss die anderen zurückholen. Die Steuerung war ein bisschen schwierig am Anfang. Man muss vor allem mit einer Wii U umgehen können und Erfahrung damit haben.

25.11.2015 um 19:02
Julis (9), ZilleZocker schreibt:

Yoshis Woolly World ist ein TOLLES Spiel! Die Story ist, dass ein Zauberer namens Kamek in ein Land mit Yoshis kommt und fast ALLE in ihre jeweilige Wolle auseinander nimmt. Das tut er schnell mit einem Zauberspruch. Dann nimmt er sich die Wolle und verteilt sie auf verschiedene Level. Das wurde in der Vorschau gut erklärt. Es gab einen Modus der leicht war, denn man konnte fliegen, wenn es zu schwer wurde.

09.12.2015 um 11:54
Samsara (9), ZilleZocker schreibt:

Am Anfang hatte ich sehr viele Probleme. Die Steuerung war sehr leicht. Der Gegner heißt Kamek. Er hat alle Yoshis mitgenommen außer einen. Wenn man im Mehrspielermodus spielt, dann sind es zwei Yoshis. Wenn man es mehrmals spielt, dann ist es leichter. Man muss viele Aufgaben lösen. Es gibt auch geheime Türen. Es war sehr spannend. Ich würde das Spiel weiterempfehlen.

09.12.2015 um 17:39
Gregor (13), Leipziger Spie.L.E.tester schreibt:

Ich finde das Spiel gut, da es mal ein anderes Design zeigt und aufgrund des kreativen Designs mit einem weiteren Freund sehr viel Spaß macht. Dass man bestimmte Dinge (z.B. Stempel) sammeln und verschiedene neue Yoshis freischalten kann, gibt dem Spiel auch genug Ansporn, Level erneut zu spielen und diese danach abzusuchen. Für Anfänger finde ich die Steuerung zu Beginn etwas schwer und es bedarf einiger Eingewöhnung.

Insgesamt finde ich das Spiel zwar gut, jedoch wird es, wenn man allein spielt und zu oft stirbt, sehr nervig oder langweilig. Auch dass man in solchen Momenten alle gesammelten Bonusgegenstände erneut einsammeln muss, finde ich etwas frustrierend. Das ist schade, denn insgesamt sind die Level gut und abwechslungsreich gestaltet und ich kann es für Leute empfehlen, die mal gern ein Partyspiel oder etwas für zwischendurch haben wollen.

03.02.2016 um 14:10


Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben