Spielebeurteilung

Trials Frontier

19.08.2015
In dem Mobile Game Trials Frontier schlüpfen die Spielenden in die Rolle eines Motorcross-Fahrers und müssen gefährliche Rennstrecken überwinden. Dabei kommt es vor allem auf die richtige Balance an. Die ZilleZocker der Zille-Grundschule Berlin haben das Spiel für uns getestet. Ihr Urteil gibt es hier!

Trials Frontier ist ein Geschicklichkeitsspiel für iOS und Android. Man steuert einen Motorradfahrer mit Helm über verschiedene Motorcross Rennstrecken. Zum Steuern benutzt man vier Pfeile auf dem Touchpad, mit denen man entweder Gas gibt und bremst oder sich nach vorne und hinten neigt. Die Strecken bieten viele Hindernisse die man überwinden muss, um das Ziel zu erreichen. Es gibt zum Beispiel Rampen und Loopings, bei denen man das Gleichgewicht halten muss. Fällt der Motorradfahrer hin, beginnt man ab dem letzten Speicherpunkt auf der Strecke. Diese sind durch Schilder markiert. Je nachdem, wie gut man ein Level beendet, erhält man eine Punktzahl.


Mini-Let’s-Play mit den ZilleZockern. (YouTube-Video)

Die Strecken wählt man über eine Oberwelt aus. Hier kann man auch Missionen von anderen Personen annehmen. Man muss dann auf den gleichen Strecken zum Beispiel ein Rennen fahren oder möglichst viele Saltos schaffen. Außerdem kann man hier auch mit den Punkten oder gegen echtes Geld das Motorrad upgraden. Dann wird man schneller oder hat besseren Halt.

Bei Trials Frontier kommt es vor allem auf die Balance an. Im richtigen Moment muss man sich nach vorne oder nach hinten neigen.
Die Grafik von Trials Frontier ist im Zeichentrickstil gehalten und in 2D. Das Spiel ist ein Single-Player und besitzt keine weiteren Modi. Es gibt nur einen Schwierigkeitsgrad.

In Trials Frontier kann man in einer Werkstatt sein Motorrad aufleveln. Vorsicht vor In-App-Kaufmöglichkeiten!

ZilleZocker
Dieses Spiel wurde getestet von:

Bildnachweis

[1]Ubisoft[2]Ubisoft

Siehe auch

Spielebeurteilung

Bad Piggies

Die Bösewichte aus Angry Birds bekommen in Bad Piggies ihr eigenes Spiel. Ziel ist es, den grünen Schweinen ein Fahrzeug zu bauen, mit dem sie durch ein Level voller Hindernisse bis ans Ziel kommen. Unsere ZilleZocker haben sich die Spiele-App einmal genauer angeschaut und ausgiebig getestet.

4 Kommentare

Carlos (12), ZilleZocker schreibt:

Das Spiel hat mir keinen Spaß gemacht, weil ich Motorräder hasse. Ich habe schnell durchgeblickt und alles gleich verstanden! Man muss beachten, dass man nicht gegen eine Wand fährt, weil man dann von vorne beginnen muss. Sound und Grafik waren gut, weil es nicht verpixelt war und man konnte alles gut hören. Die Musik hat zum Spiel gepasst. Ich würde die Steuerung verändern, weil es viel zu empfindlich ist. Darum ist sie auch so schwer. Aber das Spielprinzip ist einfach zu verstehen. Man muss zum Ziel kommen und dabei viele Hindernisse überqueren. Das schaffen nur Profis. Das Spiel würde ich Kindern empfehlen, die sehr gerne Motorräder mögen.

01.09.2015 um 09:34
Julian (13), ZilleZocker schreibt:

Ich finde das Spiel gut, weil ich es lustig finde, dass man einen Motorradfahrer steuern kann. Ich habe am Anfang gleich alles verstanden. Die Grafik und der Sound sind toll. Ich denke das Spiel ist leicht, weil man alles schnell versteht. Ich würde das Spiel denen empfehlen, die gerne Geschicklichkeitsspiele spielen.

01.09.2015 um 09:35
Linus (12), ZilleZocker schreibt:

Ich finde das Spiel nicht so gut, weil man immer das gleich machen muss. Aber wenn man anfängt zu spielen, ist es ganz okay und bockt auch. Außerdem ist die Steuerung nicht so gut, obwohl es ein Tutorial gab. Ich würde das Spiel Leuten empfehlen, die viel Zeit haben, da das Fahren oft sehr lange dauert. Außerdem find ich doof, dass die Drehsteuerung so ungenau ist.

01.09.2015 um 09:36
Quentin (12), ZilleZocker schreibt:

Ich finde das Spiel dafür, dass ich eigentlich so kleine Spiele nicht mag, sehr gut. Sehr schön fand ich die Grafik des Spiels. Aber was mir weniger gefallen hat, ist, dass man meiner Meinung nach nicht gerade viele Tricks machen kann. Da die Steuerung sehr einfach war, kam ich beim ersten Mal spielen ziemlich schnell rein. Aber es gibt auch ein Tutorial. Man sollte sehr aufpassen, ob man einen Salto macht oder nicht, denn manchmal ist es ein wenig riskant.

Die Sounds waren passend und die Grafik fand ich auch sehr angenehm. Der Schwierigkeitsgrad ist, finde ich, nicht sehr hoch, denn du kriegst sehr viele Checkpoints und musst nicht jedes Mal die Strecke von vorne beginnen.

01.09.2015 um 09:36


Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben