Spielebeurteilung

Lego: Der Hobbit

22.04.2015
In Lego: Der Hobbit schlüpft man in die Rolle von Bilbo und Co. und macht sich auf die Reise zum Einsamen Berg, um den Drachen Smaug zu vertreiben. Das Action-Adventure setzt die Welt von Mittelerde mit den bunten Bauklötzchen um. Das Fazit der Greifswalder Spieletester: Eines der besten Spiele der Lego-Reihe!

Das Spiel ist die in Lego verfasste Geschichte von dem „kleinen Hobbit“. Sie ist wie der Film eine gute Kopie. Sofern man den Film gesehen hat, kennt man sozusagen schon die Geschichte des Spiels in und auswendig. Gandalf der Zauberer lädt den Hobbit Bilbo zu einer Reise mit 13 Zwergen ein. Zusammen machen sie sich auf den Weg zum Berg Erebor, dem ehemaligen Zwergenreich, und wollen ihn aus der Gewalt des mächtigen Drachen Smaug befreien.

Bilbo hat den Einen Ring gefunden. Da Lego-Figuren keine Finger besitzen, gleicht der Ring eher einem Armband.
Als Legofigur durchspielt man die ersten zwei Teile des Films. Man findet mit Bilbo den Ring, muss aus dem Nebelgebirge entkommen und trifft den Bärenmenschen Beorn, der ihnen Ponys für die Durchquerung des Düsterwaldes gibt. Auf dem Weg zu dem Berg begegnen sie bösen Gegnern, wie Azok dem Schänder mit seiner Streitmacht von Orks, der ihnen viele Schwierigkeiten bereitet, und vielen weiteren Gefahren.

In Lego: Der Hobbit wird die Handlung der ersten beiden "Der Hobbit"-Filme nacherzählt. Auch die rasante Flussfahrt in den Fässern ist dabei.
Im Spiel kämpft man sich immer weiter durch die Level bis zum Ende. Das Besondere an den Leveln ist, dass die Welt zum größten Teil im Legostil gestaltet ist. Man kann mit jedem Level, das man spielt, eine immer wachsende Welt freischalten, in der der/die SpielerIn dann auch mehr machen kann. In jedem der einzelnen Level ist der/die SpielerIn zudem in der Lage, neue Charaktere freizuschalten. Diese können dann auch in den späteren Leveln oder beim erneuten Durchspielen benutzt werden.

Die Umgebung, Gegenstände und Figuren selbst sind aus Legosteinen zusammengebaut - auch wenn man es manchmal auf den ersten Blick nicht erkennt.
Einer der großen und wichtigen Faktoren, welche das Spiel ausmachen, ist der lustige Humor des Spiels und die Originalstimmen aus dem Film, was zum Beispiel bei dem „Lego der Herr der Ringe“ nicht so war. Man kann sich im Spiel die Steuerung einrichten, wie man will, und es gibt auch einen kleinen Einstieg, den man jedoch auch unterbrechen kann. Man kann es zu zweit und alleine spielen.
ComputerSpielSchule Greifswald
Dieses Spiel wurde getestet von:

Bildnachweis

[1]Warner Interactive[2]Warner Interactive[3]Warner Interactive

Siehe auch

Spielebeurteilung

LEGO Marvel: Super Heroes

In LEGO Marvel: Super Heroes schlüpft man in die Rolle von Spiderman und Co. und kämpft gegen Dr. Doom und dessen angeheuerte Schurken, um die Welt zu retten. Das Actionspiel stopft unzählige Charaktere des Marvel Universums in ein kampfbetontes Spiel. Kurzweilige Unterhaltung für Fans mit Frustrationstoleranz.

Spielebeurteilung

LEGO Harry Potter: Die Jahre 5-7

In LEGO Harry Potter: Die Jahre 5-7 schlüpfen die Spielenden erneut in die Rolle ihrer Bücherhelden. Allein oder mit vereinten magischen Kräften im Kooperationsmodus erleben sie die abenteuerlichen Geschichten der letzten drei Harry Potter-Bände in liebevoller Lego-typischer Klötzchenoptik nach.

2 Kommentare

Raphael, 11 Jahre, Spieletester Greifswald schreibt:

Das Spiel ist eines der besten der Legoreihe, es macht Spaß zu spielen und man bekommt pro Level immer mehr Möglichkeiten. Das Einzige, was mir nicht gefällt, waren die fehlenden Lego-Animierungen. Die Welt besteht immer weniger aus erkennbaren Legosteinen und Legoelementen. Also mehr Lego in diesem Spiel hätte auch nicht geschadet. Anderseits ist es die beste Animation der Legoreihe. Man kann mehr machen als sonst und man hat auch mehr Möglichkeiten, die Level zu wiederholen und neue Sachen freizuschalten. Die Stimmen der Legofiguren sind die Originalen, was ich für meinen Teil sehr gut finde. Das Lego Spiel ist an den Film Der Hobbit gebunden und es ist ziemlich gleich, was so seine Vorteile und Nachteile hat. Zum Beispiel weiß man, wenn man den Film geguckt hat, genau was man machen muss. Das ist ab und zu auch leicht langweilig, aber ich würde mir vorstellen, dass die Leute, die den Film nicht geguckt haben, an manchen Stellen keine Ahnung haben, was sie machen sollen. Meine persönliche Meinung ist, dass es den ersten Platz der Rankingliste der Spieletester Greifswald auf jeden Fall verdient hat.

24.04.2015 um 09:56
Eli, 11 Jahre, Spieletester Greifswald schreibt:

Das Spiel Lego Der Hobbit ist das beste Legospiels dass ich je gespielt habe. Die Grafik ist richtig gut und im Spiel gibt es total viele Extras. Außerdem ist die Steuerung einfach und leicht zu verstehen. Insgesamt ist das Spiel sehr übersichtlich gestaltet. Das Spiel ist gut an den Film angepasst. Der Sound beziehungsweise die Musik passt zur Handlung des Spieles. Außerdem ist trotz der vielen Effekte immer noch der Humor Legos vorhanden. Und ich finde wirklich, dass das Spiel den ersten Platz, den es auf unserer Rankingliste 2014 bekommen hat, verdient.

24.04.2015 um 09:57


Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben