Spielebeurteilung

Captain Toad: Treasure Tracker

11.03.2015
Toad bestreitet sein erstes Abenteuer. In Captain Toad: Treasure Tracker müssen Marios Freund Toad und seine Freundin Toadette verschiedene Rätsel lösen, um in typischer Nintendo-Manier Sterne einzusammeln. Unsere ZilleZocker haben ganz unterschiedliche Meinungen zu dem Spiel.

Toad und Toadette brechen zusammen zu einem Abenteuer auf. Plötzlich schnappt sich ein riesiger Vogel Toadette und entführt sie. Nun liegt es an Toad, seine Freundin zu retten. Später wiederholt sich das Ganze, nur wird diesmal Captain Toad entführt und Toadette muss ihm zur Hilfe eilen.

Zu Beginn machen sich Toad und Toadette noch gemeinsam auf die Suche nach den Sternen.
Mit Captain Toad: Treasure Tracker erhält der kleine Pilz aus dem Mario-Universum erstmals sein eigenes Spiel. Angelehnt an die Captain-Toad-Level aus Super Mario 3D World müssen die Spielenden als Toad oder Toadette ihren Weg durch ein würfelförmiges Labyrinth finden, Rätsel lösen und am Ende einen Stern einsammeln. Zusätzlich kann man in jedem Level jeweils drei Diamanten finden. Diese benötigt man, um weitere Level freizuschalten. Außerdem gibt es in jedem Level auch eine Zusatzaufgabe. Zum Beispiel soll man einen goldenen Pilz einsammeln oder eine bestimmte Brücke nicht überqueren. Die Erfolge werden in einem Buch angezeigt und abgespeichert.

Die meisten Level in Captain Toad: Treasure Tracker erinnern an labyrinthartige Würfel.
Teil der Rätsel ist, dass die beiden Pilze nicht springen können. Daher müssen sie sich immer einen anderen Weg suchen, wenn sie zum Beispiel auf eine höhere Plattform gelangen möchten. Außerdem können sie auch nicht auf die Gegner springen, um sie so zu besiegen. Toad und Toadette können ihnen dafür ausweichen, sich auf sie fallen lassen oder mit anderen Items, wie zum Beispiel Rüben, bewerfen.


Mini-Let's-Play mit den ZilleZockern. (YouTube-Video)

In Captain Toad: Treasure Tracker gibt es auch viele Extralevel. Zum Beispiel kann man Level aus Super Mario 3D World mit Toad nachspielen oder in anderen Bonuslevel möglichst viele Münzen einsammeln. Allerdings kann man dies nur alleine. Captain Toad: Treasure Tracker ist ein Einzelspieler und besitzt keinen Mehrspielermodus.
ZilleZocker
Dieses Spiel wurde getestet von:

Bildnachweis

[1]Nintendo[2]Nintendo

Siehe auch

Spielebeurteilung

Super Mario 3D World

Super Mario 3D World ist der neueste Ableger des Jump’n’Run-Klassikers aus dem Hause Nintendo, der das Genre zwar nicht neu erfindet, aber dennoch um einige kreative Ideen bereichert. Unsere ZilleZocker haben als Mario-Fans das Spiel einmal genauer unter die Lupe genommen.

ZilleZocker

Artikel und Spielebeurteilungen zum Tag "ZilleZocker"

8 Kommentare

Memphis (10), ZilleZocker schreibt:

Ich finde das Spiel gut. Am besten finde ich, wie die Level aufgebaut sind. Ich habe nicht gleich alles verstanden und am Anfang war es etwas komisch. Danach kam ich ganz gut in das Spiel rein. Ich finde den Sound gut, weil er lustig war. Und die Grafik finde ich auch gut, weil sie ebenfalls lustig ist. Ich würde das Spiel an 5-Jährige und Ältere weiter empfehlen. Wenn ich die Schwierigkeit des Spiels auf einer Skala von 1 bis 10 einschätzen sollte, dann würde ich die 2 wählen, weil das Spiel leicht ist.

11.03.2015 um 17:51
Marten (10), ZillerZocker schreibt:

Ich finde das Spiel OK. Die Grafik ist schlecht, weil jedes Level in einem Kasten aufgebaut ist. Dafür ist es gut, dass es so viele Geheimgänge gibt und dass der Stern jedes Mal so versteckt ist.

11.03.2015 um 17:51
Miles (10), ZilleZocker schreibt:

Ich fand das Spiel sehr gut und würde es weiterempfehlen, weil…
- die Steuerung sehr gut ist
- es sehr abwechslungsreich ist
- es witzig und interessant ist
- es leicht zu verstehen ist (zum Beispiel gibt es ein Anfangslevel, in dem man erst einmal nur laufen muss)

11.03.2015 um 17:52
Carlos (11), ZilleZocker schreibt:

Das Spiel hat mir nicht so Spaß gemacht, weil die Steuerung doof ist. Die Steuerung sollte meiner Meinung nach nicht so eine hohe Empfindlichkeit haben. Den Anfang kannte ich von Let’s Plays schon. Beim Zuschauen war es cooler, warum weiß ich nicht. Am Spiel muss man beachten, dass man die Steuerung nicht zu krass berührt, weil es empfindlich ist. Die Grafik war gut, aber die Sounds nicht, weil es kaum welche gab. Ich würde am Spiel nichts verändern, nur halt die Steuerung. Das Spiel ist schwer bis mittel, weil man neben den Sternen auch Kristalle einsammeln und Zusatzaufgaben erfüllen soll. Zum Beispiel soll man einen goldenen Pilz einsammeln oder die Brücke darf nicht abstürzen. Das Spiel würde ich für Kinder ab 10 oder 9 Jahren empfehlen, weil die Steuerung kompliziert ist.

11.03.2015 um 17:52
Jonathan (11), ZilleZocker schreibt:

Das Spiel hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich fand nichts schlecht. Ich hatte am Anfang nur ein paar Probleme mit der Steuerung, dann habe ich aber alles kapiert. Mein Tipp an euch ist alle Diamanten einzusammeln. Ich fand den Spielinhalt ganz gut weil, es lustig und ein bisschen spannend war. Ich denke, dass die Grafik sehr gut passt, der Sound passt auch gut, die Darstellung ist super. Es hat einfach alles gepasst. Ich würde einen Mehrspielermodus einbauen, weil ich gerne mit Freunden spiele. Ich würde sagen, dass Spiel ist mit einem mittlerem Schwierigkeitsgrad ausgestattet, weil es eher einfach ist, man aber manchmal ganz schön nachdenken muss. Ich würde das Spiel allen weiterempfehlen, die Rätselspiele mögen, weil es ein Rätsel-Adventurespiel ist.

11.03.2015 um 17:53
Paul (12), ZilleZocker schreibt:

Mir hat das Spiel keinen Spaß gemacht, weil ich nicht alles von Anfang an verstanden habe. Man muss erst einmal in das Spiel hereinfinden. Man muss es erst länger spielen, weil es viele Denkaufgaben gibt. Es gibt nämlich viele Details, auf die man achten muss, sonst schafft man das Level nicht.

11.03.2015 um 17:53
Quentin (10), ZilleZocker schreibt:

Ich finde das Spiel ganz nett, aber ich MUSS es mir nicht kaufen. Zum Beispiel hat das Spiel eine abstrakte Grafik. Ich finde das nicht schlimm, aber mag eher realistische oder Zeichentrickgrafik. Ein weiterer Punkt ist, dass die Level relativ eintönig aufgebaut sind. Immer die Diamanten und den Stern einsammeln, um ins nächste Level zu kommen. Ich mag lieber Open-World-Spiele, in denen man freier entscheiden kann, was man macht. Das Spiel ist sehr simpel und leicht zu verstehen. Die Level sind sehr kantig. Das fördert das Benutzen der drehbaren Kamera. Deshalb empfehle ich euch wärmsten, dass ihr die Kamera benutzen müsst. Die Sounds sind sehr beruhigend und manche andere Effekte haben auch einen sehr schönen Sound, der ziemlich witzig ist. Das Spiel ist sehr gut für große Rätsler geeignet, die Spaß am Rätseln haben. Der Schwierigkeitsgrad ist sehr hoch, wie ich finde. Ich wünsche mir das Spiel ein bisschen verändert. Und zwar wünsche ich mir eine Open-World-Map, auf der man noch einige Secrets oder Items finden kann. Und ein wenig mehr Abwechslung.

11.03.2015 um 17:54
Philip (11), ZilleZocker schreibt:

Ich finde das Spiel nicht gut, weil es keinen Spaß gemacht hat. Es ist einfach langweilig, weil die Level keinen richtigen Sinn ergeben. Man muss nur Münzen und Sterne einsammeln. Das wird auf die Dauer langweilig. Die Grafik ist OK, weil es in 3D ist. Aber mir macht es keinen Spaß.

11.03.2015 um 17:54


Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben