Spielebeurteilung

Naughty Kitties

04.05.2015
Niedliche Katzen auf einem Raumschiff? In Naughty Kitties verteidigt sich eine Gruppe kleiner Katzen gegen eine Alieninvasion. Dabei darf auf keinen Fall das eigene Raumschiff zerstört werden. Die jungen Spieletester der Zille-Grundschule haben sich die Kätzchen einmal genauer angeschaut.

In Naughty Kitties geht es um Katzen, die sich auf einem Raumschiff sitzend gegen andere Raumschiffe wehren müssen. Aufgebaut ist Naughty Kitties wie ein Tower-Defense-Spiel. Das heißt, Aufgabe der Spielenden ist es nicht die Katzen zu steuern, sondern sie auf die vorgegebenen Plätze strategisch klug zu positionieren. Dafür gibt es verschiedene Typen von Katzen mit unterschiedlichen Waffen und Fähigkeiten, die man upgraden, also verbessern, kann. Zusätzlich haben einige Superattacken, wie zum Beispiel ein Solarfeld oder einen Feuerwerfer. Es gibt aber auch Katzen, die das Raumschiff reparieren statt zu schießen.

Die Waffen der Katzen sind sehr außergewöhnlich. Hier schießen sie beispielsweise mit altem Fisch.
Irgendwann werden die Katzen aber müde und müssen durch neue ersetzt werden. Dafür zieht man die Katze, die man sich ausgesucht hat, auf die entsprechende Stelle auf dem Touchpad. Danach muss man einige Sekunden warten, bis man eine neue Katze auswechseln kann. Ziel ist es, mit seinem Raumschiff so weit wie möglich zu reisen, ohne dass es zerstört wird. Je länger man in einer Runde überlebt, desto mehr Münzen erhält man. Mit diesen Münzen kann man andere Katzentypen, neue Raumschiffe oder weitere Level kaufen.


Der Balken unter den Katzen zeigt an, wie fit sie sich noch fühlen. Sind sie zu müde, müssen sie durch eine der unteren Katzen ausgewechselt werden.
(Bild: Coconut Island Games)


Naughty Kitties besitzt eine 2D-Comicgrafik und kann nur im Einzelspieler gespielt werden. Die App ist zwar kostenlos, allerdings ist die Anzahl der Versuche pro Tag limitiert. Um neue Leben ohne Wartezeit zu erhalten, gibt es die Möglichkeit zu „In-App-Käufen“.


Im weiteren Verlauf des Spiels werden die Gegner immer stärker. Durch die gesammelten Münzen kann man aber auch das eigene Raumschiff aufrüsten.
(Bild: Coconut Island Games)

ZilleZocker
Dieses Spiel wurde getestet von:

Bildnachweis

[1]Coconut Island Games

Siehe auch

Spielebeurteilung

Bloons Tower Defense 5

In Bloons Tower Defense 5 versuchen kleine Affen eine Reihe bunter Ballons zum Platzen zu bringen. Hinter der einfachen Idee verbirgt sich ein Tower-Defense-Spiel, in dem es vor allem auf eine gute Verteidigung und die richtige Strategie ankommt. Klingt nach einem Fall für unsere ZilleZocker!

Bloom Defender
Spielebeurteilung

Bloom Defender

Beschütze den Mutterbaum vor bösen Naturgeistern mithilfe abwehrender Bäume! Bloom Defender ist ein kleines kostenloses Strategiespiel, das sowohl auf dem Smartphone als auch im Internetbrowser gespielt werden kann. Die ZilleZocker haben sich eine Meinung dazu gebildet.

11 Kommentare

Djilali (11), ZilleZocker schreibt:

Die Grafik ist gut und der Sound ist gut, weil es nicht so pixelig ist wie bei Minecraft. Ich finde das Spiel insgesamt mittel, weil man eine bestimmte Anzahl von Leben hat.

13.02.2015 um 13:38
Carlos (11), ZilleZocker schreibt:

Das Spiel hat mir Spaß gemacht. Am besten hat mir gefallen, dass die Katzen Waffen hatten und dass man Kombos machen konnte. Das war lustig. Mir hat nicht gefallen, dass die Gegner so stark waren. Sonst war alles super gut. Am Anfang war ich verwirrt, was die Katzen machen und wie man das Spiel überhaupt spielt. Das habe ich nicht verstanden. Am Spiel muss man beachten, dass man schnell handelt und dass man Kombos macht. Der Grafik war zeichentrickmäßig und wie die Songs sehr gut. Ich würde an dem Spiel aber verändern, dass man mehr HP hat, weil man dann nicht so schnell stirbt. Das Spiel ist nämlich schwer, weil man richtig schnell handeln muss. Ich würde das Spiel meinen Freunden empfehlen, die Actionspiele mögen.

13.02.2015 um 13:38
Julian (12), ZilleZocker schreibt:

Mir hat das Spiel nicht gefallen, weil die Grafik schlecht ist und weil man in die Steuerung schnell reinkommt. Deshalb wird das Spiel schnell langweilig. Die Grafik finde ich nicht so gut, weil der Comicstil schlecht gemacht ist. Den Sound finde ich auch nicht so gut, weil die Musik nervig ist. Ich würde das Spiel daher niemandem weiterempfehlen.

13.02.2015 um 13:39
Marten (10), ZillerZocker schreibt:

Das Spiel hat mir Spaß gemacht. Ich fand es doof, dass man nur 3 Katzen auf ein Schiff mitnehmen kann und dass man so lange warten muss, bis endlich die Riesenkanonen aufgeladen sind. Im Gegensatz dazu finde ich cool, dass man die Katzen upgraden kann. Ich hab das Spiel gleich verstanden. Ich finde das Thema und die Spielinhalte gut, die Katzen aber unpassend. Der Hintergrund ist langweilig und es gibt keinen Schwierigkeitsgrad, den man auswählen kann. Ich würde das Spiel Kindern von 10 bis 14 Jahren weiterempfehlen.

13.02.2015 um 13:39
Quentin (10), ZilleZocker schreibt:

Das Spiel hat mir Spaß gemacht. Ich fand es doof, dass man nur 3 Katzen auf ein Schiff mitnehmen kann und dass man so lange warten muss, bis endlich die Riesenkanonen aufgeladen sind. Im Gegensatz dazu finde ich cool, dass man die Katzen upgraden kann. Ich hab das Spiel gleich verstanden. Ich finde das Thema und die Spielinhalte gut, die Katzen aber unpassend. Der Hintergrund ist langweilig und es gibt keinen Schwierigkeitsgrad, den man auswählen kann. Ich würde das Spiel Kindern von 10 bis 14 Jahren weiterempfehlen.

13.02.2015 um 13:39
Memphis (10), ZilleZocker schreibt:

Ich finde das Spiel cool, weil ich Actionspiele mag. Die meisten Katzen sind niedlich. Die Steuerung ist gut. Den Sound finde ich nicht gut.

13.02.2015 um 13:40
Miles (10), ZilleZocker schreibt:

Ich finde die Spielidee toll, weil es witzig wirkt. Die Steuerung ist einfach. Es ist ein endloses Spiel, deshalb finde ich es cool.

13.02.2015 um 13:40
Philip (11), ZilleZocker schreibt:

Ich fand das Spiel wegen der Grafik cool. Die war super. Der Hintergrund war aber nicht so gut, den hätte man besser gestalten können, finde ich. Insgesamt war das Spiel gut, weil es spannend gewesen ist.

13.02.2015 um 13:40
Levin (11), ZilleZocker schreibt:

Ich finde das Spiel cool, weil man so viel Geld einsammelt, aber es ist auch ein bisschen schwer. Ich habe das Spiel schnell verstanden. Mein Tipp ist, das Zusatzfeuer nicht nutzlos zu verschwenden. Ich würde das Spiel weiterempfehlen.

13.02.2015 um 13:41
Paul (12), ZilleZocker schreibt:

Ich finde das Spiel langweilig, weil es immer das Gleiche ist. Daher wird es auf die Dauer öde. Ich hab einen Tipp fürs Spiel: Man hat eine begrenzte Anzahl von Plätzen auf dem Flugzeug. Deswegen sollte man immer einen reparierende Katze auf dem Flugzeug haben. Das Spiel könnten meines Erachtens nach alle spielen, die sechs Jahre oder älter sind. Es war am Anfang leicht und wurde dann schwerer.

13.02.2015 um 13:41
Valerie Quade schreibt:

Es freut mich, das dieses niedliche Spiel, das das Ipad der Redaktion für Tage in Beschlag nahm, nun seinen Weg zur Bewertung gefunden hat! Top!

08.03.2015 um 22:19


Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben