Spielebeurteilung

Scribblenauts Unlimited

21.02.2014
Drachen, Zombies, grün leuchtende alte Männer. In Scribblenauts ist alles möglich - dank verzaubertem Notizbuch, das alles in die Spielwelt holt, was man hineinschreibt. Unsere jungen Spieletester der Zille-Grundschule haben das Spiel intensiv getestet und hatten ihren Spaß dabei.

In Scribblenauts Unlimited geht es, wie auch in den Vorgängern der Scribblenauts-Reihe, um einen Jungen namens Maxwell. Dieses Mal muss er seine Schwester Lili retten, die zur Bestrafung in Stein verwandelt wurde, nachdem sie einen alten Mann verspottet hat. Dafür sucht Maxwell nun nach Zaubersternen.

Scribblenauts Unlimited ist in unterschiedliche Orte aufgeteilt. In jedem Ort finden sich mehrere Level . In jedem Level muss man Aufgaben lösen, bevor Maxwell den Zauberstern erhält. Es gibt zum Beispiel ein Level, wo man auf einer Farm mit Schweinen und einem Bauer ist. Ziel ist, das Schwein zu säubern. Das geht zum Beispiel mit einem Lappen. Um diesen Lappen zu bekommen öffnet man Maxwells verzaubertes Notizbuch. Fast alles was man hier hineinschreibt, egal ob Gegenstände, Tiere oder Personen, erscheint auch in der Spielwelt. Es gibt übrigens auch actionreiche Level, wo zum Beispiel eine Stadt von Zombies angegriffen wird und man die Menschen beschützen muss. Um hier zu gewinnen, muss man als erstes einem Verwundeten helfen. Das geht zum Beispiel, indem man mittels Notizbuch einen Arzt ins Spiel holt. Anschließend kann man den Menschen Waffen in die Hand geben, um sich gegen die Zombies zu verteidigen.

In Scribblenauts Unlimited gibt es unterschiedliche Orte mit verschiedenen Leveln.
In Scribblenauts Unlimited kann man seiner Kreativität freien lauf zulassen in dem man mit vielen Gegenständen interagiert und rumspielt. Man kann viele Gegenstände kombinieren beziehungsweise Leuten oder Tieren verschiedene Sachen geben was somit noch viel mehr Möglichkeiten bietet.

Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt in Scribblenauts Unlimited. Auch Fabelwesen wie Drachen lassen sich in die Spielwelt holen.
Das Spiel an sich wird hauptsächlich mit dem Stift auf dem Touchpad gesteuert. Laufen kann man aber auch mit dem Joystick . Es gibt nur einen Spielmodus und zwar den Singleplayer. Man kann nicht zwischen Schwieirgkeitsgraden wechseln.
ZilleZocker
Dieses Spiel wurde getestet von:

Bildnachweis

[1]Nintendo[2]Nintendo

Siehe auch

Spielebeurteilung

Scribblenauts Remix

„Überlege – schreibe – löse“: Unter diesem Motto bietet Scribblenauts Remix diverse Denkaufgaben, die es mit logischem Denkvermögen, Kreativität und Ideenreichtum zu lösen gilt. Ein abwechslungsreicher Knobelspaß für die ganze Familie, der auch bei mehrfachem Durchspielen noch zu unterhalten weiß.

6 Kommentare

Siad, 12, ZilleZocker schreibt:

Ich fand an dem Spiel gut, dass es relativ einfach ist, wenn man das zum ersten Mal spielt. Die Schwierigkeit ist meiner Meinung nach zu niedrig. Man kann zwischen verschiedenen Charakteren wechseln, nämlich zwischen Maxwell und einer Familie. Das fand ich gut. Die Sachen, die ich ins Spiel gerufen habe, waren schon cool z.B.: Flugzeug, Zombie, Gewehr… Die Grafik des Spiels war ganz hoch aufgelöst und das ist natürlich gut. Man kann gut Grammatik gebrauchen, logisches Denken und Kombinationsgabe.
Ich würde das Spiel Jugendlichen und Erwachsenen empfehlen, Mädchen wie Jungen. Schulkindern aber erst ab der 3. oder 4. Klasse, weil sie schon schreiben können.

19.02.2014 um 13:59
Bernard, 11, ZilleZocker schreibt:

Mir hat das Spiel die kurze Zeit die ich es gespielt habe recht viel Spaß gemacht. Das Kombinieren ist einfach klasse gelungen. Ich z.B. habe einen alten Mann genommen, ihn riesig gemacht und in einen Riesenpanzer gesetzt, dann habe ich eine Atombombe gezündet (die in dem Spiel keinen Schaden am Gelände macht) und er hat grün geleuchtet, somit fasse ich nochmal zusammen grüner riesiger leuchtender alter Mann in einem Riesenpanzer :D. Ich würde das Spiel jedem 3DS-Besitzer empfehlen, weil man damit sehr viel spaßige Zeit verbringen kann.

19.02.2014 um 14:00
Merlin, 11, ZilleZocker schreibt:

Ich fand das Spiel OK. Langweilig fand ich, das es so einfach war und einfach alles machen kann was man will. Mir ist aufgefallen das man sehr schnell sterben kann und das man manche Dinge übertrieben groß machen kann. Ich würde das Spiel Tim aus meiner Klasse weiterempfehlen, denn er spielt gerne solche Art von Spielen.

19.02.2014 um 14:00
Tjorben, 12, ZilleZocker schreibt:

Das Spiel ist ganz ok. Ich fand die Spielidee gut. Ich würde es 1-3-Klässlern empfehen, weil man mit dem Spiel schreiben lernen kann. Die Tastatur, die auf dem unteren Touchscreen erscheint beim Schreiben der Worte, ist aber zu klein.

19.02.2014 um 14:01
Ozzy, 11, ZilleZocker schreibt:

Ich finde es hat eine schöne Grafik und ich finde die Musik auch schön. Ich finde es ziemlich gut, dass man einfach alles haben kann. Das Spiel ist eigentlich einfach, weil man nicht wirklich Aufgaben machen muss. Ich habe ziemlich viel Spaß mit dem Spiel, weil man wie gesagt eigentlich alles haben kann. Es gibt nichts was ich nicht schön an den Spiel finde. Ich würde sagen, dass man mehrere Jahre lang damit Spaß haben kann.

19.02.2014 um 14:01
Nico, 11, ZilleZocker schreibt:

Das Spiel könnte allen gefallen. Mir gefällt es gut, dass du dir Sachen herbeiwünschen kannst. Schreiben können muss man allerdings. Ich hatte viel Spaß mit den Spiel. Mir gefällt so sehr das man sich Sachen wünschen kann aber ich finde die Musik nervt. Die Grafik gefällt mir auch nicht. Ich finde man kann ein paar Jahre mit den Spiel haben. Mich kann das Spiel begeistern.

19.02.2014 um 14:02


Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben