Spielebeurteilung

Badland

05.02.2014
Wenn man mit einem felligen Fledereugel durch die düstere Dschungelwelt von Badland fliegt, kommt es auf gute Reflexe an. Die vielen kreativen Level können hier begeistern, wenn auch der Spielspaß schnell nachlässt. Gemeinsam mit anderen spielend macht es den ZilleZockern aber am meisten Spaß.
In Badland geht es darum, mit einem schwarzen, behaarten Etwas mal durch einen dunklen Wald, mal eine Dschungelwelt, mit verschiedenen, teilweise beweglichen Hindernissen und Fallen zu fliegen. Das Ziel in jedem Level ist eine Röhre am Ende. Das kleine Monster hat einen farbigen Ring um das Auge und sieht aus wie eine Mischung aus Fledermaus, Eule und Igel – mit Fell – ein Fledereugel sozusagen. Es gibt keine Hintergrundgeschichte.

Verpasst man ein Powerup und ist zu groß, kommt man manchmal einfach nicht weiter.
Man steuert das Wesen in Badland durch Tippen auf dem Touchscreen. Berührt man den Bildschirm, flattert man hoch, lässt man wieder los, fällt man langsam wieder zu Boden. Dabei fliegt man von selbst nach rechts durch das Level. Aber auch das Level bewegt sich weiter („Side-Scrolling“) – wenn man an einem Hindernis hängen bleibt und nicht hinterher kommt, ist das Spiel vorbei. Dann kann man am letzten automatischen Speicherpunkt weitermachen.

Manchmal wuselt es auch auch im Einzelspieler-Modus ganz schön herum. Solange nur ein Fledereugel-Klon überlebt, kann man gewinnen.
Es gibt verschiedene Powerups. Das eine vermehrt die Fledermäuse, zwei andere lassen sie schneller oder langsamer fliegen und nochmal zwei andere lassen sie groß oder klein werden. Man sammelt die Powerups, indem man sie berührt. Sie sind wichtig, da man manchmal ohne sie nicht weiter kommt, weil man zum Beispiel stecken bleibt.

Spielt man mit mehreren, wird es manchmal sehr unübersichtlich. Nur die verschiedenfarbigen Ringe um die Augen geben noch Anhaltspunkte, welche Fledereugel man eigentlich steuert und welche nicht.
Man kann bei Badland im Einzelspielermodus in 80 verschiedenen Leveln spielen. Für den Mehrspielermodus mit bis zu 4 Spielenden gibt es 21 Level. Spielt man zu Mehreren, fliegt für jeden Spielenden (mindestens) eines der kleinen Monster auf dem Bildschirm herum. Jeder Spielende kann dann auf jeweils einer Ecke des iPads steuern. Gewonnen hat, wessen Monster zuerst ins Ziel kommt oder am weitesten fliegt. Badland hat keine unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen.
ZilleZocker
Dieses Spiel wurde getestet von:

Siehe auch

Logo von Bam Fu
Spielebeurteilung

Bam fu

Allein mit den Fingern „bewaffnet“ versuchen bis zu vier Personen gleichzeitig auf einem einzigen Smartphone oder Tablet das Spielfeld zu dominieren. Dabei ist alles erlaubt! Bam fu ist ein witziges und kurzweiliges Spiel für zwischendurch. Um langfristig zu unterhalten fehlt es jedoch an Spieltiefe.

Spielebeurteilung

Robot Unicorn Attack Evolution

Die 10- bis 12-jährigen Spieletester der Zille Grundschule haben sich dem Browsergame gewidmet. Ihr Urteil: Robot Unicorn Attack Evolution ist ein einfaches und ansprechendes Spiel, ideal für zwischendurch. Um lange Zeit zu unterhalten fehlt es jedoch an Abwechslung.

9 Kommentare

Ozzy, 10, ZilleZocker schreibt:

Ich finde die Grafik ist sehr gut gelungen. Mir gefällt am besten, dass die Eulen so viele Augen haben. Ich würde sagen, dass Badland eigentlich sehr leicht ist und dass Anfänger gut damit klar kommen. Ich hatte viel Spaß mit dem Spiel. Aber mir gefällt nicht so gut, dass es 2D ist. Ich mag 2D-Spiele nicht so, weil man sich nicht in jede Richtung bewegen kann.

Ich schätze, dass man so ungefähr pro Tag 1 Stunde Spaß damit hat, weil das Klicken irgendwann nervt. Das Spiel kann mich begeistern aber man kann es nicht 1 Jahr lang spielen, weil es dann langweilig wird, denn irgendwann spielt man perfekt.

13.12.2013 um 10:10
Martin, 11, ZilleZocker schreibt:

Ich fand gut, dass es so leicht zu steuern ist und dass es keine Hintergrundgeschichte gibt, weil man einfach losspielen kann. Ich finde es macht mehr Spaß, wenn man zusammen spielt. Ich finde es cool.

13.12.2013 um 10:13
Merlin, 11 Jahre, ZilleZocker schreibt:

Das Spiel könnte mir gefallen.

13.12.2013 um 10:14
Nico, 10, ZilleZocker schreibt:

Ich fand das Spiel gut, weil man es zu viert spielen kann und weil es einen tollen Hintergrund hat. Aber es war auch zwischendurch ziemlich schwer. Es hat auch eine tolle Urwald-Musik.

13.12.2013 um 10:14
Tjorben, 11 Jahre, ZilleZocker schreibt:

In dem Spiel fand ich die Monster besonders schön, weil sie süß sind. Die Steuerung war am Anfang nicht ganz so gut zu verstehen, weil sie nicht erklärt wurde aber nach 2-5 min haben alle sie verstanden.

13.12.2013 um 10:14
Siad, 12, ZilleZocker schreibt:

Ich fand das Spiel dumm, weil man nur fliegen muss. Das ist halt langweilig. So finde ich das. Badland hat auch leider keine Hintergrundgeschichte. Ich finde auch, dass das Spiel ein Einsteiger-Spiel sein könnte, weil es sehr einfach ist.

13.12.2013 um 10:18
Bernard, 11, ZilleZocker schreibt:

Ich persönlich finde die Hintergrundgrafik sehr gut gemacht, denn man sieht viele Details wie z.B. Wasserspieglung. Ich mag das Spiel, weil es gute Reflexe erfordert und im Ganzen sehr gut ist.

13.12.2013 um 10:20
Fiete, 11, ZilleZocker schreibt:

Die Grafik geht so. Es gefällt mir nicht, dass es eine art schwarz-weiß Grafik ist. Man kann das Spiel weiterempfehlen, denn es ist eine Art Actionspiel und macht Spaß. Es ist aber auch ein Bisschen brutal, denn es geht manchmal eine der Bomben, die am Boden liegen oder an der Decke hängen, in die Luft. Der Schwierigkeitsgrad ist nicht zu schwer und nicht zu leicht, steigt aber in den Levels.

13.12.2013 um 10:21
Lina schreibt:

Ich finde Badland generell voll cool es is zwar am Anfang sehr einfach aber am Ende wird es immer schwieriger. Nur geht bei mir das Ende von Tag 1 dem letzten Level nicht :(

04.05.2014 um 16:12


Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben