Spielebeurteilung

Star Fox 64 3D

01.11.2013
Wenn verrückte Wissenschaftler Rache nehmen wollen, ist es Zeit für Helden. So auch in der 3D-Neuauflage des Nintendo 64 Klassikers Starfox 64. Trotz der kurzen und einfachen Geschichte sorgen die Weltraumschlachten durch die verbesserte Grafik und Sound für einige Stunden gute Unterhaltung.

Als der verrückte Professor Andross fast einen ganzen Planeten auslöschte wurde er auf ewig ins Exil an den Rand des Sonnensystems verbannt. Doch das Problem war damit nicht gelöst. Im Geheimen arbeitete er an seiner Rache. Als es nun, fünf Jahre darauf, zu einem erneuten Angriff durch Andross kommt, scheinen seine Truppen übermächtig. Als letzte Hoffnung wird das Star Fox-Geschwader wieder ins Leben gerufen, um die Bedrohung auszuschalten. In der Rolle von Fox McCloud übernimmt man die Führung dieses vierköpfigen Weltraumjäger-Teams. Auf dem Weg zu Professor Andross, quer durch das Sonnensystem, bekommt man es nicht nur mit zahlreichen seiner Roboterschergen, sondern auch mit von ihm angeheuerten, besonders gefährlichen Söldnern zu tun.

In den Kämpfen im Weltraum oder auf Planeten melden sich die Teamkameraden oft zu Wort, bitten um Hilfe oder geben Hinweise
Auf dem Nintendo 3DS dient der obere Bildschirm als Sichtfenster auf den eigenen Raumjäger. Es gilt, entweder einen vorgegebenen Pfad, zum Beispiel durch einen Asteroidengürtel, zu folgen oder ein abgestecktes Areal gegen Gegner zu verteidigen (die so genannte „offene Formation“) beziehungsweise eine gewisse Zeit zu überleben. Das Schiebepad dient dabei zur Richtungssteuerung, während andere Tasten die Schiffswaffen oder besondere Manöver wie einen Geschwindigkeitsschub oder Loopings auslösen. Eine Besonderheit ist die alternative Steuerung über die Lage- bzw. Bewegungssensoren der mobilen Konsole: Neigt man den 3DS nach links oder rechts, folgt der Raumjäger dieser Bewegung. Ein Fadenkreuz in der Mitte des Bildschirms dient als Zielhilfe. Während die meisten Gegner nach ein bis zwei Treffern explodieren, halten die selteneren, größeren Boss-Gegner deutlich mehr aus. Meist sind diese nur an bestimmten Stellen verwundbar. Um auch trotz dieses Dauerbeschuss‘ lange zu überleben, sind in den Leveln silberne und goldene Ringe verteilt, die die eigenen Schutzschilde wieder aufladen. Weitere Upgrades verbessern die Bewaffnung des Schiffes.

Boss-Gegner sind meist besonders imposante Schiffe, die nur wenige Schwachstellen haben. Hier sind es die kleinen, orange leuchtenden Flächen
In Star Fox 64 3D kann man neben der Hauptgeschichte auch im Mehrspielermodus gegen bis zu drei Freunde spielen. Hier kann man zwischen drei Schwierigkeitsgraden wählen. In einem zusätzlichen Arcademodus geht es in verschiedenen Missionen auf Highscorejagd. Die Einzelspieler-Kampagne erlebt man meist mit seinen drei Teammitgliedern Peppy (ein Hase), Slippy (ein Frosch) und Falco (genau, ein Falke), die während des Kampfes unterstützen. Wird ihr Raumjäger allerdings zu schwer beschädigt, fallen sie für eine Mission aus. Star Fox 64 3D ist komplett in Deutsch vertont.

Bildnachweis

[1]Nintendo[2]Nintendo

Pädagogische Beurteilung:

Die Neuauflage eines Klassikers steht immer vor der Herausforderung etwas Neues zu schaffen, ohne den Charme des Alten zu verlieren. So finden sich Fans des Retro-Spiels ebenso wieder, wie neue Gamer. Star Fox 64 3D schafft diesen Spagat, wenn auch ein paar zusätzliche Level nicht geschadet hätten. Inhaltlich ist es nämlich eine Kopie des Originals von 1997. Das Spielprinzip ist einfach verständlich und ändert sich im Laufe des Spiels kaum. Arcade-Action-Fans werden sich daher auch im neuen Star Fox 64 wie zu Hause fühlen. Die handelnden Tierfiguren sprechen dabei allerdings eher Jugendliche als Erwachsene an.

Im Kampf sind schnelle Reaktionen gefragt, um einerseits den Gegnern, Raketen und Asteroiden auszuweichen und gleichzeitig noch Feinde auszuschalten. In der „offenen Formation“ benötigt man zusätzlich eine gute Übersicht und ein waches Auge, um nicht plötzlich von hinten überrascht zu werden. Und wenn ein Teammitglied um Hilfe ruft, sollte man dessen Verfolger lieber schnell finden und ausschalten, bevor eine feindliche Rakete ihr Ziel findet. Die Kämpfe sind schnell und verlangen ein hohes Maß an Konzentration.

Während sich Spielprinzip und Story praktisch nicht vom Ursprungsspiel unterscheiden, ist die 3D-Grafik auf dem Nintendo 3DS eine klare Verbesserung. Auch der Sound wurde überarbeitet und kann sich hören lassen. Die dreidimensionale Darstellung, insbesondere in Kombination mit der Bewegungssteuerung ist allerdings gewöhnungsbedürftig.

Fazit:

Star Fox 64 3D ist eine gelungene Neuauflage des Retro-Klassikers auf dem Nintendo 64. Während das Spielprinzip praktisch 1:1 übernommen wurde, profitiert der Action-Weltraum-Shooter von den technischen Möglichkeiten des Nintendo 3DS. Aufgrund des relativ hohen Stresslevels und des militärischen Settings ist das Spiel spielbar ab 12 Jahren.
Christian Knop
Dieses Spiel wurde beurteilt von:

Siehe auch

Spielebeurteilung

Syder Arcade

Syder Arcade bietet schnelle Weltraum-Action im Retro-Stil der 90er Jahre. Mit verschiedenen Raumschiffen gilt es, sich gegen Piraten und andere Feinde durchzusetzen. Der Schwierigkeitsgrad hat es dabei in sich. Die ZilleZocker haben sich den modern aufgemachten Sidescroller genauer angeschaut.

Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben