Spielebeurteilung

Pikmin 3

21.02.2014
Pikmin 3 ist eine moderne Weltraum-Geschichte für Kinder, die mit ihrer comichaften Grafik und witzigen Figuren überzeugt. In der Mischung aus Rätseln und Kämpfen gilt es, im Pikmin-Gewusel nicht den Überblick zu verlieren. Der Adventure -Strategie-Mix ist auch für Einsteiger geeignet.
Auf dem Planeten Koppai herrscht Hungersnot. Um die Bevölkerung weiterhin ernähren zu können, wird eine Dreiercrew hinaus ins Weltall geschickt, um die Vorräte auf dem weit entfernten Planeten PNF-404 aufzustocken. Der Landeanflug endet in einer Bruchlandung. Charlie (der Captain), Alph (der Mechaniker) und Brittany (die Botanikerin) werden dabei getrennt.

Hier entspannen ein paar Pikmins verschiedener Farben in ihrer heimatlichen Umgebung auf PNF-404.
Zunächst auf sich allein gestellt, machen sich die Drei auf die Suche nach ihren Freunden. Dabei sind nicht nur die Zeit, sondern auch die täglichen Rationen knapp. Außerdem ist PNF-404 nicht unbewohnt. Neben verschiedenen, riesigen Pflanzen und gewaltigen Insekten tummeln sich hier auch die Pikmin. Die kleinen, pflanzenähnlichen Wesen scharen sich nach kurzer Zeit um die Spielfiguren und helfen bei verschiedenen Aufgaben. Ob eine Brücke gebaut, Nahrung zum Raumschiff getragen oder große Käfer bekämpft werden sollen – bis zu 100 der kleinen Helfer können gleichzeitig im Einsatz sein. Je nach Aufgabe genügt es meist, sie an die entsprechende Stelle zu werfen, damit sie ihre Arbeit beginnen. Hierbei sollte man allerdings darauf achten, welche Fähigkeiten die Pikmins besitzen. So können beispielsweise nur die Felspikmins durch harte Barrikaden brechen und nur die blauen Aliens im Wasser herumschwimmen. Insgesamt gibt es sieben unterschiedliche Arten.

Wenn 100 Pikmins der Spielfigur folgen wird's schnell unübersichtlich. Hier darf man nicht den Überblick verlieren.
Das Wii U Gamepad dient dabei nicht nur dazu, die Spielfigur in der comichaften 3D-Welt zu bewegen, sondern ist als „KopPad“ auch in ihrem Gepäck. Hier kann man sich die Karte der Umgebung anzeigen lassen oder auch gefundene Informationen sichten. Findet man zum Beispiel etwas Neues über die Pikmin heraus, wird dazu auch ein Eintrag im „KopPad“ angelegt.

Ohne gesammelte Nahrung geht es nicht voran. Die Pikmins helfen glücklicherweise dabei, das riesige Obst zu tragen.
Neben der Abenteuer-Geschichte, einem Einzelspielermodus, bietet Pikmin 3 mit dem Missions-Modus und dem Bingo-Duell auch Mehrspielermodi. Während es bei den Missionen darauf ankommt, in einer vorgegebenen Zeit möglichst viele Früchte zu sammeln oder Feinde zu besiegen, tritt man im Duell-Modus beim Früchtesammeln gegen eine Freundin oder einen Freund an. Pikmin 3 gibt es nur inenglischer Sprache mit deutschen Untertiteln.

Anderes Strategiespiel

Spore

Bildnachweis

[1]Nintendo[2]Nintendo[3]Nintendo

Pädagogische Beurteilung:

Die Geschichte um die drei Weltenretter, die ständig von den kleinen Pikmins umschwärmt werden, ist einfach strukturiert und kindgerecht aufgearbeitet. Einziges Manko sind hier die deutschen Untertitel, die zumindest gute Lesekenntnisse voraussetzen, um der Story folgen zu können. Die comichafte Grafik in Pikmin 3 und die liebevolle Darstellung der kleinen Aliens sorgen allerdings nicht nur bei Kindern für ein Schmunzeln.

Die erste Spielstunde ist für die Einführung in die Steuerung und Geschichte gedacht. Besonders Spielanfänger werden hier an die Hand genommen. Hier lernt man auch die ersten Pikmin-Arten und ihre besonderen Fähigkeiten kennen.

Der Schwierigkeitsgrad der Kämpfe steigt nach der ersten Stunde langsam an. In den späteren Auseinadersetzungen muss man nicht nur immer schneller reagieren, sondern auch im Gewusel den Überblick behalten. Die besondere Herausforderung besteht darin, den richtigen Pikmin an der richtigen Stelle einzusetzen. Den Kampf gegen einen gewaltigen Kristallwurm kann man beispielsweise nur gewinnen, wenn man dessen harte Haut zuerst mit Felspikmins mürbe macht, bevor die anderen zum Zuge kommen können.
Bei der Zusammenstellung des bis zu 100-köpfiges Pikmin-Teams muss man daher auch planerisches Geschick beweisen. Taktisches Vorgehen und die gute Übersicht sind der Schlüssel zum Erfolg.
Die fest definierte Tageslänge fügt dem ganzen noch ein wenig Zeitdruck hinzu. Denn neben der Suche nach seinen Weltraum-Kollegen und der Vergrößerung der eigenen Pikmin-Armee muss auch Nahrung gesammelt werden. Wenn am Ende des Tages nicht genügend Früchte für das allabendliche Essen gesammelt wurden, ist das Spiel vorbei.

Die Einzelspielerkampagne bietet für Spielende mit seinen zahlreichen Knobel- und Kombinationsaufgaben und interessanten Kämpfen für viele Stunden Unterhaltung. In der fantasiereichen Welt gibt es viel zu entdecken, was den Forscherdrang weckt. Falls jedoch, grade bei erfahrenen Spielenden, trotzdem Langeweile aufkommt, ermöglichen der Missions- und Duellmodus weitere, neue Spielerlebnisse allein oder zu zweit. Hier errungene Erfolge schalten zudem weitere Level frei. Über eine Online-Rangliste kann man seine Bestzeiten mit anderen vergleichen.

Fazit:

Pikmin 3 ist eine gelungene Mischung aus Strategiespiel und Adventure. Die liebevolle Darstellung der Welt und der Figuren sprechen Kinder schnell an. Sichere Lesekenntnisse sollten allerdings vorhanden sein, um der Geschichte zu folgen und die Erklärungen zu verstehen. Die Kampfinhalte sind kindgerecht aufgearbeitet und sind nur kurzzeitig bedrohlich, sodass Kinder ab 8 Jahren damit klar kommen. Durch die Einbindung in eine fiktive Welt ist es ihnen möglich, sich vom Spielgeschehen zu distanzieren und Pikmin 3 als Weltraum-Geschichte zu erleben.
Christian Knop
Dieses Spiel wurde beurteilt von:

Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben