Spielebeurteilung

Sonic Generations

25.04.2013
Gewohnt schnell, farbenfroh und actionreich zeigt sich Sonic in Sonic Generations. Das Besondere: Zum ersten Mal treffen der moderne Sonic auf den klassischen Sonic aus dem Jahre 1991 aufeinander und stellen sich gemeinsam unterschiedlichen Abenteuern. Wie die ZilleZocker darüber denken schreiben sie hier.


Spielbeschreibung der ZilleZocker,
Computerspiele-AG der Zille-Grundschule Berlin


In Sonic Generations treffen, wie der Name schon sagt, verschiedene Generationen des bekannten blauen Igels Sonic aufeinander. Eine mysteriöse Macht lässt Zeitlöcher entstehen und versetzt Sonic und seine Freunde in die Vergangenheit. Dort trifft Sonic auf sein früheres Ich, den klassischen Sonic von 1991. Gemeinsam gilt es nun Feinde zu besiegen, Freunde zu retten und das Rätsel um die mysteriösen Zeitlöcher zu lösen.

In üblicher Sonic-Manier laufen die beiden Sonics rasant durch verschiedene Spielwelten mit mehreren Leveln. Jedes Level besteht aus zwei Akten. In Akt 1 steuert man den klassischen Sonic, in Akt zwei den modernen Sonic. Die Fähigkeiten der beiden Sonics unterscheiden sich dabei. Der klassische Sonic hat viele Fähigkeiten nicht, über die dagegen der aktuelleren Sonic verfügt, wie den Turbo. Dafür verfügt er beispielsweise über den Wirbelsprint, den der moderne Sonic wiederum nicht anwenden kann.

Screenshots

Im Laufe des Spiels stellen sich Sonic diverse Gegner in den Weg, darunter auch bekannte Gesichter wie Dr. Eggman und seine Schergen. Um im Kampf gegen diese zu bestehen helfen neben den besonderen Fähigkeiten der Sonics auch bestimmte Items. Ringe beispielsweise schützen bei Berührung eines Gegners einmalig vor dem Verlust eines Lebens. Für 100 Ringe erhält man außerdem ein zusätzliches Leben. Andere Items lassen Sonic kurze Zeit unbesiegbar sein. Wiederum andere zerstören alle Gegner die zum Zeitpunkt der Auslösung auf dem Bildschirm zu sehen sind.

Neben dem Einzelspieler-Modus bietet Sonic Generations unter anderem auch einen Versus-Modus, in dem man sich in einzelnen Leveln mit Freunden messen kann. Außerdem gibt es Missionen, die zusätzliche Herausforderung mit sich bringen. Sie werden nach und nach mit Voranschreiten des Hauptspiels oder mittels StreetPass freigeschaltet werden. Im Modus Zeitangriff wiederum gilt es einzelne Level möglichste schnell zu absolvieren und sich dann mit anderen weltweit in Ranglisten zu messen.

Es gibt keine Spieleinführung. Auch keine unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade. Stattdessen werden die Level nach und nach zunehmend schwieriger.

Siehe auch

Spielebeurteilung

Sonic Advance

Der ewige Kampf gegen Bösewicht Dr. Eggman kann mit dem Handygame Sonic Advance nun auch auf dem Mobiltelefon ausgetragen werden. Leider hält der Geschwindigkeitsrausch in dieser Version der Jump’n’Run-Reihe nicht lange an.

Spielebeurteilung

Sonic Colours

Sonic Colours ist ein farbenfrohes und actionreiches Jump 'n' Run. Die Spielenden bewegen sich in der Rolle von Computerspielheld Sonic in hoher Geschwindigkeit durch verschiedene Welten und sammeln goldene Ringe ein. Unsere Spieletester haben sich ein Urteil gebildet.

5 Kommentare

Charlotte, 12, ZilleZocker schreibt:

Ich fand das Spiel sehr einsteigerfreundlich da ich Sonic Games bereits kenne.
Ich fand das Spiel hat langfristig Spaß gemacht. Es war nicht zu schwer aber auch nicht zu leicht. Die Steuerung war mittelmäßig, weil man zwar nur A und das steuerkreuz drücken musste aber das musste schnell geschehen. Das Spiel hat eine gute Grafik weil es in 3D war. Die Musik hat sich pro Level verändert und wurde nicht nervig. Es gibt einen Mehrspielermodus den ich aber nicht kenne. Ich finde man braucht eine schnelle Reaktion um das Spiel zu spielen. Ich würde das Spiel Jugendlichen und Fans von Sonic Games weiterempfehlen.

27.03.2013 um 08:56
Pauline, 11, ZilleZocker schreibt:

Die Grafik des Spiels war sehr gut, weil man alles gut erkannt hat, im Vordergrund und im Hintergrund. Die Hintergrundmusik dagegen war schrecklich. Weil sie sich ständig wiederholt hat.
Die Level waren abwechslungsreich und sehr bunt, das fand ich sehr gut.
Der Spielspaß war gut. Da es so viele verschiedene Level gibt, denke ich, dass es nicht so schnell langweilig wird.

Die Story ist das in Sonics Welt Chaos herrscht, weil eine Böse Macht Zeitlöcher in Sonics Welt gemacht hat. Er muss jetzt die Level durchspielen damit wieder alles so wird wie vorher war.

Um in dem Spiel klar zu kommen, braucht man Geschicklichkeit und etwas logisches Denken, weil man kombinieren muss wo man jetzt am besten hochspringen muss. Man versteht die Steuerung, sollte aber etwas Erfahrung mit anderen Sonic Spielen haben. Ich würde das Spiel allen Sonic Fans empfehlen.

27.03.2013 um 08:57
Mia, 12, ZilleZocker schreibt:

Das Spiel war doof, weil Sonic blau ist… und blau mag ich nicht. Der Sound war schrecklich, er hat sich ständig wiederholt. Der Spielspaß war auch nur kurz da. Man wusste oft innerhalb eines Levels nicht, wo es weiter ging. Was ich gut fand war die Grafik, ich kann aber nicht genau sagen warum. Das ändert aber nichts daran, dass ich das Spiel insgesamt DUMM fand: die Figur, die Musik, dass man lange brauchte um sich in den Welten zurecht zu finden.
Deshalb würde ich das Spiel nicht weiterempfehlen.

27.03.2013 um 08:58
Lorenz, 10, ZilleZocker schreibt:

Das Spiel ist cool. Die Grafik ist retromäßig, beim Neuen Sonic gibt es auch 3D-Welten was ich sehr toll finde. Weil ich es besser finde auf mehreren Ebenen zu spielen, als nur auf einem Strich. Die Musik rockt. Ich mag sie weil sie bei meinem Geschmack ins Schwarze trifft. Die Steuerung ist O.K. Ich mag das Sonic-Spielprinzip, deshalb mag ich das Spiel sosehr. Sie sind machmaletwas hektisch, aber vieles passiert auch automatisch. Mir hat nichts hat nichts an dem Spiel nicht gefallen.

27.03.2013 um 08:58
Henry, 11, ZilleZocker schreibt:

Ich fand Sonic cool. Die Grafik war hochauflösend. Das hat mir gefallen. Ich fand die Spielgeschwindigkeit auch nicht zu schnell. Was die Musik angeht, da habe ich ehrlich gesagt nicht so drauf geachtet, kann also nicht so schlimm gewesen sein.

27.03.2013 um 08:59


Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben