Spielebeurteilung

Rabbids Land

25.04.2013
Bwaaah! Mit Rabbids Land machen die aus der Rayman-Reihe bekannten Rabbids nun auch die Wii U - Konsole unsicher. Die 10- bis 12-jährigen Spieletester der Zille Grundschule haben das Spiel umfangreich getestet. Die Meinungen gingen dabei stark auseinander.

Spielbeschreibung der ZilleZocker,
Computerspiele-AG der Zille-Grundschule Berlin


Die verrückten Rabbids verschlägt es in Rabbids Land in einen Vergnügungspark voller Attraktionen. Ob Achterbahn- oder Karusselfahrt, die Rabbids treiben überall ihren Unfug. Rabbids Land ist eine Art Minispielsammlung verpackt in einem virtuellen Brettspiel. Rede Runde beginnt mit dem Würfeln. Anschließend wird die eigene Spielfigur entsprechend der gewürfelten Zahl über das Spielbrett bewegt.

Es gibt ganz unterschiedliche Aktionsfelder, auf die man mit seiner Figur treten kann. Da gibt es beispielsweise das Quiz-Feld. Hier werden – ganz in Rabbids-Manier - verrückte Fragen gestellt, zum Beispiel nach der Menge an Rotz, den ein Mensch täglich verschluckt oder die Zeit, die ein Mensch in seinem Leben auf der Toilette verbringt. Es gilt dann aus vier vorgegebenen Antwortmöglichkeiten die richtige auszuwählen. Neben dem Quiz-Feld gibt es Minispiel-Felder. Auf diesem Feld wird per Zufallsprinzip eins der insgesamt 19 Minispiele gewählt. Es spielen immer zwei Personen gegeneinander. So sitzt in „After-Burner“ Person Nummer 1 beispielsweise in einer Achterbahn und muss seinen Controller im Takt der Hintergrundmusik schütteln. Dadurch werden Feuerbälle auf Person Nummer 2 geschossen, die dieser wiederum durch Neigen des Wii U Gamepads ausweichen muss. Kommt man auf ein Geschenke-Feld erhält man einen besonderen Bonus der einmal eingesetzt werden kann. Der Bonus „gezinkter Würfel“ beispielsweise lässt den Spielenden die nächste gewürfelte Zahl bestimmen.

Für jedes gewonnene Spiel oder Quiz erhält man Trophäen. Gleichzeitig können einem durch bestimmte Ereignisse auch wieder Trophäen weggenommen werden. Wer als erstes 10 Trophäen sammelt und damit die Mitte des Spielfeldes erreicht, hat gewonnen.

Screenshot

In Rabbids Land spielen immer vier Spielcharaktere gegeneinander. Sind nicht genügend Spielerinnen und Spieler vorhanden, werden die restlichen durch den Computer ersetzt. Spielt man das Spiel allein, benötigt man zudem die Darstellung auf einem Fernsehgerät nicht. Stattdessen kann man einfach auf dem Wii U Pad spielen.

Wurden die Minispiele auf dem Spielbrett gemeistert, werden diese freigeschaltet und sind anschließend direkt über das Hauptmenü ausgewählt und gespielt werden. Außerdem stehen den Spielenden mit jedem gewonnenen Spiel zusätzliche Inhalte wie kurze Videos oder zusätzliche Spielmodi zur Verfügung.

Siehe auch

Spielebeurteilung

Mario Party 9

Mit Mario Party 9 kommt eine umfangreiche Spielesammmlung mit den bekannten Figuren des Mario-Universums ins heimische Wohnzimmer. Ob selbst aktiv spielend oder in der Rolle des Zuschauenden – Mario Party 9 bietet Partyspaß für alle Altersgruppen. Das meinen auch unsere Spieletester.

Spielebeurteilung

Raving Rabbids - Alive and Kicking

Mit Raving Rabbids – Alive and Kicking machen die aus der Rayman-Reihe bekannten Hasen die heimischen Wohnzimmer erneut unsicher. Im Gepäck haben sie eine gewohnt verrückte Minispielsammlung. Das Fazit unserer Spieletester: Alive and Kicking bietet Partyspaß für jung und alt. Je mehr mitspielen, umso besser.

4 Kommentare

Pauline, 11, ZilleZocker schreibt:

Ich fand das Spiel nicht so einsteigerfreundlich, weil die Minispiele teilweise schlecht erklärt waren, deshalb hat man nicht alles verstanden. Wenn man die Spiele dann doch einmal verstanden hat, waren sie nicht zu schwer und nicht zu leicht.

Gut fand ich das man sich die Farbe von seinem Hasen aussuchen konnte und die Minivideos. Doof fand ich, dass man im Spiel nur eine Wii Fernbedienung braucht, aber trotzdem muss man sich, wenn man zu viert spielen will, mit vier Fernbedienungen anmelden. Das Spiel hat kurzzeitig Spaß gemacht doch nach einiger Zeit waren die Späße der Hasen nur noch Spielverzögerung.

Um im dem Spiel klarzukommen muss man sehr flexibel sein, weil man für jedes Minispiel ein anderes Talent braucht z.B. schnelle Reaktionen Um den Feuerbällen mit dem Snowboard auszuweichen.
Ich würde das Spiel allen von 6-14 empfehlen.

07.03.2013 um 18:01
Lasse, 12, ZilleZocker schreibt:

Mir hat an den Spiel gefallen das man bei den Spielern eine Farbe aussuchen kann. Nicht gefallen hat mir, dass man sich nicht aussuchen konnte welcher Spieler man ist. Ich war beispielsweise automatisch Spieler 2 und konnte damit nicht als Erster beginnen.

Das Spiel war nicht so einsteigerfreundlich, weil man am Anfang nicht so genau wusste wie das geht. Wen man das Spiel noch nie gespielt hat, ist das nicht so leicht. Aber man hatte schon Spaß. Vor allem, dass man gegeneinander gespielt hat fand ich witzig. Das Spiel war leicht zu steuern (wie gesagt, wenn man mal verstanden hat, was man tun muss). Bei der Grafik war ich sehr zufrieden und wen man das benoten müsste würde ich eine 1+ geben.
Um mit den Spiel klar zukommen muss man auch was wissen speziell bei den Quizspiel und wen man auf einem Geschenkefeld gekommen ist konnte man was gegen die Spieler einsetzen dafür brauchte man taktisches Vorgehen.

Ich würde das Spiel an 5-12 jährige Kinder empfehlen.

07.03.2013 um 18:02
Mia, 12, ZilleZocker schreibt:

Ein einziges Minispiel fand ich gut. Das war das wo man mit den Controllern im Rhythmus schütteln musste.
Andere Minispiele fand ich doof weil man nicht verstanden hat worum es geht und wie man sie spielen soll. Ich lag zwar in lange Zeit in Führung aber ich glaube das war Zufall oder Glück.
Ich würde das Spiel nicht weiter empfehlen.

07.03.2013 um 18:03
Lorenz, 10, ZilleZocker schreibt:

Ich fand sehr gut, dass es eine Minispielsammlung war, dass es um die Rabbids ging und dass das WiiU GamePad interaktiv und spaßig benutzt wurde. Ich mochte die bunte Grafik schon, aber sonst mag ich sie nicht (bei anderen Spielen). Ich fand den Spielspaß gut und hoch, egal ob lang oder kurz. Das Spiel war musikalisch nicht ganz mein Geschmack, aber man konnte sie ändern. Die Steuerung war anfangs ein Schrecken. Aber nach kurzer Zeit gewöhnt man sich daran und es wird leicht. Der Mehrspielermodus war cool. Man kann ihn fast überall nutzen.

Nicht so gut gefallen hat mir, dass man bei der Quizrunde immer zum Raten Fernbedienung 1 nutzen musste, und das obwohl wir 4 unterschiedliche Fernbedienungen hatten.

Rabbids Land Familien weiterempfehlen, die Kinder vom Alter 5 bis 12 Jahren haben weil es witzig ist und Spaß zu viert oder dritt macht. Aber unter 3 Spielern nerven die Computer Gegner. Deshalb würde ich es eher Familien weiterempfehlen.

07.03.2013 um 18:07


Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben