Spielebeurteilung

Orcs Must Die!

28.09.2012
Orcs Must Die! kombiniert actionreiche Unterhaltung mit strategischen Elementen. Unsere Spieletester konnte das Spiel überzeugen. Ihr Fazit: Orcs Must Die! bietet hohen Spielspaß in farbenfroher Fantasie-Atmosphäre. Trotz niedlicher Optik ist das Spiel jedoch nichts für unter 16-Jährige.

Die Orks greifen an! 300 Jahre lang hat der tapfere Zauberer aus dem Spielintro im Namen des Ordens unzählige Orcs bekämpft. Doch es sollte nicht so sein: Er rutscht auf Koboldblut aus und stößt sich den Kopf an einer Stufe. Das bedeutet das Ende für den alten Mann! Er glaub nun, dass auch das Ende der Welt gekommen sei, denn ab jetzt ist sein Lehrling für die Rettung dieser verantwortlich. Höchste Zeit, ihm eines besseres zu belehren.

Orcs Must Die! ist eine Mischung aus einem Shooter und dem beliebten Tower Defense. Es gilt in jedem Level die aus einem Spalt kommenden Orks daran zu hindern, das Portal am Ende des Levels zu erreichen, sei es mit Fallen oder der eigenen Armbrust.

Screenshots

Das Spiel läuft in zwei Phasen ab. In der Bauphase haben die Spielenden Zeit, ihre Fallen zu platzieren, bevor die Orks dann in der Angriffsphase in Wellen aus dem Spalt strömen. In dieser Phase müssen die Spielenden selbst Hand anlegen und mit der Armbrust die Orks besiegen, die die Fallen überlebt haben. Dadurch können sie Punkte verdienen, mit denen dann weitere Fallen innerhalb der Angriffsphase platziert werden können. Sowohl Kopftreffer als auch viele besiegte Orcs in kurzer Zeit geben Bonuspunkte. Es gibt verschiedene Gegnertypen: kleine schnelle Kobolde, riesige und schwer zu besiegende Trolle, und eine ganze Menge unterschiedlicher Orks, von denen sogar ein paar zurückschießen.

Sobald die Spielenden der letzten Welle standgehalten haben, ist der Level geschafft. Je besser sie sich geschlagen haben, desto größer ist die Belohnung in Form von Schädeln, mit denen dann die Fallen dauerhaft verbessert werden können.

Der Schwierigkeitsgrad steigt in den insgesamt 24 Level der zehnstündigen Kampagne stetig an. Wer sich noch nicht bereit für die nächste Karte fühlt, kann frühere Level laden und dort sowohl den Punkterekord als auch die Anzahl der verdienten Schädel zwecks Fallen-Upgrades erhöhen.
Orcs Must Die! bietet keinen Multiplayer an, die Spielenden können aber ihre Punkte in einer Rangliste aus Steam - Freunden oder in einer globalen Rangliste mit anderen Spielern vergleichen.

Anderes Independen Game

Sanctum
Platzhalter
Dieses Spiel wurde getestet von:

1 Kommentar

total verpLANt e.V. Brake schreibt:

Orcs Must Die! ist ein kleines und simples Spiel, das einfach Spaß macht. Wir müssen immer mehr Fallen bauen, um der stetig wachsenden Orkbedrohung standzuhalten und sowohl der von uns gesteuerte Lehrling als auch die Orks selber schmeißen mit lustigen Sprüchen um sich. Orcs Must Die! nimmt sich selbst nicht ernst und überzeichnet typische Fantasyelemente wie Zauberer, Orks und Kobolde auf gekonnte Weise - was schon allein das Intro beweist. Der irrwitzige Soundtrack liefert den Rest.

Aber über eine Erkenntnis sollte dieser Eindruck nicht hinweg täuschen: Orcs Must Die! ist blutig und trotz des verniedlichenden Comik-Looks werden in dem Spiel nach wie vor große Mengen menschenähnlichen Gegnern geradezu geschlachtet. Deswegen ist die USK Einstufung ab 16 Jahren unserer Meinung nach angebracht.

Das Spiel bietet einen gewissen Lerneffekt. Von uns wird verlangt, eine Strategie zu erarbeiten, wie wir den Orkhorden standhalten können. Wir müssen uns im Folgenden überlegen, ob diese Strategie auch gegen neue Gegnertypen geeignet ist, oder wie sie mit neuen Fallentypen verfeinert werden kann. Aber: Durch die ständig wechselnde und immer komplexer werdende Levelarchitektur können wir nicht einfach ein und dieselbe Taktik für alle Level anwenden. Fluggegner, schwer zu besiegende Bosse, mehrere Laufwege für die Orks und mehr als ein zu verteidigendes Portal zwingen uns, unsere Fallenstrategie von Level zu Level zu überdenken. Somit entsteht ein Sammelsurium an möglichen Taktiken. Insgesamt müssen wir bei Orcs Must Die! also planen, einschätzen, aus Fehlentscheidungen lernen und uns neuen Situationen anpassen.

» Die ganze Beurteilung bei total verpLANt lesen

Fazit: Orcs Must Die! ist ein kleines Spiel mit erstaunlich hohem Spielspaß und darf sich unserer Meinung nach als eine der erfolgreicheren Neuauflagen des altbekannten Tower-Defense-Prinzips verstehen. Es verknüpft gekonnt Tower-Defense mit Shooter-Elementen und bietet dabei eine lustige Fantasy - Atmosphäre. Strategische Vielfalt ist durch eine große Anzahl an Fallen und die vielen verschiedenen Leveldesigns gegeben. Der einzige Störfaktor ist das Fehlen eines Multiplayers. Dennoch können wir als langjährige Tower-Defense-Fans Orcs Must Die! nur wärmstens empfehlen. Aufgrund des kampfbetonten Grundmusters und der blutigen Darstellung der Kämpfe ist das Spiel erst für Spielende ab 16 Jahren geeignet.

28.09.2012 um 10:02


Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben