Spielebeurteilung

FIFA Street

21.08.2012
Das neu aufgelegte FIFA Street führt die erfolgreiche Straßenfußball-Serie fort. Unsere Spieletester haben sich FIFA Street genau angeschaut. Ihr Fazit: Verschiedene Spielmodi, Tricks und taktische Möglichkeiten sorgen für Abwechslung. Vor allem Fußballfans werden ihren Spaß haben.

Mit FIFA Street ist der Straßenfußball-Ableger der erfolgreichen FIFA Serie. Hier geht es weniger um große Stadien, in denen komplette Mannschaften gegeneinander antreten. Vielmehr dreht sich in FIFA Street alles um den Straßenfußball, kleine Mannschaften und trickreiches Spielen. Gegenüber den vorherigen FIFA Street-Spielen wurde im aktuellen Spiel sehr viel Wert auf Realismus gelegt.

FIFA Street basiert auf derselben Technik, die hinter FIFA 12 steht. Das zeigt sich in der Grafik wie auch dem Ballverhalten. Wie in FIFA 12 sind verschiedene Tricks mit Fußballspieler und Ball möglich. Sie fangen bei einfachem Tunneln und Finten an und gehen bis hin zu komplexen Pirouetten und Balltricks. Zu den vom Spiel gebotenen Tricks bleibt den Spielenden auch die Möglichkeit selbstständig verschiedene Tricks und den cleveren Einsatz der Banden zu kombinieren.

Screenshots

In FIFA Street spielt man, wie der Name vermuten lässt hauptsächlich auf der Straße. Die verschiedenen Spielfelder reichen von urbanen Hinterhöfen, über Amsterdams Straßen, klassischen Hallenfussballplätzen bis hin zu südamerikanischen Stränden. Die einzelnen Spielplätze sind mit vielen kleinen Details wie Spiegelungen oder Lichteffekten ausgestattet. Die Soundeffekte und musikalische Untermalung des Spiels sind FIFA-üblich: realistische Soundeffekte und ein internationaler Pop-Rock Soundtrack.

FIFA Street bietet verschiedene Spielmodi. Für den Einzelspielenden stellt der Karrieremodus das Herzstück dar. In diesem erstellt man sich ein Team inklusive individualisiertem Teamkapitän, mit dem man in einer Palette von weltweiten Sportevents antritt, Erfahrungen sammelt und diese in neue Tricks oder Spielerattribute seines Teams investiert. FIFA Street bietet einem auch die Möglichkeit seine FIFA 12-Mannschaft zu importieren. Die verschiedenen Spielarten, die alle auch im Multiplayer verfügbar sind, gehen über klassisches Hallenfussball mit Banden, die Hallenfußball-Variante Futsal, über zwei-gegen-zwei- oder eins-gegen-eins-Partien bis hin zu einem fünf-gegen-fünf Last-Man-Standing, in dem ein erfolgreicher Torschütze den Platz verlässt - wer zuerst alle seine Fußballer vom Feld hat gewinnt.

Ähnliche Spiele

FIFA Street 3

FIFA 09
Platzhalter
Dieses Spiel wurde getestet von:

1 Kommentar

Niklas (13 Jahre), Infocafe Neu-Isenburg schreibt:

Bei FIFA Street kann man Punkte erringen, indem man einen Spieler austrickst, wenn du Finten machst und wenn man Tore schießt. Aber ich schieße lieber Tore als Punkte durch Finten zu bekommen. Das Spielfeld ist ungefähr so groß wie ein Basketballfeld -also kleiner als ein normales Fußballfeld, denn es sind ja auch viel weniger Zuschauer dabei.

Man kann aus verschiedene Ländern und deren Liegen wählen. Und man hat eine große Auswahl an verschieden Mannschaften. Das finde ich sehr gut weil ich dabei mehr Auswahl habe und je mehr Auswahl bedeutet für mich viel mehr Spaß. Außerdem kann man sich Teams herunterladen und sogar eigene Teams und Spieler erstellen. Das finde ich gut, aber dass man sich die Mannschaften auch downloaden muss das finde ich schlecht.

Es gibt fünf verschiedene Spielmodi. Diese sind: Ab auf die Straße, Worldtour, Online Multiplayer, Mein Team und die Trainingsarena. Ich habe den Spielmodus "Ab auf die Straße" selbst gespielt. "Ab auf die Straße" ist richtig cool weil man da seine Gegner und Bahnen selbst aussuchen kann und es gibt auch verschiedene Spieltypen. Diese sind: 5er-Teams, Pannaregeln, Futsal, Letzter Mann und ein benutzerdefiniertes Spiel. Von diesen habe ich die Spiel Modi „5er-Teams“ und „Letzter Mann“ gespielt. Letzter Mann ist richtig gut auf einer Skala von 1-10 wäre „Letzter Mann“ meiner Meinung nach eine 9.

Nach der Auswahl des Spieltyps und der Spieleranzahl, wählt man sich die Mannschaften aus. Ich finde gut dass man sich die Spieler auswählen kann.Hierbei hat mich gestört das ich nicht bei der Deutschen Bundesliga Eintracht Frankfurt wählen konnte das hat mich sehr enttäuscht :-(.Also musste ich ein anderes Team nehmen.

Als ich das Spiel FIFA Street zum ersten Mal gespielt habe kam ich mit der Steuerung nicht so gut klar. Ich wusste nicht wie man den Spieler wechselt aber dann habe ich einfach in der Steuerung nachgeschaut und habe ich es gefunden danach hat alles geklappt.

Mir hat das Spiel insgesamt gut gefallen. Weil ich allgemein Fußballspiele mag und ich finde die Taktik in FIFA Street toll. Ich würde das Spiel an alle Fußball- und Taktik-Liebhaber weiterempfehlen.

21.08.2012 um 18:20


Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben