Spielebeurteilung

Skylanders: Spyro's Adventure

03.12.2013
Die Skylanders sind los! In weitläufigen und actionreichen Level kämpfen die Figuren in dem Adventure gegen Schergen des Tyrannen Hektore. Die strategische Auswahl der Spielfigur und gute Reflexe sind der Schlüssel zum Erfolg. Fazit der ZilleZocker: schnell, bunt und nicht einfach – gerade deshalb spielenswert!

Dieses Spiel ist vom Genre Jump 'n' Run und ein Action-Adventure. Man muss Skyland vor dem bösen Tyrannen Hektore schützen. Das tut man, indem man Levels gewinnt und dabei gegen die Anhänger von Hektore kämpft.

Man startet auf einer Insel, dem so genannten Heiligtum. Von dort aus kann man auch in die verschiedenen Level gehen. Im Heiligtum kann man auch die Charaktere ändern - dafür braucht man das „Portal of Power“, das mit dem Spiel mitgeschickt wird, einen 3DS und Figuren die man auch mitgeschickt kriegt.

Screenshots

Die Figuren sind real, man kann sie also anfassen. Durch einen Sensor im 3DS werden sie durch das „Portal of Power“ in das Spiel übertragen und sind dann virtuell, also animiert.

Die Figuren haben unterschiedliche Eigenschaften wie Kraft, Verteidigung und Geschwindigkeit. Die verschiedenen Charaktere haben Elemente wie zum Beispiel Feuer, Wasser oder Erde. Man kann Zaubertränke einsammeln die bringen Erfahrungspunkte. Damit werden die Charaktere erfahrener.

Anmerkung der spielbar-Redaktion: Die von den ZilleZockern getestete Version von Skylanders: Spyro’s Adventure auf dem 3DS unterscheidet sich in einigen Aspekten von denen der anderen Plattformen. Die Handlung spielt in einer anderen Region der Skylands, in der ein anderer Feind (Hektore) den Gegenspieler stellt. Darüber hinaus liegt hier der Fokus klar auf der Jump ’n’ Run-Action.

ZilleZocker
Dieses Spiel wurde getestet von:

5 Kommentare

Paul K., 10, ZilleZocker schreibt:

Ich fand das Spiel toll, weil alles schwierig ist. Trotzdem hat man Sachen geschafft.
Mir ist aufgefallen, dass man am Ende vom Level unter Zeitdruck war. Das Spiel ist was für jemanden, der Actionspiele toll findet.

25.04.2012 um 15:14
Nicola, 10, ZilleZocker schreibt:

Ich fand es cool, weil es eine gute Grafik hat, dass man am Ende unter Zeitdruck war und das es so viele Gegner gibt. Jemand der gerne Action mag, würde ich es empfehlen. Man kann auch gut zu zweit spielen, indem man abwechselnd einen Level spielt. Der Andere kann Tipps geben.

25.04.2012 um 15:14
Paul S., 10, ZilleZocker schreibt:

Ich habe Skylanders: Spyro’s Adventure auf der Wii und auf dem 3DS gespielt und finde es für die Wii besser. Die Figuren vom 3DS sind kleiner, haben aber mehr Details. Bei der Wii sind die Figuren aber besser mit dem „Portal of Power“ lesbar. Die Steuerung mit dem Nunchuk ist zudem leichter als die mit dem Steuerknüppel des 3DS.

Das Spiel schein nie zu Ende zu gehen, weil man in jedem Level Kristalle sammeln muss, um neue Level freizuschalten. Man muss strategisch überlegen welche Skylanders man ins Level mitnimmt, weil es Gebiete gibt, wo Skylanders eines bestimmten Typs besser sind. An manchen Stellen ist das Spiel sehr schwierig. Dann ist es nervig ins Wasser zu fallen und zu bemerken, dass man wieder ganz weit hinten anfangen muss.

Ansonsten ist Spyro toll. Ich finde außerdem, dass die Figuren sehr lustig aussehen und lustige Eigenschaften und Verhalten haben. Ich würde es allen Wii-Fans empfehlen, die es bunt und in 3D mögen.

25.04.2012 um 15:15
Nico, 11, ZilleZocker schreibt:

Ich fand das Spiel cool, weil es sehr abwechslungsreich war und weil es sehr krasse Gegner gab. Ich finde aber, dass die Wii-Version des Spiels besser war, weil die Grafik besser war und die Steuerung viel leichter war. Ich würde das Spiel jedem weiterempfehlen der Action mag, weil dort Action pur war. An dem Spiel ist mir aufgefallen das die Level sehr klein sind. Das fand ich sehr schade.

28.05.2013 um 08:55
Pauline, 11, ZilleZocker schreibt:

Ich finde das Spiel nicht so einsteigerfreundlich, weil man fast alles selber herausfinden muss. Trotzdem hat das Spiel nach einiger Zeit Spaß gemacht. Ich glaube, dass es auch nach längerer Zeit immer noch Spaß macht. Ich finde den Schwierigkeitsgrad etwas zu hoch, denn es ist gleich am Anfang unglaublich schwer! Die Grafik ist in 2D super, aber in 3D nicht ganz so gut. Die Hintergrundmusik ist sehr passend auf die einzelnen Szenen abgestimmt.

28.05.2013 um 08:56


Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben