Spielebeurteilung

Harveys neue Augen

11.12.2012
Harvey ist wieder da! Auf gewohnt skurrile Art erzählt Harveys neue Augen eine Geschichte mit Tiefgang und schwarzem Humor über die brave Klosterschülerin Lilli, die nicht so unschuldig ist, wie es am Anfang scheint. Und welches Geheimnis steckt eigentlich hinter den neuen roten Augen?

Drei Jahre ist er her seitdem Edna bricht aus einen Überraschungserfolg verzeichnen konnte. Trotz angestaubter, einfacher 2D-Grafik und klassisch-schlichter Steuerung konnte die Geschichte um Edna und ihrem Stoffhasen Harvey bei Jugendlichen wie Erwachsenen durch schwarzen Humor und skurrile Ideen punkten. Harveys Neue Augen setzt diese Tradition fort und knüpft auf gleiche Art an der Geschichte an.

Im Mittelpunkt steht dieses Mal allerdings weder die ausbruchsfreudige Edna noch der blaue Stoffhase, sondern ihre Zimmerkameradin Lilli. Neben neuen Figuren wie der Klosteroberin Ignatz und einigen anderen Schülerinnen und Schülern trifft man auch auf bekannte Gesichter wie Edna und Dr. Marcel, den Psychologen, der schon Edna das Leben schwer gemacht hat.

Screenshots

Wie in Point-n-Click -Adventures üblich steuern die Spielenden die Spielfigur mit Hilfe der Maus durch die drei Kapitel der Geschichte um die Geschehnisse im Kloster, dem nahegelegenen Dorf und einer Irrenanstalt – im Übrigen der gleichen aus der Edna im Vorgängertitel fliehen konnte. Nach altbekannter Manier werden Unterhaltungen geführt, Gegenstände gesammelt und kombiniert, um die Handlung voran zu treiben. Zusätzlich gibt es im Spielverlauf kurze Logik-Minispiele, die allerdings auch übersprungen werden können.

Die Maus-Steuerung wird in einem Tutorial erklärt. Durch Drücken der Leertaste werden alle interessanten (anklickbaren) Orte und Gegenstände auf einer Szenerie durch ein Paar (rot glühender) Augen markiert. Weitere Hilfen oder einen wählbaren Schwierigkeitsgrad findet man nicht. Allerdings erhält man durch Gespräche mit den anderen Figuren und die allzeit präsenten Beschreibungen des Erzählers zahlreiche Hinweise, um die Kombinationsaufgaben zu lösen.

Der Spannungsbogen der zehn bis 14-stündigen Geschichte beginnt, ohne zuviel verraten zu wollen, mit dem Auftritt Dr. Marcels, der die aufmüpfigen Klosterschülerinnen und –schüler einer Persönlichkeitsveränderung unterziehen will. Edna sucht ihr Heil in der Flucht und Lilli folgt ihr kurzerhand. Und die Rolle Harveys soll hier noch nicht verraten werden.

Ähnliches Spiel

Edna bricht aus

Pädagogische Beurteilung:

Die brave und schüchterne Lilli versucht das gesamte Spiel hinweg Anweisungen von Anderen zu folgen und es ihnen Recht zu machen. Doch dies gelingt ihr bei weitem nicht immer. Ihre freundliche Art lässt sie jeden Ärger hinunterschlucken und tief in ihrem Unterbewusstsein vergraben. Harveys Neue Augen besitzt einen sehr derben und makabren schwarzen Humor, der den Spielenden an manchen Stellen skurril-witzig erschlägt und an anderer Stelle durch das Zusammenspiel von Bilddetails und Ton eher subtil im Hintergrund wirkt.

Nach nur kurzer Zeit wird die Vielschichtigkeit des Spiels offenbar: Neben Lillis offensichtlicher Persönlichkeit erkennt man das Wirken ihres Unterbewusstseins. An mancher Stelle werden Leichteile von kleinen kartoffelförmigen Kobolden pink überpinselt und so aus ihrer Wahrnehmung ausgeblendet. An anderer die Rachefantasien ihres Unterbewusstseins durch den Erzähler in kindlich naiver Weise vorgetragen. Unschuldig vorgetragene Gedanken wie „Hei, wie lustig der vollkommen intakte Sprengkopf der Fliegerbombe blinkte.“ beim Ausgraben einer besonderen „Schatzkiste“ oder „Lilli wollte das junge Glück nicht stören. Bald würden sie sich anfangen zu hassen. Und vor lauter Kummer würden Shys Haare ausfallen.“ beim eifersüchtigen Betrachten zweier flirtender Mitschüler, zeigen dass Lilli mindestens ebenso psychisch gestört ist wie Edna.

In ihrer unschuldigen und naiven Art geschieht es außerdem mehr als nur einmal, dass andere Charaktere ihretwegen (unabsichtlich) das Zeitliche segnen. Ob Clowns von Kronleuchtern erschlagen oder Mitschüler von Termiten gefressen werden – die Kobolde streichen alles schnell pink und die Welt ist schön. Der minimalistische, comicartige und teilweise surrealistisch anmutende Hintergrund unterstützt die skurrile Atmosphäre, in der die Spielenden zwischen Belustigung und Unglauben über das Geschehene schwanken. Darüber hinaus bereichern ein gelungener Soundtrack und professionelle Sprecher das komplett vertonte Adventure.

Harveys Neue Augen bietet ausgezeichnete Unterhaltung auf einem hohen Niveau, Es eignet sich für über 14-Jährige und Erwachsene, die in der Lage dazu sind den schwarzen Humor und die verzerrte Darstellung Lillis Wahrnehmung zu reflektieren. Sämtliche Inhalte sind zwar comichaft und abstrakt dargestellt, sodass eine Distanzierung leicht fällt, jedoch sollten gerade bei Jüngeren Spielenden Eltern als Ansprechpartner für ihre Kinder zur Verfügung stehen. Die Rätsel sind logisch und verständlich aber trotzdem nicht einfach, wodurch sie eher erfahrene Adventure-Spielende ansprechen, die Spaß am Knobeln haben und eine gewisse Geduld mitbringen.
Christian Knop
Dieses Spiel wurde beurteilt von:

1 Kommentar

Mini Let's Play-Videos (entstanden auf play12) schreibt:





11.12.2012 um 16:31


Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben