Spielebeurteilung

Mama Muh und die Krähe

15.03.2011
Mama Muh ist mehr als ein interaktives Bilderbuch. Hier muss so manche verrückte und ungewöhnliche Aufgabe gelöst werden. Von den Kindern wird neben Fingerfertigkeit und Konzentration auch ein wenig Geduld gefragt. Ab 5 Jahren.


Kinder erleben mit den Hauptfiguren Mama Muh und ihrer Freundin, der Krähe, auf einem Bauernhof allerhand. Die gezeichnete Dorfidylle am Anfang trügt ein wenig, denn es müssen für Kinder anspruchsvolle Aufgaben gelöst werden. Zum Beispiel versucht Mama Muh bei den Hühnern Fahrrad zu fahren und die Krähe stellt Kühe für ein Gruppenbild zusammen, während die Kühe immer wieder davon laufen. Doch Mama Muh hat noch andere verrückte Ideen. Beim Angeln mit der Krähe findet sie es besser mit einem geraden Nagel die Fische mit Zuckerschnecken zu füttern, als diese zu angeln.

Das blanke Chaos herrscht dagegen bei der sonst so seriös wirkenden Krähe zu Hause. Alles liegt auf dem Boden zerstreut und schmutziges Geschirr steht herum. In ihrem Musikstudio produzieren die spielenden Kinder Musik mit einer Band, bestehend aus Maus, Mücke, Frosch und Elch. Wenn die Krähe zum Rate-Quiz einlädt und Wissen abfragt, ist auch hier wieder Köpfchen gefragt. Bei einem Rundflug durch die Gegend suchen die spielenden Kinder nach kleinen Bildausschnitten die Landschaft ab und steuern dabei die Krähe.

Auch wenn die Krähe die Talente von Mama Muh oft anzweifelt und für ihre Ideen wenig Verständnis zeigt, lässt diese sich nicht von der Krähe beirren. Im Gegenteil gelingt es ihr immer, die Krähe zum Mitspielen zu bewegen auch wenn diese dabei viel zu Meckern findet. Umgekehrt gibt Mama Muh immer wieder Aufmunterungen, es noch einmal zu versuchen und lobt schon die kleinsten Erfolge mit immer gleich bleibend liebevoller Stimme.

Ähnliches Spiel

Apselut Spunk – Die große Astrid-Lindgren-CD-ROM
Platzhalter
Dieses Spiel wurde getestet von:

2 Kommentare

die pädagogen schreibt:

"Mama Muh und die Krähe" ist ein witziges und liebevoll gestaltetes Computerspiel, welches sehr vielschichtig ist, da es viele abwechslungsreiche Geschicklichkeitsspiele und Merk- und Konzentrationsaufgaben enthält. Da vom Spieler nur einfache motorische Anforderungen sowie gute Hand-Auge-Koordination verlangt werden, kann es bereits gut von jüngeren Kindern gespielt werden. In den einzelnen Aufgaben ist es jederzeit möglich, die weniger schwierigen Aufgaben zu lösen oder sich eventuell gleich an einen erhöhten Schwierigkeitsgrad zu wagen, so dass auch "größere" Kinder sich bestimmt nicht langweilen werden. Beim Lösen der Aufgaben besteht kein Zeitdruck. Um die Aufgaben zu lösen braucht der Spieler aber Fingerfertigkeit, Konzentration, Geschicklichkeit und auch ein wenig Geduld. (Denn wie im wahrem Leben beißen die Fische nicht gleich!) Eine Schatzsuche im Dunkeln verlangt zusätzlich noch Merkfähigkeit und Köpfchen.

Mama Muh, die sich nicht unterkriegen lässt, auch wenn ihre Freundin die Krähe immer wieder behauptet, dass eine Kuh diese Aufgaben nicht bewältigen kann, zeigt, dass wenn man an sich glaubt, auch vieles erreichen kann. Das Spiel macht Mut, Dinge einfach auszuprobieren und zeigt, dass vieles möglich ist. (Sogar eine Freundschaft zwei solch unterschiedlicher Charaktere!)

Das Computerspiel ist herzerfrischend und ein Erlebnis für kleine und große Kinder. Wer die Bücher von Jujja Wieslander und Sven Nordquist kennt und liebt, sollte sich dieses interaktive Bilderbuch auf keinen Fall entgehen lassen. Ein Spielspaß für die ganze Familie.

Das Wichtigste in Kürze:
• abwechslungsreich
• geeignet für kleine und "große Kinder"
• Familienspiel
• Mehrspieleroption

20.05.2005 um 17:40
Brit Südkamp, 35 schreibt:

Ich finde, dass das Spiel durch sehr viel Humor und Witz besticht. Die Dialoge zwischen Mama Muh und der Krähe haben mich oft zum herzhaften Lachen eingeladen. Beide beziehen den Spieler häufig mit ein. So fragt die Krähe während einer Spielpause: "Was ist? Sollen wir hier nur rumsitzen oder wollen wir spielen?" Die verrückten, ungewöhnlichen Aufgaben und Ideen entlockten mir so manches Schmunzeln und machen das Spiel in meinen Augen zu etwas Besonderen. (Angeln kann jeder... aber mit einem geraden Nagel Fische mit Zuckerschnecken füttern...?!)
Aufgebaut ist dieses Spiel wie seine literarischen Vorlagen. Die Grafik und der Sound sind sehr niedlich und ansprechend für Kinder sowohl als auch für Erwachsene. Das Anfangslied ist sehr einprägend, so dass ich hin und wieder in Versuchung kam, es noch einmal zu summen.
Das Spiel ist gut verständlich und leicht und einfach bedienbar, da die passenden Symbole im Spiel immer angezeigt werden. Zusätzlich wiederholen die Krähe und Mama Muh die Anweisungen, z.B. wenn etwas nicht sofort gelingt oder wenn es den beiden zu lange erscheint, bis man den nächsten Versuch startet.
Während die Krähe eine ungeduldige und notorische Nörglerin ist, die an den Talenten von Mama Muh zweifelt und wenig Verständnis für ihre verrückten Ideen aufbringt, ist Mama Muh eine sehr verständnisvolle, immer ruhig und freundlich bleibende "Mama" mit einer großen Portion Selbstsicherheit.
Lernen kann man bei dem Spiel, dass wenn man an sich glaubt, auch vieles erreichen kann. Zumindest sollte man es auf alle Fälle einmal ausprobieren. Ich hatte das Gefühl, nichts ist unmöglich.
Empfehlen würde ich das Spiel Kindern ab 5 Jahre und jedem, der schlechte Laune hat.

20.05.2005 um 17:41


Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben