Spielebeurteilung

Myst 3: Exile

15.03.2011
Myst 3: Exile führt die Spielenden wie seine Vorgänger in phantastische Welten und stellt sie vor knifflige Rätsel. Dieses Mal gilt es ein verschwundenes Buch wiederzufinden. Der dritte Teil der Myst-Reihe erlaubt erstmals, die Umgebung mit einer 360°-Rundumsicht zu erkunden.


Es geht in diesem Spiel darum, ein Buch zurück zu bekommen, das vor den Augen der Spielenden gestohlen und in eine fremde Welt entführt wurde. Die handelnden Personen erscheinen menschlich. Kleidung und Ausrüstung haben mittelalterlichen, mystischen Charakter.

Auf sonderbare Weise gelangen die Spielenden in eine fiktive Welt, in der die Zeit still zu stehen scheint. Man findet sich auf einer hügeligen Klippenlandschaft am Meer wieder. Wundersame Pflanzen und Tiere, sowie ungewöhnliche Gebäude vervollständigen das Bild. Das Ziel des Spieles ist es, den Dieb zu stellen und das gestohlene Buch zurück zu bringen. Um in dem Spiel vorwärts zu kommen muss man sich zunächst mit der Umgebung vertraut machen. Indem man versteckte Wege ausfindig macht und Hindernisse überwindet kommt man seinem Ziel stetig ein Stück näher. Es gibt einige Rätzel zu lösen, zum Beispiel das Öffnen einer Tür durch Drehen eines Rades.

Das Spiel Myst 3: Exile ist ein typisches Adventure , welches vergleichbar ist mit anderen Spielen dieses Genres. Das Besondere an diesem Spiel ist die fotorealistische Grafik, sowie die Sicht des Helden mit einem Blickwinkel von 360 °. Dem Spiel beigelegt ist ein kurzes „Making of" - Heftchen, sowie ein ausführliches Benutzerhandbuch.

Anderes Adventure

Machinarium

Weiterführender Link

Berufsvorbereitung in der Schule: Über ein Computerspiel wie Myst
Platzhalter
Dieses Spiel wurde getestet von:

2 Kommentare

FH/JA Köln (päd. Urteil) schreibt:

Das anspruchsvolle Rätsel-Adventure kann ohne Vorwissen der fantasievollen Hintergrundgeschichte gespielt werden, erfordert aber Geduld und Konzentration. Nur wer sich darauf einlässt, viel zu lesen, aufmerksam zuzuhören, detektivisch alles abzusuchen und sich von mehrmaligen Versuchen bei der Lösung von Rätseln nicht abschrecken lässt, der wird in "Myst III" die entsprechenden Erfolgserlebnisse haben. In den einzelnen, surreal anmutenden Landschaften, müssen thematisch zugeordnete Aufgaben, u. a. zu Physik und Biologie, gelöst werden, wobei die einzelnen Rätsel stets übersichtlich und lösbar bleiben. Die virtuelle Reise durch Raum und Zeit, verbunden mit kniffligen Aufgaben, verschlüsselten Botschaften und verzwickten Apparaturen, erfordert Kombinationsvielfalt und logisches Denken und kann gut mit mehreren Spielern angetreten werden. Gefragt sind Teammitglieder mit unterschiedlichem Fachwissen und Alter. Da der Schwierigkeitsgrad im Spielverlauf immer mehr zunimmt, könnten so z. B. die älteren und erfahrenen Spieler die jüngeren mit wertvollen Tipps unterstützen. In den Computerspiel-Gruppen wurde "Myst III" sowohl von Mädchen als auch Jungen ab 14 Jahren erfolgreich gespielt, wobei die Motivation im gemeinsamen Tüfteln und gegenseitigen Unterstützen lag.

Das Wichtigste in Kürze:
• kann gut mit mehreren gespielt werden
• auch Rätsel aus Physik und Biologie

21.06.2002 um 18:04
Guido Behrens und Christian Schulte, 24 schreibt:

Pädagogisches Urteil:

Strategisches Denken und eine gute Kombinationsgabe werden dem Spieler abverlangt. Weiterhin muss er Einfallsreichtum und Ausdauer besitzen. Die Hindernisse, die einem im Spiel begegnen, können einen schon manchmal verrückt machen. Man kann den Spielstand jedoch speichern, wodurch größerer Frust vermieden wird. Die Problemlösungsstrategien sind zum Teil sehr komplex, jedoch ist ein eindeutiger Spielleitfaden vorhanden. Das Spiel ist mit der Maus sehr leicht zu bedienen. Die Grafik des Spiels ist hervorragend.
Die Geschichte wird ernst präsentiert und eine mystische Stimmung erzeugt. Das Spiel hat ein hohes Spannungsniveau. Verschiedene Aufgaben und abwechslungsreiche Kulissen erhalten die Spannung. Vor allem im gemeinschaftlichen Spiel kann man zusammen über Strategien beraten und durch Ideenaustausch den idealen Weg finden. Vorbildlich erfüllt der Spielheld seine Aufgabe. Er ist mutig und muss mit Köpfchen agieren.
Wenn man eine Aufgabe erfüllt hat, kommt man voran. Bestreitet man einen Irrweg, verliert man Zeit und das Ziel gelangt in weite Ferne. Genau, wie in der Spielwelt, kann das systematische Suchen nach einer Lösung auch für Alltagsprobleme von Nutzen sein. Das Spiel fördert Durchhaltevermögen und trainiert das Gehirn. Für jeden Rätselfreak ist dieses Spiel empfehlenswert. Ein gewisser Anspruch im Spiel schließt kleinere Kinder von einer Empfehlung des Spieles aus. Für das Einsetzen in einem pädagogischen Rahmen ist das Spiel nicht unbedingt geeignet. Allenfalls im Rahmen von Gedächtnistraining oder Ähnlichem könnte das Spiel zu gebrauchen sein.

Das Wichtigste in Kürze:
• komplexe Problemlösungsstrategien
• vorbildlicher Spielheld
• zu schwer für Kinder

Persönliche Einschätzung:

Dieses Spiel macht rundum Spaß! Tolle Grafik und ein interessanter Spielaufbau machen das Spiel zu einem spannenden Abenteuer. Knifflige Aufgaben lassen das Spiel nie langweilig werden. Faszinierend war die starke Identifikation mit der Hauptfigur, die vor allem durch den 360 ° Blickwinkel, aber auch durch eine gute Einbindung in die Story erreicht wird.
Die Spielumgebung, sowie der Sound erzeugen eine optimale Spielatmosphäre. Von Anfang bis zum Ende des Spieles muss der Spieler Hindernisse überwinden und knifflige Aufgaben lösen. Mit zunehmender Spieldauer werden diese immer komplizierter.
Die Maus macht das Spiel sehr einfach bedienbar. Um sich in der Spielwelt behaupten zu können, brauch der Spieler eine gute Kombinationsgabe, einen guten Orientierungssinn und die Fähigkeit, mit immer neuen Problemstellungen fertig zu werden.
Der Reiz des Spieles liegt darin, dass man regelrecht in die fantastische Welt von Myst eintauchen kann. Die Hauptfigur legt ein heldenhaftes Verhalten an den Tag. Das Spiel erweckt den Abenteurer in uns und gerne wäre man der Held, der mit Köpfchen und Geschick alles zum Guten wendet. Beim Spielen wird logisches Denken gefordert und gefördert und es trainiert die Kombinationsgabe des Spielers. Adventure Fans kommen mit dem Spiel voll auf ihre Kosten. Doch auch für jeden anderen, der gerne Rätsel löst, ist dieses Spiel empfehlenswert.

02.12.2002 um 18:05


Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben