Spielebeurteilung

Dance Dance Revolution: Hottest Party 3

03.11.2010
Auf die Tanzmatte, fertig, los! Hier gilt es, allein oder mit bis zu vier Spielenden, Rhythmusgefühl und Koordinationsfähigkeit zu beweisen. Ein bunter Spaß für die ganze Familie. Für Anfänger ebenso geeignet wie für Profis.


Das beliebte Tanzspiel Dance Dance Revolution kommt ursprünglich aus Japan. Dort wurde es 1998 für die Spielhalle entwickelt. Mittlerweile gibt es Ableger für alle gängigen Konsolen .

Der neueste Titel für die Nintendo Wii-Konsole nennt sich Dance Dance Revolution: Hottest Party 3. Das Spielprinzip ist das für die Reihe typische: Im Takt der Musik werden auf dem Bildschirm Pfeile angezeigt (links, rechts, oben, unten). Währenddessen stehen die Spielenden auf einer Tanzmatte und versuchen im richtigen Moment auf die entsprechenden Pfeile der Matte zu treten. Ein Tanzpegel zeigt permanent die Treffsicherheit der Spielenden an. Wer wiederholt Pfeile nicht trifft, senkt seinen Tanzpegel. Sinkt dieser auf null, wurde das Lied nicht bestanden.

Screenshots

In Dance Dance Revolution: Hottest Party 3 stehen den Spielenden zahlreiche Spielmodi zur Verfügung: Wettkampf, Freies Spiel, Training, Auflockerung, Tanzschule, Hypermove, Wii Balance Board und Workout. Ähnlich viel Entscheidungsmöglichkeit haben die Spielenden bei der Songauswahl. Ob Rock, Pop, 80er oder aktuelle Titel, das Spiel bietet mit rund 60 Songs eine große Bandbreite an Musik. Unabhängig vom gewählten Spielmodus und Song können Spielende Dance Dance Revolution aus vier unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen wählen.

Bis zu vier Spielende können gleichzeitig in Dance Dance Revolution: Hottest Party 3 gegeneinander antreten. Allerdings benötigt jeder Mitspielende dafür eine eigene Tanzmatte. Alternativ zur Tanzmatte kann auch das Wii Balance Board genutzt werden. Selbst die Wii-Fernbedienung findet in einem der Modi speziellen Einsatz und bindet somit Arm- und Handbewegungen in den Tanz mit ein, als vollständiger Ersatz für die Tanzmatte eignet sie sich allerdings nicht.

Ähnliches Spiel

Just Dance

2 Kommentare

Anne Sauer (Redaktion spielbar.de) schreibt:

Links, rechts, wieder links, gleichzeitig oben und unten, dann wieder links… Es hört sich einfacher an, als es in der Ausführung tatsächlich ist. Den richtigen Fuß zur richtigen Zeit auf die richtige Fläche der Tanzmatte zu bewegen, erfordert eine gute Koordinationsfähigkeit, schnelle Reflexe, ein gewisses Rhythmusgefühl und vor allem zu Beginn viel Konzentration.

Anfängerinnen und Anfänger brauchen sich dennoch nicht zu scheuen. Im „Tanzschule-Modus“ erhalten sie ein ausführliches Tutorial, in dem ihnen alle grundlegenden Schritte erklärt und zusätzlich auch kleine Tipps gegeben werden. Der einfachste Schwierigkeitsgrad bietet eine zusätzliche Einstiegshilfe und eignet sich besonders für Kinder und Neulinge. Erste Erfolgserlebnisse stellen sich schnell ein. Getrieben vom Ehrgeiz versucht man im weiteren Spielverlauf den eigenen Highscore permanent zu übertreffen und aus dem tänzerischen Zweikampf gegen Mitspielende und Computergegner siegreich hervorzugehen. Dank der unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen lässt Dance Dance Revolution: Hottest Party 3 hier auch bei „Profis“ keine Langeweile aufkommen.

Wie bei vielen Bewegungsspielen steht auch bei Dance Dance Revolution der Partycharakter im Vordergrund. Gemeinsam gegen Freunde antreten spornt an. Gleichzeitig sind die oftmals entstehenden „Knoten" in den Beinen der Spielenden erheiternd für Spielende wie Zusehende. Die Tanzmatte hebt das Spiel dabei von anderen Partyspielen ab.
Richtig tanzen lernt man mit Dance Dance Revolution sicherlich nicht, ins Schwitzen kommt man aber allemal. Ganz egal ob allein oder gemeinsam mit Freunden und Familie, das Spiel bietet in erster Linie Spaß. Die abwechslungsreiche Songauswahl spricht Jung und Alt gleichermaßen an, wodurch sich Dance Dance Revolution als Familienspiel eignet. Und ganz nebenbei tut man auch noch etwas für seine Bewegungskoordination.

03.11.2010 um 17:21
Eva, 14 Jahre schreibt:

Mit denn Füßen auf die Matte und los gehts. Die Pfeile sind in einer Kombination, die nicht langweilig ist und mit dem Rhythmus des Liedes übereinstimmt. Dieses Spiel verspricht eine Menge guter Laune, sodass es einen bestimmten Suchtfactor gibt. Man kann sich in jedem Fall verbessern und die Motorik trainieren. Man kann eine Menge neuer Lieder freischalten, dass eine Menge Überraschungen mit sich bringt.
Allerdings sieht man die Pfeile manchmal vor denn Hintergrund nicht, was sehr schade ist! Aber trotz dessen verspricht es eine menge Spaß und es ist auch durch Multiplayer zu zweit spielbar.

02.12.2010 um 14:34


Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben