Spielebeurteilung

Mini Ninjas

27.09.2010
Niedliche Grafik, sympathische Helden, schöne Landschaften und viel Action. Mini Ninjas richtet sich vor allem an Kinder. Unsere jungen Leipziger SpieL.E.tester konnte das Spiel auch überzeugen. Erfahrene Gamer dagegen werden kaum herausgefordert.


Hiro, ein kleiner Ninja, begibt sich auf eine Reise ins Ungewisse, wo abenteuerliche Missionen auf ihn warten. Das Tal der Ninjas wird von dem bösen Samurai-Kriegsherrn und seiner Armee bedroht. Mit den verschiedensten Kampfkünsten muss Hiro und seine Freunde das Tal retten und seine Gegner in die Flucht schlagen.

Mini Ninjas ist ein Action-Adventure , in dem sich der Spieler in die Rolle des kleine Ninja begibt. In zahlreichen Leveln erledigt Hiro zusammen mit seinen Freunden die unterschiedlichsten Aufgaben. Dabei müssen sie aufpassen, dass sie nicht von Gegnern jeglicher Art getötet werden. Denn die erscheinen überall und zu jeder Zeit. Wenn man es schafft alle Gegner auszuschalten, hat man die Möglichkeit, das Spiel an dem nächsten Kontrollpunkt zu speichern.

Screenshots

Am Anfang des Spiels muss man einen kleinen Einführungskampf absolvieren, in dem erklärt wird, wie die einzelnen Attacken gespielt werden. Die Gegner werden mit verschiedenen Kampftechniken bekämpft. Zum Beispiel verwandelt man sich durch einen Zauberspruch in einen Bären und besiegt die Gegner mit seinen Tatzen. Oder man schlüpft in die Rolle eines süßen Kaninchens und hoppelt gut getarnt durch die Wiese an den Gegnern vorbei und somit der kämpferischen Aktion aus dem Weg gehen.
Man kann allerdings auch den Charakter ändern, um dann zum Beispiel als starker Krieger mit einer Keule die Gegner zu eliminieren. Je nachdem, welcher Charakter gespielt wird, verfügt dieser über die verschiedensten Kampfkünste.

Die Missionen führen Hiro und seine Freunde durch eine Spiellandschaft, die das Feeling einer asiatischen Stadt bietet. Es ist ein Spiel für die ganze Familie. Egal wie alt der Spieler ist, jeder hat seinen Spaß dabei.
Leipziger SpieL.E.tester
Dieses Spiel wurde getestet von:

2 Kommentare

Marie, 14, Leipziger SpieL.E.tester schreibt:

Mini Ninjas ist ein sehr tolles Spiel, weil die Spielfiguren sehr niedlich und comicartig gemacht sind und es eine gute Grafik hat. Die Spielwelt finde ich sehr gut. Die Tiere, die man retten muss, sehen sehr realistisch aus. Dazu sind sie noch total süß und man kann sich in sie hineinversetzen. Um die Tiere allerdings sehen zu können, muss man erst verschiedene Gegner besiegen. Die Gegend, die man erkundet bekommt mit den Bambusbäumen ein asiatischer Style. Das gefällt mir gut. Allerdings gefällt mir an dem Spiel nicht, dass verschiedene Aktivitäten, wie zum Beispiel das Sammeln von Blumen oder das Besiegen von Gegnern oft sehr schwierig zu meistern sind. Die Steuerung ist meiner Meinung nach auch zu kompliziert. Um es allerdings überhaupt verstehen zu können, brauchte ich sehr viel Konzentration. Aber auch ein gutes Reaktionsvermögen wäre in dem Spiel nicht so falsch. Wenn man allerdings nicht soviel davon hat, kann man es verbessern. Leider kann man dieses Spiel nicht zusammen spielen.

16.09.2010 um 16:58
Andi, 15, Leipziger SpieL.E.tester schreibt:

Mini Ninjas ist meiner Meinung nach ein sehr schönes Spiel, welches viele verschiedene Spielinteressen verbindet. Es gibt eine ansprechende Grafik, interessante Quests aber auch Kampfszenen sowie „Jump and Run“-Passagen. Dadurch bietet das Spiel eine Menge Abwechslung für den Spieler. Die Welt, durch die man sich bewegt, ist sehr liebevoll und bis ins kleinste Detail gestaltet. Das Ganze bekommt einen schönen asiatischen Touch, weil viele der dortigen kulturellen Merkmale verwendet werden, wie z.B. die Bauweise der Häuser. Auch der Pflanzenwelt sind mehrere Elemente entnommen, wie Bambus o.ä..
Ein wenig Kombinationsgabe für verschiedene Aufgaben sollte man schon haben, aber diese entwickeln sich auch während des Spielens. Auch die Beobachtungsgabe wird geschult, da verschiedene Dinge, die z.B. im hohen Gras versteckt sind, gefunden werden müssen. Das können z.B. Blumen oder Kräuter sein. Auch logisches Denken wird ab und zu gefordert, gerade wenn es darum geht, stärkere Gegner zu besiegen.

Ich finde das Spiel ist ab 10 Jahren spielbar, weil manche Szenen doch sehr kampfbetont sind, was allerdings durch die Comic-Grafik des Games wieder wettgemacht wird und es dadurch nicht wirklich realistisch wirkt. Auch die Möglichkeit, sich in die Rollen diverser Tiere im Spiel zu versetzten, gibt dem Ganzen einen friedlichen Tick gegenüber den Kämpfen.

16.09.2010 um 16:58


Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben