Spielebeurteilung

Call of Duty: Modern Warfare 2

06.01.2010
Der Kriegsshooter bietet knallharte Action und Spannung, aber auch fragwürdige Inhalte. Reflektions- und Differenzierungsfähigkeit, sprich das Vermögen Spiel von Realität zu unterscheiden, setzt Call of Duty: Modern Warfare 2 voraus. Dieses Spiel ist nichts für Kinder und Jugendliche!


Wohl kaum ein Spiel hat 2009 für solche Schlagzeilen gesorgt wie "Modern Warfare 2“. Der Nachfolger des 2007 erschienenen "Call of Duty 4: Modern Warfare“, welches ebenfalls hart und brutal wirkte (so erlebte man dort beispielsweise eine Atombombenexplosion aus nächster Nähe mit), inszeniert seine Inhalte ebenso drastisch wie schonungslos und versetzt den Spieler dieses Mal sogar in die Rolle eines Terroristen, der an einem Massenmord beteiligt wird.

Screenshots

An der ursprünglichen Spielmechanik hat sich auch im neuesten Teil der "Call of Duty“-Reihe nichts geändert. Wie üblich übernimmt man in der Ego-Perspektive die Rolle eines britischen oder amerikanischen Soldaten und bekämpft überwiegend eine Übermacht an feindlichen Kämpfern mit unterschiedlichstem modernem Kriegsgerät, von Pistolen über Sturmgewehre hin zu Boden-Luft-Raketen.

Weiterführender Link

Call of Duty 4 - Modern Warfare
Platzhalter
Dieses Spiel wurde getestet von:

3 Kommentare

Matthias Reitzig (Spieleratgeber NRW) schreibt:

Eine Veränderung zum Vorgänger fällt bereits ins Auge, wenn man das Spiel zum ersten Mal startet, denn man wird gleich zu Beginn darauf hingewiesen, dass das Spiel verstörende Inhalte aufweise, die jedoch auf Wunsch übersprungen werden könnten. Was hat es nun damit auf sich?

Das erfährt der Spieler bereits in der zweiten Mission des Spiels, in der er einen verdeckten CIA-Ermittler steuert, der sich in eine russische Ultranationalisten-Zelle eingeschleust hat, an einer Terroraktion auf dem Moskauer Flughafen teilnimmt, um sich das Vertrauen der Terroristen zu erschleichen. Die Terroristen marschieren hier schwer bewaffnet über den Airport und schießen auf alles, was ihnen in die Quere kommt – und das sind zum großen Teil Zivilisten, die scheinbar gnadenlos hingerichtet werden. In der Originalversion ist es dem Spieler freigestellt, an diesem Massaker teilzunehmen; es hat keine Konsequenzen, ob er sich aktiv an dem Blutbad, das mit schreienden Opfern, Blutlachen und panisch fliehenden Menschen erschreckend realistisch inszeniert ist, teilnimmt oder "nur“ als Beobachter mit über den Flughafen läuft. In der deutschen Version ist es dem Spieler unmöglich, auf unbewaffnete Zivilisten zu schießen; tut er dies, bricht das Spiel ab, die Mission muss neu gestartet werden. Diese Einschränkung mag aus moralischen Gründen zunächst sinnvoll wirken, bei genauerer Betrachtung entpuppt sie sich jedoch als extrem doppelmoralisch: Auch wenn Zivilisten nicht unter Feuer genommen werden dürfen, gilt diese Einschränkung für die nach kurzer Zeit herbei eilenden Sicherheitskräfte und Polizisten nicht; diese dürfen auch in der deutschen Fassung des Spiels sanktionsfrei bekämpft werden. Der entscheidende Unterschied zwischen legalen und illegalen Zielen scheint nur in der Bewaffnung zu liegen; dass das Sicherheitspersonal nur zum Schutz der massakrierten Zivilpersonen auftaucht, scheint keine Rolle zu spielen.

» Die ganze pädagogische Beurteilung beim Spieleratgeber NRW lesen

Fazit:
"Call Of Duty: Modern Warfare 2" ist grundsätzlich ein dramaturgisch und spielerisch gut gemachter, spannende erzählter Kriegsshooter. Es enthält jedoch selbst für Kenner des Genres diskussionswürdige Inhalte. Ein Massaker, an dem man auch noch selbst teilnimmt, als Aufhänger für eine Geschichte zu nehmen, ist moralisch mehr als fragwürdig und zudem noch spielerisch völlig belanglos. Diese Mission hätten den Entwicklern andere Möglichkeiten geboten, sich mit dem Schrecken von Terrorangriffen auseinanderzusetzen. Der Verdacht liegt nahe, dass diese Mission einzig aus Gründen der Publicity in das Spiel integriert wurde.
"Call Of Duty: Modern Warfare 2" ist daher in allen Belangen ein reines Erwachsenenspiel. Sowohl die Spielgeschichte als auch der Mehrspielermodus mit seinem fragwürdigen Belohnungssystem erfordern die Fähigkeit zur Differenzierung; das ständige Bewusstsein, dass es sich hier um ein Spiel handelt, dass mit realen Zuständen nichts zu tun hat. Dieser Titel hat daher nichts in den Händen von Kindern und Jugendlichen zu suchen.

06.01.2010 um 17:13
Tobias Miller (Redaktion spielbar.de) schreibt:

Bevor mit Call of Duty: Black Ops das nächste Kapitel der Spielreihe aufgeschlagen wird, hier ein schöner Erfahrungsbericht zu Call of Duty: Modern Warfare 2.
Über Motivationsfaktoren und das clever konzipiert Belohnungssystem im Spiel:
http://titel-magazin.de/artikel/173/8161/call-of-duty-modern-warfare-2---spielbericht.html

10.11.2010 um 13:03
Florian schreibt:

Modern Warfare 2

Modern Warfare ist ein rasanter First-Person-Action-Ego-Shooter. Perfekt für die Altersklasse 16-22. Der Singleplayer-Modus bietet eine aufregende Story in der man packende Missionen erlebt. Der Multiplayer-Modus bietet spannende Feuergefechte mit vielen anderen Online-Spielern. Bei beiden Modi gibt es eine zahlreiche Waffenauswahl.
Man spielt einen jungen Soldaten, welcher mit seinen Kameraden auf verdeckten Missionen, wie auch auf offensiven Schlachten kämpft. Das Ziel der Task-Force 141, in der der Mann ist, ist die Fassung des Russen Makarov. Am Ende stellt sich heraus, dass ein anfangs Verbündeter Soldat(Shepherd) sich gegen die Task-Force 141 auflehnt und Geheiminformation den Russen übermittelt. Zusammen mit seinem Befehlshaber tötet der junge Mann, den Auflehnenden nach einer aufregenden Verfolgungsjagd. Das Waffenarsenal birgt eine Vielzahl von Waffen, darunter Maschinenpistolen, Sturmgewehre, Leichte Maschinen-Gewehre, Handfeuerwaffen, Schrotflinten, Reihenfeuerpistolen, Raketenwerfer, Scharfschützen-Gewehre und unzählige von Granaten.
Dieser Ego-Shooter wird, wie viele andere, in der First-Person gespielt. In diesem Modus sieht man nicht den ganzen Körper und steuert diesen(Third-Person), sondern sieht nur seine Hände mit Waffe. Durch drücken auf verschiedene Knöpfe des Controllers, kann man, je nach Konsole, auch verschiedene Handlungen ausführen.
Natürlich gibt es schon bessere Grafiken bei diversen anderen Spielen, dennoch ist die Grafik bei diesem Spiel sehr gut.
Obwohl Modern Warfare 2 schon ein bisschen älter ist, kostet es noch 27.99€. Zu erwerben ist es bei fast allen Geschäften, die in ihrem Sortiment Computer- und Konsolenspiele haben.
Da man in diesem Spiel eine spannende Story und aufregende Multiplayergefechte erlebt und die Grafik geradezu ausgezeichnet ist, kann man Modern Warfare 2 nur mit SEHR GUT bewerten.

19.02.2014 um 19:46


Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben