Spielebeurteilung

Rayman Raving Rabbids TV Party

10.02.2009
Die Kultfigur Rayman steht in Zeiten der Wii für ausgeflippte Spielesammlungen. Auch dieses Mal wird er von den nervigen Rabbids gejagt, die sich zu allem Überfluss auch noch in seinen Fernseher teleportieren. Auf den Kanälen finden sich abwechslungsreiche Partyspiele.
Beschreibung der Spieletest-AG des Infoc@fés Neu-Isenburg an der Goetheschule

Der Hase Rayman, die Hauptfigur des Spiels, bekommt es mit den Rabbids zu tun, die Dwäääää oder ähnlich geistreiche Namen tragen. Diese kleinen und witzigen Comichasen, die ein wenig im Ice-Age Stil gehalten sind, haben den Fernseher von Rayman übernommen und kontrollieren nun die TV-Programme. Hinter den Programmen verbergen sich verschiedene Mini-Spiele, die als Soloplayer oder mit bis zu 8 Spielern bewältigt werden können.

Man wird vor ganz unterschiedliche Aufgaben gestellt und steuert dabei immer einen Hasen nach Wahl. Weltraumsurfen, Tanzen und als Lottoball umgewandelt durch Röhren hüpfen, das Spiel bietet viele Möglichkeiten. Um zu gewinnen, muss man möglichst viele Punkte erreichen. Dies geht durch das Einsammeln von Boni und das richtige Lösen der Aufgaben. Die Landschaften, in denen gespielt wird, sind immer im lustigen Comic-Stil gehalten. In den unterschiedlichen Modi gibt es die Möglichkeit, die Programmdauer bzw. die Spieldauer zu bestimmen. Im Party-Modus etwa, dem Multiplayer -Modus, kann man anfangs festlegen, wie lange die Runde gehen soll. Außerdem kann man den Schwierigkeitsgrad wählen und die Punkteverteilung selbst bestimmen.

Screenshots

Zwischen den Spielen werden kleine Aufgaben gestellt, mit denen man viele Punkte gewinnen oder verlieren kann, bis hin zum Bankrott. Es gibt beispilsweise ein Wetterspiel – man muss auf die Wolke klicken – und das Unglücksrad, an dem man drehen muss. So kann es passieren, dass der oder die Führende auf einmal ohne alles dasteht und die Rangliste der Spielenden kräftig durchgemischt wird.

Rayman ist eine bekannte Videospielfigur, die erstmals 1995 durch das gleichnamige Spiel bekannt wurde. Für die Wii erschienen bisher „Rayman Raving Rabbids“ (2006) und „Rayman Raving Rabbids 2“ (2007). Das Spiel wird auf DVD mit Booklet vertrieben. In der Anleitung werden die wichtigsten Schritte erklärt und eine Einführung in die einzelnen Spiele gegeben. Wii-typisch ist auch das kleine mitgelieferte Sicherheitsheftchen.

2 Kommentare

Spieletest-AG des Infoc@fés Neu-Isenburg an der Goetheschu schreibt:

Das Spiel ist gerade im Party-Modus (Multiplayer) sehr witzig. Es bietet durch die abwechslungsreiche Gestaltung der Minispiele extremen Langzeitspielspaß und wird nicht langweilig. Die Musik im Hintergrund ist äußert passend gewählt.

Die Erklärung der Steuerung der einzelnen Spiele ist minimalistisch, was dem Spielspaß aber nicht schadet. Das Entdecken der Möglichkeiten während des Spielens macht sogar Spaß. Um die Figuren richtig steuern zu können, ist Übung erforderlich, die man aber während des Spielens oder im Trainingsmodus von selbst erlernt.

Zum Gewinnen der einzelnen Spiele braucht man unterschiedliche Fähigkeiten. Je nach Aufgabe wird von Rhythmusgefühl bis zu schneller Reaktion alles gefordert. Insgesamt ist „Rayman Raving Rabbids TV Party“ ein lustiges und verrücktes Spiel, das man am besten mit Freunden oder Familie zusammen erlebt. Die Spiele können mit den normalen Controllern aber auch mit dem Balance Board gesteuert werden. Wir haben das Spiel mit normalen Wii Controllern getestet.

20.01.2009 um 17:20
Hometester schreibt:

Raymon Raving Rabbits ist für verrückter Partykanller mit schneller Reaktion und trainierten Armen genau das richtige!

Man kann zunächst verschiedene Profile erstellen, in denen man alleine oder mit Freunden spielt. Es gibt dann den Einzelspielmodus, den Partymodus und Training. Die letzten beiden kannn man mit 2 bis 4 Mitspieler spielen.

Der Partymodus startet mit einer Wand aus verschiedenen Fernseher. Diese zeigen die jeweiligen Auswahlmöglichkeiten, die die verschiedenen Kanäle bieten (Kochstudio, Mähdrescherrennen, Tanzen, Musik spielen, ...). Am oberen Bildschirmrand erscheint eine Leiste mit Balken. Jeder Balken steht für einen Zeitrahmen, den es mit einer Sendung zu füllen gillt.
Eine Sendung wiederum, ist ein Spiel bei dem Geschicklichkeit, Witz und Schnelligkeit auf verrückte Art und Weise gefordert werden.
Jedes gespielte Spiel erscheint dann im Trainingsmodus und ist zum Üben berreit.
Nach vielen Spielen, bei denen die Armmuskulatur ungemein gefragt ist, steht der Sieger schließlich fest!

Das Spiel ist wirklich etwas gegen Langeweile und total witzig gemacht. Selbst nach einem Monat hat man noch das Gefühl, längst nich alles entdeckt zu haben, was das Spiel nie langweilig werden lässt. Die Hasen bekommen mitsamt des Spiels wirklich die Auszeichnung verrückt, irre, abgedreht, lustig und super unterhaltsam!
Vorsicht: Dieses Spiel ist wirklich nichts für "spießig-ruhige Quizabende", es gibt sehr viel Aktion und Bewegung. Die Funktionen der Wii-Fernbedinungen werden voll ausgekostet und man bekommt mit Spaß immer mehr Übung und wird vielleicht zum super Hasen...!

07.02.2009 um 16:15


Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben