Spielebeurteilung

Mario Kart Wii

17.03.2011
Die „Mario Kart"-Spiele gelten als die „Funracer" schlechthin. Vor mittlerweile 15 Jahren machte „Super Mario Kart" den Anfang. Seither ist das Rennspiel für jede Nintendo-Konsole neu erschienen. Nun ist die „Wii " an der Reihe.
Der Spielaufbau von „Mario Kart Wii" ist denkbar einfach: Man wählt eine von zwölf bekannten Nintendo-Figuren rund um Mario, Luigi, Bowser und Donkey Kong und setzt sie in ein passendes Rennvehikel. Dazu stehen Karts und Bikes in unterschiedlichen Gewichtsklassen zur Verfügung. Anschließend wird eine Rennpiste bestimmt und los geht's! Insgesamt sind 32 abenteuerliche Rennstrecken im Angebot, die zur Hälfte neu entworfen wurden. Alle übrigen Strecken sind „Retro-Kurse" aus den Vorgänger-Spielen. Nach drei Runden auf einem Kurs steht schließlich der Sieger oder die Siegerin fest.

Das Markenzeichen der „Mario Kart"-Spiele sind Gegenstände („Items"), die man unterwegs aufsammeln und im Spielverlauf einsetzen kann. Sie verleihen den Spielfiguren für eine begrenzte Zeit besondere Fähigkeiten. Zu den 15 unterschiedlichen Items zählen beispielsweise die für einen Temposchub sorgenden Turbo-Pilze, verschiedene Schildkrötenpanzer-Geschosse, unverwundbar machende Supersterne oder die gute alte Banane, auf der die nachfolgenden Karts und Bikes ins Schleudern geraten. Die Items sorgen nicht nur für Abwechslung, sondern auch dafür, dass die Rangpositionen im Rennen laufend wechseln.


„Mario Kart Wii" hat alle üblichen Spielmodi im Angebot. Im Modus „Einspieler" trifft man ausschließlich auf vom Computer gesteuerte Gegner. Im „Mehrspieler"-Modus nehmen an einer Konsole bis zu vier Personen gemeinsam am Rennen teil. Dazu wird der Bildschirm in mehrere Felder unterteilt (Splitscreen). Spielende aus der ganzen Welt können schließlich mit Hilfe der „Nintendo Wi-Fi Connection" im Online-Modus gegeneinander antreten. Bis zu zwölf Personen sind hier gleichzeitig am Start.

Weiterführender Link

Mario Strikers: Charged Football

9 Kommentare

Tobias Miller (Redaktion spielbar.de) schreibt:

„Mario Kart Wii“ ist ein comicartiges Rennspiel ohne Realitätsanspruch, das durch seinen Unterhaltungswert überzeugt. Garant für den Spielspaß sind die Items, die für turbulente und effektgeladenen Spielsituationen sorgen und die Rennen spannend halten. Die hohe Geschwindigkeit während des Rennens erfordert von den Spielenden Reaktionsschnelligkeit und Geschicklichkeit.

Die größte Faszinationskraft geht dabei eindeutig von der „Mehrspieler“-Option aus. Zwar kann man die Items auch gegen Computergegner effektvoll in Szene setzen, richtig viel Spaß macht es aber erst, wenn man menschliche Mitspielende damit ärgern kann. Denn daraus resultiert die besondere Dynamik und Emotionalität des Spiels. Schließlich möchte man es seinen Mitspielenden „heimzahlen“, wenn man von diesen (auf unfair empfundene Weise) ausgebremst wird. Ganz wie beim guten alten „Mensch ärgere dich nicht“ wechseln sich während des Spiels Schadenfreude und Frustration ab. Dieses Wechselbad der Gefühle macht den Unterhaltungswert des Spiels aus.

Erwähnenswert ist die Steuerung, welche den kabellosen Game-Controller der „Wii“ gut in Szene setzt. Das Eingabegerät wird quer gehalten und zur Richtungssteuerung nur leicht geneigt. Die Bewegung ähnelt damit dem Drehen eines Lenkrads und ist leicht zu erlernen. Um diesen Effekt sichtbarer zu machen, wird das „Wii Wheel“ mitgeliefert, das den Game-Controller in eine Art Lenkrad verwandelt. Das Lenkrad ist dabei aber weder notwendig noch vereinfacht es die Steuerung des Spiels merklich. Außerdem ist im Spiel nur ein „Wii Wheel“ enthalten. Zusätzliche Lenkräder müssen gesondert erworben werden.

Grundlegende Neuerungen hat „Mario Kart Wii“ darüber hinaus nicht zu bieten. Das Spielprinzip gleicht dem der Vorgängerspiele. Es wurden lediglich neue Strecken sowie einige Items und Spielcharaktere ergänzt. Auch die „Mehrspieler“-Qualitäten an der Konsole sind spätestens seit dem Vorgängerspiel „Mario Kart 64“ (1996) bekannt, das als erstes Spiel der Reihe bis zu vier Mitspielende zuließ.

Festhalten lässt sich aber, dass die bewährte Spielidee gut auf die „Wii“ übertragen wurde. Durch seine unterhaltsame Art spricht „Mario Kart Wii“ alle Alterszielgruppen an, nicht zuletzt weil das Spiel einen leichten Einstieg ohne große Hürden bietet. Kinder kommen ab einem Alter von acht Jahren mit dem Spiel klar. Als Familienspiel ist „Mario Kart Wii“ somit zu empfehlen. Aber auch erfahrene Spielende kommen auf ihre Kosten, wenn sie sich im „Online-Modus“ auf hohem Niveau messen.

09.06.2008 um 18:41
Trapezbleche schreibt:

Hi also ich hab jetzt auch MarioKart für die Wii testen können. Macht echt super viel Spaß. Gut finde ich das man jetzt auch mit Motorädern fahren kann. Hingegen finde ich dieses Lenkrad nicht so toll, das ist einfach viel zu unpräzise, da spiel ich lieber mit der orginal Wii mote.

16.06.2008 um 15:47
Stephan schreibt:

Klassiker. Wobei ich die Steuerung mit dem Hin- und Herbewegen des Controllers etwas schwammig finde. Bin Fan des digitalen Steuerkreuzes...

20.07.2010 um 12:57
Scarlett schreibt:

Ob ich nun als der kleine grüne Dinosaurier Yoshi permanent in der fiesen düsteren Geisterwelt einfach vom Rand falle, weil ich mal wieder vergessen habe, wie ich bremse, oder ob ich als pinke Prinzessin Peach permanent in irgendwelche Kühe brettere, denen es genauso wenig schadet wie mir. - Außer, das ich wertvoller Sekunden verliere und plötzlich nicht mehr 10., sondern wieder 12. und somit letzte bin. Irgendwie schaffe ich es aber doch immer wieder aufzuholen, während neben mir jemand flucht, weil der Sand unter seinen rädern ihn bremst. - Doch dann rutsche ich wieder mit meinem kleinen pinken Motorrad auf einer Bananenschale aus, während sich der Mitspieler rechts von mir fast scheckig lacht.

Ich bin leider einfach nicht wirklich gut in diesem Spiel. Aber ich finde es trotzdem fabelhaft und könnte spielen, bis die krampfhaft gedrückten Knöpfchen Spuren in meinen Fingern hinterlassen.
Ob mit Freunden zuhause bei einem Bier oder mit meiner kleinen Cousine oder meinem Stiefvater bei Chips und Weingummi: Ich liebe dieses Spiel!

Autofahrern würde ich evtl den Kauf des Lenkrades nahelegen, da ich persönlich mit Lenkrad wesentlich besser bin, während ich mich mit der Wii-Remote in meiner Hand zum Steuern etwas schwer tue. Ein großer Pluspunkt an der Wii: Früher wurde man dafür ausgelacht, wenn man mit dem Controller in der Hand trotzdem jede Kurve übertrieben mitgefahren ist, heute ist es notwendig! :)

20.07.2010 um 14:06
Julia schreibt:

Ich liebe liebe liebe einfach Mario Kart, und da enttäuscht auch die Version für die wii nicht. Schade aber, dass man nicht, wie bei Mario Kart für die Gamecube, zwei Passagiere hat, womit man die special items noch vielfältiger kombinieren konnte.
Macht aber einfach, besonders in der Gruppe, riesen Spaß und ist einfach wie immer.... nicht so sehr das Spiel machts, als vielmehr, mit wem man spielt! :)

20.07.2010 um 14:27
Robert schreibt:

Wir haben hier für unsere Kids noch zusätzlich die Lenkräder, in die die Fernbedienungen eingeklinkt werden... das macht gleich doppelt soviel Spaß!

Und wie Scarlett schon perfekt beschreibt, kann man ruck zuck vom ersten auf den letzten platz zurückfallen oder sich ganz fix von hinten nach vorn spielen. Beliebt sind vor allem die Teammatches ROT gegen BLAU!

Das Spiel war schon auf dem Nintendo 64 das pure Spielvergnügen... die Version auf der Wii ist aber genauso klasse. (auch wenn das Wechseln des Fahrers wirklich fehlt!!!)

22.07.2010 um 13:47
paul schreibt:

Ich finde das Spiel toll, nur das mit dem Lenkrad ist doof. Ich finde die wettbewerbe (Ballongbalgerei, Münzenjäger) gut.

28.11.2010 um 17:16
Aurelian & Claudia schreibt:

Es ist ein Racing-Game mit den berühmten Nintendo-Figuren. Man muss versuchen bei den Rennen so schnell wie möglich ins Ziel zu kommen und die anderen mit Items, die auf der Strecke zu finden sind, zu hindern.
Im Spiel gibt es Items wie die Rakete ,die den Spieler schneller macht ,oder die Banane die man auf die Straße legt und wenn andere Spieler drüberfahren kommen sie ins schleudern. Es gibt verschiedene Autos und Charakter mit denen man spielen kann.
Man kann Multiplayer und Singleplayer gegen die Zeit spielen. Es gibt verschieden Challenges z.B wo man Münzen sammeln muss oder Ballons von den anderen Mitspielern zerschlagen muss.
Es hat eine Cartoon mäßige Grafik ,die aber ziemlich genau sind.
Das Spiel kostet mit Wii-Lenkrad bei vielen Anbietern ~30 € .
Es ist von dem Spaßfaktor und der Steuerung ziemlich gut. Bei dem Splitscreen gibt es jedoch ein paar Bugs.

18.02.2014 um 11:21
Tim schreibt:

Unglaublich, dass es schon acht Jahre sind, seit dieses Spiel auf den Markt kam. Ich weiß noch genau, wie sehnsüchtig wir es erwarteten, und tatsächlich bin ich noch heute der Meinung, dass es das beste Mario Kart überhaupt war.
Damals fiel der Erscheinungstermin genau in meine Abiturprüfungsphase, doch sobald die letzte Klausur geschrieben war, gab es keinen Halt mehr. Nun hatten alle Zeit, und fünf oder sechs Stunden am Tag waren keine Ausnahme!

Warum ist dieses Mario Kart meiner Meinung nach das beste? Erstens gab es einige Änderungen gegenüber der Vorversion. Anstatt das Feature mit zwei Fahrern weiter auszubauen, kehrte Nintendo zu der ursprünglichen Idee von einem Fahrer pro Fahrzeug zurück, was sich danach auch nicht geändert hat. Allerdings konnte man nun weitaus mehr an Fahrzeugen variieren, auch die Motorräder sind neu eingeführt worden.
Weiterhin gab es neue Features, die absolut traumhaft waren: erstens, die völlig neue Steuerung in verschiedenen Modi - je nach Geschmack konnte nun der Spieler zwischen Lenkrad, Joystick und Wii-Mote wählen; zweitens der heiß ersehnte Online-Modus, der es auch ermöglichte gegen elf reale Spieler zu spielen ohne auf Computer-Player zurückgreifen zu müssen.

Auch die neuen Bahnen, sowie der Retro-Modus, der es erlaubte auch altbekannte Strecken erneut zu entdecken, ließen unsere Herzen höher schlagen.

Mario-Kart an sich ist einfach ein Spiel, dass jedermann zugänglich ist. Durch die verschiedenen Items ist es möglich, binnen kurzer Zeit von dem letzten auf den ersten Platz zu stoßen, sodass man nicht verzweifeln muss. Auch die Gegenrichtung ist natürlich nicht ausgeschlossen, was durchaus verhindert, dass sich ein Spieler, der weit vor allen anderen fährt, sich seines Sieges zu sicher sein kann. Dies steigert ungemein den Ehrgeiz und verringert die Langeweile.

Die Mario Charaktere tragen natürlich auch dazu bei, dass das Spiel noch mehr Leute erreicht. Im Gegensatz zu anderen Rennspielen fährt man hier mit Yoshi, Toad und Princess Peach, sodass auch viele Nicht-Gamer sich schnell in dem Spiel zurecht finden können, und auf emotionale Art und Weise an die Techniken herangeführt werden. Gleichzeitig, obwohl das Spiel am Anfang keinen Tiefgang erfordert, wird es bis zum Ende aber nicht langweilig, da man viele Fähigkeiten perfektionieren kann, sei es das Driften, die Stunts in der Luft, oder das richtige Einsetzen von Bananenschalen.

Obwohl mittlerweile schon Mario Kart 8 auf dem Markt ist, so bevorzuge ich immer noch Mario Kart Wii. Hier ging es wirklich noch um Innovation und das Einbinden vieler verschiedener Spieler, und nicht einfach um das Überladen mit vielen neuen fancy Features.

Viel Spaß beim Spielen!

10.08.2016 um 23:10


Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben