Spielebeurteilung

Die Siedler – Aufstieg eines Königreichs

20.12.2007
In "Die Siedler - Aufstieg eines Königreichs" gilt es lebendige Städte in einer fantastischen mittelalterlichen Welt zu errichten. Die Spielenden sind verantwortlich für das Wohl der Siedler, bauen funktionierende Wirtschaftskreisläufe und schützen das Königreich vor Gefahren.
Beschreibung von der Bundesstelle für die Positivprädikatisierung von Computer- und Konsolenspielen (BuPP) Wien

Die Welt der Siedler ist eine Welt von Wüsten, dunklen Wäldern, fruchtbaren Feldern, Bergen und Fjorden, eine Welt mit verschiedenartigen Völkern, die alle ihre eigenen Ziele verfolgen. Es beginnt mit dem Aufbau eines kleinen Dorfes, darin gilt es die Bedürfnisse der Siedler zu befriedigen. Nur dann können sie ihre volle Arbeitskraft einsetzen und ihre Wirtschaft so richtig zum Laufen bringen. Nahrung und Kleidung sind für die Siedler genau so wichtig wie Sauberkeit, Unterhaltung, Sicherheit und Wohlstand.

Der Aufbau von großen, lebendigen, mittelalterlichen Städten ist primäres Spielziel. Nur mit einem funktionierenden Wirtschaftssystem, das ausreichende Rohstoffe zur Verfügung stellt, kann dies gelingen. Die Siedler/innen interagieren ganz natürlich miteinander, gehen ihrer täglichen Arbeit nach und haben entsprechende Bedürfnisse. Vier völlig unterschiedliche, realistische Klimazonen mit Jahreszeitenwechsel und beeindruckenden Wettereffekten, die den Stadtaufbau und Rohstoffabbau beeinflussen, beeindrucken mit sehr gelungener grafischer Umsetzung.

Umfangreiche Verteidigungsstrategien stehen zur Verfügung, wobei "Die Siedler - Aufstieg eines Königreichs" jedoch ganz klar ein Aufbaustrategiespiel bleibt. Der Militäraspekt wird erst nach dem Aufbau einer intakten Stadt Teil des Spiels und dient dem Schutz der aufgebauten Siedlung.

3 Kommentare

Bundesstelle für die Positivprädikatisierung von Computer- schreibt:

"Die Siedler - Aufstieg eines Königreichs" ist (nun wieder) ein Aufbaustrategiespiel der Siedler-Reihe und bringt einige Neuerungen. Diese Neuerungen führen zwar nur zum Teil zu einer neuen Spieltiefe, setzen aber interessante neue Akzente und Herausforderungen. Das Management bietet viele Möglichkeiten ohne ermüdend zu werden, zudem führt ein umfassendes Tutorial in das Spiel ein.

Verschiedene Missionen sorgen für etwas Abwechslung, sind jedoch relativ rasch durchgespielt. Der "Wusel-Faktor" der alten Siedler-Ausgaben ist nicht mehr vorhanden, dennoch sind die Animationen sehr nett, amüsant und grafisch hervorragend umgesetzt.

Sehr bedauerlich ist, dass einmal mehr die Geschlechter in sehr platten und im Grunde diskriminierenden Stereotypen dargestellt und in der "Spielmechanik" verankert sind. Dem Genre der Aufbaustrategiespiele entsprechend fordert und fördert es vernetztes Denken, Planung und das Suchen und Erproben von verschiedenen Lösungswegen.

20.12.2007 um 18:36
spielbar.de - Beurteilungen von Computerspielen » Bl schreibt:

[...] Bestes Deutsches Spiel 2007
Die Siedler – Aufstieg eines Königreichs [...]

20.12.2007 um 18:38
Die Siedler - Aufbruch der Kulturen schreibt:

[...] Die Siedler – Aufstieg eines Königreichs [...]

24.03.2009 um 14:52


Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben