Spielebeurteilung

Tomb Raider: Anniversary

17.03.2011
Der achte Teil der "Tomb Raider"-Serie bietet als Jubiläumsausgabe keine neue Geschichte, lässt aber den legendären ersten „Tomb Raider"-Teil aus dem Jahr 1996 in neuem Glanz erscheinen.
In der Rolle der Heldin Lara Croft machen sich die Spielenden auf die Suche nach dem sagenumwobenen Artefakt Scion. Das Abenteuer beginnt zunächst in einem geheimnisvollen Tempel in Peru, von wo aus es an weitere Schauplätze in Griechenland und Ägypten und auf die verlorene Insel geht.

Auf Ihrer Reise stellen sich Lara Croft eine Reihe von Herausforderungen. Dazu gehören beispielsweise das Überwinden von Hindernissen durch geschicktes Klettern oder das Ausschalten bedrohlicher Tiere, deren Angriffen sich Lara Croft wiederkehrend ausgesetzt sieht. Die Hauptaufgabe der Spielenden ist jedoch das Leisten von Entdeckungsarbeit, denn diese gewährleistet letztendlich den Spielfortschritt.

„Tomb Raider: Anniversary" kombiniert damit Action- und Geschicklichkeitselemente mit denen eines Adventurespiels. Letztere machen sich in den zahlreichen Rätseln und der mystischen Spielatmosphäre bemerkbar.

Weiterführender Link

Artikel „10 Jahre Lara Croft"

1 Kommentar

Tobias Miller (Redaktion spielbar.de) schreibt:

„Tomb Raider: Anniversary“ ist ein spannendes Abenteuer, welches die Spielenden vor dem Bildschirm zu fesseln vermag und für langanhaltendes Spielvergnügen sorgen kann. Auch wenn die Geschichte des Spiels für viele Fans nicht neu sein dürfte, so sind die abwechslungsreichen Orte und die vielen Herausforderungen in der Rolle von Lara Croft durchaus anspornend. Gerade die grafische Gestaltung des Spiels lässt sich bei diesem Remake genießen, schließlich wird die Kameraperspektive durch die Spielenden selbst gesteuert.

Die Herausforderungen im Spiel werden auf verschiedenste Weise gelöst: durch spektakuläre Bewegungen, durch geschicktes Kombinieren von Informationen und nicht zuletzt durch den Einsatz der beiden für Lara Croft charakteristischen Kanonen. Die Stärke des Spiels liegt damit in seiner Vielseitigkeit.

Aufgrund der im Spiel nicht unüblichen Gewalt gegenüber Tieren ist das Spiel für Kinder unter zwölf Jahren nicht geeignet. Ältere Spielerinnen und Spieler können aufgrund der überzeichneten Darstellungen und der übertriebenen Fähigkeiten der Hauptfigur jedoch eine kritische Distanz zum Spielgeschehen herstellen. Auch der Schwierigkeitsgrad des Spiels dürfte eher erfahrenere Gamer ansprechen.

05.10.2007 um 10:37


Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben