Spielebeurteilung

Radsport Manager Pro 2007

07.08.2007


Wie jedes Jahr erschien passend zum Radsportereignis des Jahres, der Tour de France, das Computerspiel, das die radsportbegeisterten Fernseher zum PC locken soll. Eine vielversprechende Aussicht, aber nur für richtige Radsportfans. Hier kann man als Manager ein Team von Radsportprofis lenken.


Beschreibung und Beurteilung von Acos Linz
Hersteller: Flashpoint AG
Plattform: PC
Erscheinungsdatum: Juni 2007
USK-Alterskennzeichnung: ohne Altersbeschränkung
Empfehlung Acos Linz: ab 12 Jahren


Beschreibung


Am Anfang des Spieles stehen viele Wahlmöglichkeiten: Als Spielmodus kann ein einzelnes Rennen gewählt werden, das in der Simulation am Schirm gezeigt wird, eine ganze Tour oder gar eine Karriere über mehrere Jahre mit vielen Rennen über mehrere Etappen. Optisch am eindruckvollsten ist die Simulation eines Rennens am Bildschirm. Für jeden einzelnen Fahrer des Teams kann vorab eine Strategie fürs Rennen (z.B. „Ausreisversuch“ oder „Wasserträger“) bestimmt werden, und außerdem. welche Ausrüstung er bekommt, z.B. ein spezielles Rad für ein Zeitfahren oder für Bergetappen. Während des Rennens bestimmt der Manager, mit wie viel Prozent seiner maximalen Leistung ein Profi radeln soll. Ebenso kann befohlen werden, im Feld mitzufahren, Ausreißversuch mitzufahren oder gar selbst einen solchen Versuch zu starten. Selbstverständlich gelingt nicht alles. Einerseits passen die anderen Teams auf und andererseits sind im eigenen Team unterschiedliche qualifizierte Fahrer. Nicht zuletzt spielt der Zufall eine Rolle: Wer wird in einen Massensturz verwickelt? Welches Rad hat einen technischen Defekt? Im Managementteil des Spiels geht es um Sponsorengelder, die Teamzusammenstellung, Training, Terminplanung etc.



Beurteilung


Wer sich mit dem Radsport und den Renntaktiken auskennt, kann die vielen Optionen des Spiels nutzen, um seine Fahrer auf das Siegerpodest zu bringen. Einen besonderen Reiz für Profimanager bietet der Multiplayer

-Modus, in dem nicht nur der Computer die anderen Teams steuert. Wer sich mit dem Profiradsport nicht auskennt, wählt besser ein anderes Spiel. Ohne Hintergrundkenntnisse bleibt unklar, was weshalb passiert. Die Fahrer werden ja nicht direkt gesteuert (oder gar wie bei früheren Sportspielen Marke „Summer Games“ per Tastatur, also häufige und rhythmische Tastendrucke „gefahren“), sondern erhalten nur Anweisungen, die sie umsetzen können oder nicht. Grafisch ist das Spiel im Vergleich zur Version des Vorjahres wiederum verbessert worden. Die Simulation eines Rennens vermittelt durchaus Rennstimmung, insbesondere weil der Zufall mitspielt.


Beschreibung und Beurteilung von Acos Linz


1 Kommentar

Fußball Manager 09 schreibt:

[...] Radsport Manager Pro 2007 [...]

30.03.2009 um 19:20


Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben