International Independent Videogames Festival Berlin

A MAZE. kürt die besten Indie Games 2016

26.04.2016
Im Rahmen der International Games Week Berlin fand vom 20. bis zum 23. April die fünfte Ausgabe des Indie Games Festivals A MAZE. statt – Kunst, Diskussionen und Party inklusive. Highlight bildete auch in diesem Jahr die Verleihung der A MAZE.-Awards, unter anderem für das "Most Amazing" Indie Spiel.

Seit 2012 dreht sich bei A MAZE. alles um innovative Spiele abseits des Mainstreammarkts. Das Festival bietet ein kreatives Forum , um Indie Games zu diskutieren, auszuprobieren und zu feiern. Die Veranstaltung lockte vom 20. bis zum 23. April 5500 Besucher und Besucherinnen an, darunter Fachpublikum, Presse und Gaming Interessierte jeden Alters, die sich an 41 Talks, neun Workshops und insgesamt 60 Ausstellungsstücke probieren konnten.

Am letzten Abend des A MAZE.-Festivals wurden im Berliner Club Haubentaucher die besten Indie Games in insgesamt fünf Kategorien ausgezeichnet. Den Hauptpreis und damit den Titel des „Most Amazing Games“ konnte Cosmic Top Secret ergattern. In dem Adventure aus Dänemark versucht Protagonistin T die Machenschaften ihrer Eltern während des Kalten Krieges aufzudecken – diese waren nämlich Spione für den Danish Intelligence Service. Dabei verfolgt das Spiel einen autobiografischen Ansatz und ist zugleich auch eine Dokumentation. Die Jury konnte vor allem die verspielte und zugleich erwachsene Art überzeugen, wie mit dem Recherchematerial im Spiel umgegangen wird.


Trailer zu Cosmic Top Secret (YouTube-Video)

Weitere Gewinner

Neben dem „Most Amazing Game“-Award wurde auch in den Kategorien „WTF?!“, „Human Human Machine“ und „Other Dimensions“ jeweils eine Auszeichnung verleihen. Zudem gibt es seit dem letzten Jahr auch einen Publikumspreis, dessen Gewinner über ein Online-Voting-System ermittelt wird.

Die Gewinner der A MAZE.-Awards 2016


Die Gewinner der einzelnen Kategorien im Überblick:


  • Most Amazing Game Award (Hauptpreis):
    Cosmic Top Secret 
    (Trine Laier, Mads Lyngvig Jespersen, Lise Saxtrup, Bjørn Svin)

  • WTF?! Award (Innovativste Spielidee):
    Lieve Oma
    (Florian Veltman)

  • Human Human Machine Award (Bestes Multiplayer -Spiel):
    Keep Talking and Nobody Explodes
    (Steel Crate Games, Inc.)

  • Other Dimensions Award (Bestes VR-Spiel):
    Diorama No.3 - The Marchland
    (The Shoebox Diorama)

  • Audience Award (Publikumspreis):
    Genital Jousting
    (Team Swaffelen)



Weitere Informationen zu den Gewinnertiteln sowie aller nominierten Indie Games gibt es auf der offiziellen Seite des A MAZE.-Festivals.

Weiterführende Links

International Games Week Berlin 2016: Eine Woche voller Spiele

Veranstaltungen im 1. Halbjahr 2016: Games & Medienpädagogik

Weblinks

Webseite von A MAZE. / Berlin

Webseite der International Games Week Berlin

Bildnachweis

[1]A MAZE., Jens Keiner

Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben