Deutscher Computerspielpreis 2016

Anno 2205 ist das beste deutsche Spiel

08.04.2016
Seit gestern Abend stehen die Gewinner des Deutschen Computerspielpreises 2016 fest. Bestes deutsches Spiel des Jahres ist Anno 2205. Abräumer des Abends waren aber das Rollenspiel The Witcher 3: Wild Hunt sowie das Koop-Spiel Shift Happens, die jeweils 3 der insgesamt 14 Preise abräumten.

Am 7. April wurde bereits zum achten Mal der Deutsche Computerspielpreis (DCP) verliehen, dieses Jahr in München. Insgesamt 470.000 Euro Preisgeld wurden in 14 Kategorien vergeben. Der Preis für das beste deutsche Spiel ging wie erwartet an Strategiespiel Anno 2205. Zu den Gewinnern des Abends zählten aber The Witcher 3:Wild Hunt, das in den Kategorien Bestes Internationales Spiel, Beste internationale Spielwelt und dem Publikumspreis überzeugte, sowie Shift Happens, das den Preis für das Beste Kinderspiel, das Beste Gamedesign, und als Teil des Indie Arena Booth auch den Sonderpreises der Jury erhielt.



Alle Preisträger des Deutschen Computerspielpreises 2016 hier noch einmal in der Übersicht:

Bestes Deutsches Spiel (100.000 Euro)
Anno 2205 (Blue Byte)

Bestes Nachwuchskonzept (75.000 Euro)
Cubiverse (Ludamus)

Bestes Kinderspiel (60.000 Euro)
Fiete Choice (Ahoiii Entertainment)
Shift Happens (Klonk Games)

Bestes Jugendspiel (60.000 Euro)
One Button Travel (The Coding Monkeys)

Beste Innovation (35.000 Euro)
The Climb (Crytek)

Beste Inszenierung (35.000 Euro)
Typoman (Brainseed Factory)

Bestes Serious Game (35.000 Euro)
Professor S.(LudInc)

Bestes Mobiles Spiel (35.000 Euro)
Path of War (Envision Entertainment)

Bestes Gamedesign (35.000 Euro)
Shift Happens (Klonk Games)

Bestes Internationales Spiel
The Witcher 3: Wild Hunt (CD Project Red)

Bestes Internationales Multiplayer -Spiel
Splatoon (Nintendo)

Beste Internationale neue Spielewelt
The Witcher 3: Wild Hunt (CD Project Red)

Sonderpreis der Jury
Indie Arena Booth

Publikumspreis
The Witcher 3: Wild Hunt (CD Project Red)


Über den Deutschen Computerspielpreis
Das BMVI, die Branchenverbände BIU und G.A.M.E sowie die Stiftung Digitale Spielekultur vergeben den Deutschen Computerspielpreis (DCP) auf der Grundlage einer Juryentscheidung. Der Preis wird seit 2009 vergeben, um die Entwicklung qualitativ hochwertiger, innovativer sowie kulturell und pädagogisch wertvoller Computer- und Videospiele „Made in Germany“ zu fördern. Die Preisgelder werden je zur Hälfte vom BMVI und den Branchenverbänden zur Verfügung gestellt.

Weblink

Webseite des Deutsche Computerspielpreises

Siehe auch

Preise & Auszeichnungen

Artikel und Spielebeurteilungen zum Tag "Preise & Auszeichnungen"

Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben