Games for Health – Spielen für die Gesundheit

23.03.2016
Krebs, ADHS oder Schlaganfall – Games for Health können bei einer Vielzahl von Erkrankungen Abhilfe leisten. Sie liefern Motivation für unbequeme Therapien, regen die motorischen Fähigkeiten an und helfen dem Körper dabei, sich zu regenerieren. Wir stellen zwei aktuelle Anwendungsbeispiele vor.

)


Serious Games können zum Nachdenken anregen, auf Probleme aufmerksam machen – und therapieren. Als eine Unterkategorie zum klassischen Serious Game , das ernste Inhalte vermitteln möchte, verfolgen Games for Health das Ziel, mithilfe spielerischer Anwendungen einen positiven Effekt auf die Gesundheit der Spielenden auszuüben, wie wir bereits zuvor auf spielbar.de berichtet haben. Internationale Veranstaltungen wie die Games for Health Europe Conference machen deutlich, dass bereits seit einigen Jahren die Medizin Computerspiele für sich entdeckt hat. Auf spannende und unterhaltsame Art und Weise werden Patienten und Patientinnen so nicht nur über ihre Krankheit aufgeklärt – auch bei der Behandlung können Serious Games weiterhelfen.

Serious Games als Therapie bei Bewegungsstörung

Eine zerebrale Bewegungsstörung, oder auch Cerebralparese genannt, wird meist durch eine Gehirnstörung während oder kurz nach der Geburt verursacht. Als Folge haben die betroffenen Kinder Bewegungs- und Haltungsschwierigkeiten, die meist durch gezieltes Training behandelt werden. Die Trainingseinheiten bestehen in der Regel aus der ständigen Wiederholung bestimmter Bewegungsabläufe – und machen nicht viel Spaß. Hier setzt Bootle Band an – ein Serious Game, das von der kanadischen Wissenschaftlerin Elaine Biddiss entwickelt wird. Mithilfe eines realen Instruments, zum Beispiel eines Tamburins oder einer Rassel, müssen die Kinder bunte Monster in einem Computerspiel besiegen. Dabei erfolgen die Bewegungen in bestimmten Intervallen und in unterschiedlicher Stärke. So werden das Greifen, der Bewegungsumfang und die Armstärke trainiert.

Bootle Band dient in erster Linie als Motivator. Als Computerspiel holt es Kinder in ihrer Alltagswelt ab, die Trainings-Übungen machen plötzlich Spaß – vor allem dann, wenn Eltern, Freunde oder Geschwister ebenfalls ein Musikinstrument in die Hand nehmen und mitmachen. Momentan befindet sich das Serious Game noch in der Entwicklungsphase und soll in ca. fünf Jahren nicht nur im Krankenhaus, sondern auch bei den betroffenen Familien zuhause spielbar sein.

Bootle Band lädt ein, gemeinsam mit Freunde und Familie zu musizieren – und so den Bösewichten in dem Spiel das Handwerk zu legen. Dabei trainieren an Cerebralparese erkrankte Kinder spielerisch bestimmte Bewegungsabläufe. (Screenshot aus "Game changer: How video games are helping children with cerebral palsy (The Globe and Mail)")


VR-Spiele unterstützen nach einem Schlaganfall

Computerspiele helfen aber nicht nur bei der Therapie von betroffenen Kindern. Auch Erwachsene können von Games for Health profitieren. Ein Forscherteam der Universität Pompeu Fabra in Barcelona arbeitet an einem Virtual-Reality-Spiel, das Menschen nach einem Schlaganfall bei der Rehabilitation hilft. Bei einem Schlaganfall liegt in der Regel ein plötzlicher Mangel an Sauerstoff im Gehirn vor, das daraufhin beschädigt wird. Das Serious Game Rehabilitation Gaming System (kurz: RGS) hilft den Patienten und Patientinnen dabei, gezielt die betroffene Gehirnhälfte zu trainieren.

RGS besteht aus mehreren Minispielen, die über VR-Technik funktionieren. In den Spielen werden das Ausführen einer Bewegung und die Beobachtung einer anderen zeitgleich verlangt. Zum Beispiel müssen nur die Bälle einer bestimmten Farbe aufgefangen werden, während diese von vorne auf die Spielenden zu rollen. Auf diese Weise wird das Gehirn gezielt stimuliert und lernt, den Körper wieder zu kontrollieren. Zwar eignet sich das RGS aufgrund der kostspieligen Technik weniger für den Einsatz zu Hause, wird aber bereits von einigen Krankenhäusern in Europa erfolgreich eingesetzt.

In RGS müssen sich die Patienten und Patientinnen bewegen, während sie die Bewegung ihrer virtuellen Umgebung genau beobachten. Dadurch wird aktiv die vom Schlaganfall betroffene Gehirnhälfte trainiert.
Ob Bewegungsspiele bei Cerebralparese oder VR-Spiel nach dem Schlaganfall - diese beiden Beispiele zeigen: Die Einsatzmöglichkeiten von Serious Games im Gesundheitsbereich sind vielfältig und eignen sich für alle Altersgruppen. Insbesondere mit der Bewegungssteuerung und Virtual Reality eröffnen sich im Bereich Games for Health neue Potentiale, die darauf warten, in Zukunft weiter ausgeschöpft zu werden.

Weblinks

Webseite des Rehabilitation Gaming System
Sarah Pützer
Dieser Artikel wurde verfasst von:

Siehe auch

Serious Games for Health

Ein Spiel spielen und dabei gleichzeitig etwas für die Gesundheit tun? Serious Games for Health sind im Vergleich zu anderen Computerspiel-Genre auf dem Spielmarkt zwar noch ein Nische. Doch ein Spieletrend geht in Richtung Sport, Gesundheit und Ernährung.

Serious Games

Artikel und Spielebeurteilungen zum Tag "Serious Games"

Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben