gamescom 2015

Vielfältiger, größer und voller denn je

12.08.2015
Vorbei. Nach fünf ereignisreichen Tagen verabschiedet sich die gamescom 2015. Wochen vorher ausverkaufte Tickets zeigen: Das Interesse rund um Games und Spielkultur wird mit jedem Jahr größer. Auch spielbar.de war am Stand der bpb mit der diesjährigen Jugendredaktion vor Ort – ein kurzer Rückblick.

Vom 5. bis zum 9. August waren Spielebegeisterte in den Messehallen Kölns wieder einmal herzlich willkommen. Die bereits 7. Ausgabe der Spielemesse in Köln stellte dabei erneut einen Rekord auf: über 345.000 Besucher und Besucherinnen tummelten sich auf der gamescom, die Hälfte davon Frauen. Das Angebot war riesig: Von den neusten Spieletiteln zum Antesten bis zu riesigen Bühnenshows und spannenden E-Sport -Wettbewerben war alles dabei. Unsere Jugendredakteure haben sich genauer umgeschaut – die Themen sind dabei genauso wie die gamescom selbst: äußerst vielfältig.

Während einige Jugendredakteure ausführlich heißersehnte Spieltitel wie Star Wars Battlefront oder dem Super Mario Maker unter die Lupe nahmen, haben sich die anderen mit den Spielen abseits des Mainstreams näher befasst. Auch E-Sport, Virtual Reality und die Messebesucher selbst dürfen als Themen natürlich nicht fehlen. Die Formen der Artikel stehen dabei ihren Inhalten in punkto Vielfältigkeit in nichts nach. Es wurden klassische Interviews geführt, persönliche Erfahrungsberichte geschrieben oder eigene Videos gedreht.


Jugendredakteur Kilian hat seine Eindrücke aus dem E-Sport-Bereich in einem Video festgehalten. (YouTube-Video)

Indie Arena Booth – viel Spielspaß ohne lange Warteschlangen

Insbesondere auf die kleineren Titel der gamescom haben die Jugendredakteure ihr Auge geworfen. Gleich zwei Beiträge widmeten sich dem Indie Bereich, der mittlerweile auf 45 Aussteller aus 15 verschiedenen Ländern angewachsen ist. Hier gab es eine riesige Auswahl kreativer und innovativer Spieltitel zu entdecken. Das Beste: Im Gegensatz zu den Top-Seller-Games der großen Hallen waren hier die Warteschlangen noch überschaubar. Eindeutiger Favorit der Jugendredaktion war Beatbuddy, ein Spiel der Hamburger Indie-Schmiede Thr3aks, bei dem man vor allem auf sein Rhythmusgefühl achten muss.


Jugendredakteur Dominik hat sich in der Indie Arena Booth genauer umgesehen. (YouTube-Video)

Die neue Generation VR-Brillen


Links: Die neue VR-Brille von Valve/HTC erfasst dank Lasermessungen Bewegungen sehr präzise. (Bild: Maurizio Pesce via flickr)
Mitte: Mit Project Morpheus arbeitet auch Sony an einer eigenen Version der VR-Brille. (Bild: Sony)
Rechts: Der „Klassiker“ unter den VR-Brillen: Die Oculus Rift. (Bild: Oculus)


Auch Virtual Reality war dieses Jahr erneut ein großes Thema auf der gamescom. Neben der Oculus Rift stellten auch Sony und Valve/HTC ihre Versionen der VR-Brille vor. Außerdem gibt es mittlerweile auch günstigere Modelle, die über das Display eines Smartphones funktionieren, wie zum Beispiel die Samsung Gear VR-Brille. Unsere Jugendredakteure haben auf der gamescom die neuste Version der Oculus Rift getestet und ihre Eindrücke in einem Erfahrungsbericht und einem kurzen Video festgehalten. Ihr Fazit: Wer die Gelegenheit hat, sollte es unbedingt einmal selbst ausprobieren!


Unsere Jugendredakteure Benjamin und Lynn haben die VR-Brille Oculus Rift getestet.

Den YouTube-Stars ganz nah

Die Spiele und Technologien dahinter waren für viele Besucher und Besucherinnen nicht das einzige Highlight auf der gamescom. Viele kamen auch, um ihre Stars aus der YouTube-Szene live zu sehen, wie unsere Jugendredaktion in einer Umfrage unter Messebesuchern erfahren hat. YouTuber moderierten nicht nur Bühnenshows, manche besaßen sogar einen eigenen Stand auf der gamescom, wie beispielsweise die Kanäle PietSmiet oder Rocketbeans TV. Auch Merchandise, T-Shirts oder Plüschtiere einiger YouTube-Kanäle ließen sich direkt auf der gamescom erstehen.

gamescom congress

Auf dem gamescom congress hielten Fachbesucher und –besucherinnen aus der Wissenschaft, Wirtschaft, Medien, Politik und Erziehung Vorträge zur digitalen Spielkultur und luden zur Diskussion ein. Themen waren unter anderem die Integration von Spielen im Unterricht, Frauenförderung in der Branche, die Zukunft des Spielejournalismus sowie Jugendmedienschutz und Medienkompetenz. Der gamescom congress findet alljährlich im Rahmen der gamescom statt und wird 2016 fortgesetzt.

gamescom award

Im Rahmen der Messe wurde außerdem am 7. August auch in diesem Jahr der gamescom award verliehen. Sieger des Abends war Star Wars Battlefront, das gleich in fünf Kategorien gewann und unter anderem vom Publikum zum besten Spiel der Messe gewählt wurde.

Noch mehr Eindrücke von der gamescom 2015 gibt’s in unserer Facebook-Bildergalerie:


Sarah Pützer
Dieser Artikel wurde verfasst von:

Siehe auch

gamescom

Artikel und Spielebeurteilungen zum Tag "gamescom"

1 Kommentar

Sarah Pützer (Redaktion spielbar.de) schreibt:

Anmerkung der spielbar-Redaktion: Größer = Besser? Die gamescom bricht jedes Jahr aufs Neue Besucherrekorde. In einem lesenswerten Artikel auf gamona.de setzt sich Denis Brown kritisch mit dem stetigen Wachstum der Spielemesse auseinander.
» Hier geht es zu dem Artikel.

12.08.2015 um 16:16


Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben