Aktuelle Serious Games:

Von Ängsten, Vorurteilen und Frieden

18.08.2015
Serious Games zeigen: Ernst und Spiel schließen sich nicht gegenseitig aus. In den „ernsthaften Spielen“ werden gesellschaftliche Probleme, Emotionen und Sachverhalte spielerisch verpackt – und regen gerade deswegen zum Nachdenken an. Wir haben uns drei neue Titel angeschaut.

Wer sagt, dass Computerspiele allein der Unterhaltung dienen? Serious Games gehen über den reinen Spaß hinaus und machen ernste Sachverhalte erlebbar, ohne dabei den Unterhaltungsaspekt zu vernachlässigen. Andere Faktoren, wie Genre , Plattform oder Zielgruppe können dagegen ganz unterschiedliche Formen annehmen. Wie das aussehen kann, zeigen unsere drei Beispiele.

Die Parabel der Polygone

Streng genommen handelt es sich bei der Parabel der Polygone um einen spielbaren Blogpost und weniger um ein eigenständiges Spiel. Es zeigt trotzdem sehr anschaulich und auf spielerische Art, welche Auswirkungen kleine Vorurteile des Einzelnen auf die gesamte Gesellschaft haben können. Aufgabe ist es, zwei Gruppen von Polygonen – Vierecke und Dreiecke – so zu verteilen, dass alle zufrieden sind. Dafür gibt es eine Regel: Die Polygone fühlen sich nur wohl, wenn nicht mehr als Zweidrittel ihrer Nachbarn anders sind. Wie bei einem Puzzlespiel bewegt man alle unglücklichen Polygone, bis alle einen Platz gefunden haben. Schnell wird klar: Damit sich niemand mehr unwohl fühlt, teilt sich die Gesellschaft schnell in zwei Lager auf. Wer sich selbst davon überzeugen möchte, kann Die Parabel der Polygone auf der offiziellen Webseite kostenlos ausprobieren.

Möchte man alle Polygone glücklich machen, verliert die Anordnung schnell an Diversität.


Spiel des Friedens

Wie laufen eigentlich Friedensverhandlungen ab? Und wie setzt man seine Meinung durch? Im Landesmuseum LWL setzt man sich im Spiel des Friedens mit bis zu zehn Personen an den historischen „Verhandlungstisch“ des Westfälischen Friedens von 1648. Jede oder jeder Spielende vertritt dabei die Position eines Gesandten, der versucht, seine Macht zu erweitern und möglichst viel Einfluss zu gewinnen. Dafür muss man Ressourcen, wie Gold, Religion, Status oder Land, sammeln. Das Spiel folgt dem Prinzip eines digitalen Kartenspiels. Als Eingabegeräte dienen Tablet-PCs.

Zusätzlich wird für die anderen nicht spielenden Besucherinnen und Besucher das Spielgeschehen auf einem separaten „Beobachter-Tisch“ übertragen. Hier kann man im Facebook-Stil die Handlungen kommentieren und Postings abgeben. Im Spiel des Friedens soll spielerisch erfahrbar gemacht werden, wie komplex und umfangreich solche Verhandlungen sind. Dafür gab es 2015 den Deutschen Computerspielpreis in der Kategorie „Beste Innovation“ und eine Nominierung als „Bestes Serious Game “.


(YouTube-Video: LWL-Museum für Kunst und Kultur)

MindLight

Der kleine Arthur ist auf der Suche nach seiner verschollenen Großmutter und findet sich am Eingang zu einer gruseligen Villa wieder. Mutig wagt er sich hinein. Dort findet er den sprechenden Hut Teru, der aufleuchtet, sobald Arthur keine Angst spürt. Um verschiedene Puzzle zu lösen und die Umgebung zu untersuchen, muss Arthur lernen, seine eigene Angst zu überwinden – und auch die Spielenden müssen ihre Ängste loslassen, um Erfolg zu haben. Dank einem Neurofeedback Headset reagiert nämlich Arthurs Helm tatsächlich darauf, wie angespannt die Spielenden sind. MindLight soll als Serious Game Acht- bis Zwölfjährige unterstützen, die unter Angststörungen leiden und zeigt spielerisch verschiedene Entspannungsübungen.

Ist man genügend entspannt, leuchtet Arthurs Hut auf. Dann sieht die Uhr schnell gar nicht mehr so Furcht einflößend aus.


Weblinks

Offizielle Webseite zu Die Parabel der Polygone

Offizielle Webseite zu MindLight

Offizielle Webseite der LWL-Museen

Bildnachweis

[1]Vi Hart, Nicky Case[2]Dreams of Danu, Antonio Hoogervorst, Saverio Wielkens

Siehe auch

Von Grenzerfahrung bis Selbstfindungstrip - Aktuelle Serious Games im Blick

Serious Games nähern sich spielerisch auch ernsten Themen an und machen gesellschaftliche Probleme und Emotionen für Spielende erlebbar. Wir haben uns umgeschaut und stellen drei aktuelle Vertreter des Genres vor, die in ihren Ansätzen unterschiedlicher nicht sein könnten.

Games beyond fun

Wer sagt, dass Computerspiele allein der Unterhaltung dienen? ‚Games beyond fun’ gehen über den Spaß hinaus und machen Emotionen und ernste Sachverhalte erlebbar. Ein kleiner Exkurs in Spiele, bei denen nicht das Happy End sondern der Weg das Ziel ist.

Serious Games

Artikel und Spielebeurteilungen zum Tag "Serious Games"

Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben