Interview mit Eltern-LAN-Teilnehmer Markus Weweler

"Mir ist noch einmal deutlicher geworden, wie wichtig Vertrauen für die Jugendlichen ist."

02.03.2015
spielbar.de befragte Teilnehmerinnen und Teilnehmer der am 03. Februar in Münster durchgeführten Eltern-LAN : Was ist das persönliche Interesse an der Veranstaltung? Welche Erfahrungen wurden dort gemacht, was nimmt man mit? Hier das zweite der beiden Interviews.

Markus Weweler ist 47 Jahre alt, unterrichtet Biologie und Sport und arbeitet als Konrektor in der Schulleitung. In seinem täglichen Umgang mit Kindern und Jugendlichen spielen Computerspiele eine große Rolle. Auch er nahm am 03. Februar in der Stadtbücherei Münster an einer Eltern-LAN teil. Seine Eindrücke und Erfahrungen teilt er im Interview mit spielbar.de:

spielbar: Hallo Herr Weweler. Sie haben am 03. Februar an der Eltern-LAN in Münster teilgenommen. Was hat Sie dazu motiviert?
M. Weweler: Computerspiele sind für Jungen seit mehr als zwanzig Jahren alltagsprägend. Als Lehrer wollte ich das Angebot nutzen, mich nicht nur theoretisch zu informieren. Es ging mir darum, die Anziehungskraft der Spiele für Jungen nachvollziehen zu können.

CC BY NC ND spielbar.de


spielbar: Bei der Eltern-LAN steht die praktische Erfahrung der Teilnehmenden mit dem Medium Computerspiele im Vordergrund. D.h. Teilnehmende haben die Möglichkeit, Spiele selbst einmal auszuprobieren und sich so eigenständig eine Meinung zu bilden. Wie haben sie den Perspektivwechsel vom Zuschauer zum aktiv Spielenden wahrgenommen?
M. Weweler: Bei Spielbeginn von Counterstrike war ich mehrfach irritiert. Zum einen emotional wegen des brutalen Geschehens, zum anderen durch die Anforderungen der Steuerung, der Orientierung und die Hektik in den Kampfsituationen. Durch das Gemeinschaftserlebnis mit den anderen Spielenden konnte ich aber schnell zwischen Spiel und Realität unterscheiden und ich habe versucht, im Spiel so wie beim Mühle oder Schachspiel strategisch zu handeln.

spielbar: Gespielt wurde unter anderem der kontrovers diskutierten Taktik-Shooter “Counter-Strike”. Die Reaktionen von Teilnehmenden der Eltern-LAN auf das Spiel sind unserer Erfahrung nach sehr unterschiedlich Wie haben Sie Counter-Strike wahrgenommen?
M. Weweler: Ich habe Counterstrike in der sehr angenehmen Gemeinschaft als „ungefährlich für meine Seele“ und als herausfordernd empfunden. Alleine zuhause könnte das anders sein. Ich möchte das Spiel nicht noch einmal spielen.

spielbar: Hat die Veranstaltung bei Ihnen dazu beigetragen die Faszinationskraft von Computerspielen bei Kindern und Jugendlichen besser nachvollziehen zu können?
M. Weweler: Mir ist jetzt sehr klar, dass Spiele mit einem hohen Herausforderungscharakter für Kinder Jugendliche und Erwachsene sehr faszinierend sein können. Sie bieten Möglichkeiten, sich zu beweisen, erfolgreich zu sein, zu lernen, kreativ zu sein, ...
Wie schön, wenn die Wirklichkeit Ähnliches bieten kann!

spielbar: Ein wesentliches Anliegen der Eltern-LAN ist es, Eltern, pädagogisch Tätigen und anderen Interessierten einen Einblick in die jugendliche Medienwelt zu ermöglichen, ihnen Orientierungswissen zu vermitteln sowie bestehende Dialogbarrieren zwischen den Generationen abzubauen. Wenn Sie auf die Veranstaltung zurückblicken, welche Eindrücke und Erfahrungen nehmen sie aus der Veranstaltung mit?
M. Weweler: Hier kann ich nur verkürzt antworten. Mir ist noch einmal deutlicher geworden, wie wichtig Vertrauen für die Jugendlichen ist. Ich glaube, dass Eltern, wenn sie auf ihre eigene Erziehungsleistung in die Jahre vor der Pubertät vertrauen und dieses Vertrauen auch an ihre Kinder weitergeben, keine Angst haben müssen, dass ihre Kinder wegen der Spiele im Leben scheitern werden. Problematisch wäre eher das entzogene Vertrauen. Anders sieht es aber sicherlich aus, wenn bis zur Pubertät nicht alles gut gelaufen ist.

spielbar: Würden Sie die Teilnahme an einer Veranstaltung wie der Eltern-LAN weiterempfehlen? Falls ja, an wen?
M. Weweler: Meine Empfehlung geht an Eltern und alle, die mit Jugendlichen arbeiten. Durch die Informationen, Erlebnisse und Erkenntnisse in den 3 Abschnitten der Eltern-LAN kann man wirklich fortgeBILDET mit neuen Gedanken nach Hause gehen.

spielbar: Vielen Dank für das Interview, Herr Weweler!

-

Über die Eltern-LAN

Die Veranstalter der Eltern-LAN sind spielbar.de, die Plattform der Bundeszentrale für politische Bildung zum Thema Computerspiele, der Spieleratgeber-NRW des Vereins ComputerProjekt Köln e.V., die Akademie Remscheid für Kulturelle Bildung e. V.und Turtle Entertainment, der Veranstalter der Electronic Sports League, mit freundlicher Unterstützung von BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.

Weiterführende Links

Mit „Ballerspielen“ gegen pädagogische „No-Go-Areas“? Erfahrungen mit Eltern-LANs

Eltern-LAN: Infos und Termine
Anne Sauer
Dieser Artikel wurde verfasst von:

Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben