Spieletrends 2014

Virtual Reality, diesmal wirklich?

23.01.2014
Jedes Jahr im Januar blickt die Spielewelt nach Las Vegas zur Consumer Electronics Show. Hier werden die Hardware-Trends des Jahres bekannt. 2014 dreht sich viel um die Next-Gen-Konsolen und die neue Steam Machine. Große Spannung verspricht aber auch die Entwicklung der Virtual Reality-Brillen.

2013 geizte nicht mit spannenden Spieletrends. So wurde mit Multiplayer Online Battle Arena, kurz: MOBA , ein Computerspielgenre immer populärer. Hinsichtlich der Finanzierung von Computerspielen konnte man von einer regelrechten Crowdfunding-Welle sprechen. Inhaltlich eröffneten uns Empathy Games ganz neue, ernsthafte Perspektiven auf Games. Und natürlich wurde Gaming mit so genannten „Begleit-Apps“ noch einmal ein Stück mobiler. Die vermeintlich größte Neuerung wartete aber am Jahresende mit der Veröffentlichung der lange erwarten Next-Gen-Konsolen PlayStation 4 und Xbox One. Mit der Wii U bilden sie die aktuelle Konsolengeneration, die achte schon.

Neue Hardware fürs Wohnzimmer

Mit den neuen Konsolen kommt der Hardware-Markt 2014 richtig in Schwung. Zwar lagen die Verkaufszahlen der PlayStation 4 und der Xbox One bis Jahresbeginn „nur“ im Bereich von wenigen Millionen Einheiten weltweit und damit unter den Erwartungen. Aber andere Produkte wie die Steam Machines von Valve drängen auf den Markt und kämpfen um die Gunst der Gamer . So möchte etwa Alienware mit einer Steam Machine PC-Spiele der Online-Distributionsplattform Steam über eine Konsole ins heimische Wohnzimmer bringen. Erstmals präsentiert wurde die Konsole Anfang Januar auf der Consumer Electronics Show, CES, der weltweit größten Fachmesse für Unterhaltungselektronik. Ende 2014 soll die Steam Machine in den Regalen stehen.

Bild: Die Steam Machine bringt PC-Spiele ins Wohnzimmer. (© Dell GmbH, 2014)


Die etablierten Konsolen spielen die Vorteile einer Online-Anbindung zunehmend aus. Sie verstehen sich als leistungs- und grafikstarke Unterhaltungsgeräte fürs Wohnzimmer, die Musik, Filme und Internet selbstverständlich integrieren. Die Inhalte stehen dabei „on Demand“ zur Verfügung, was auch dem Cloud Gaming neuen Auftrieb beschert. Sony kündigte auf der CES an, über den Service Gaikai die Computerspiele seiner älteren Plattformen über Streaming für die neue PlayStation 4 bereitzustellen.

Auf die Brille, fertig, los!

Der heimliche Star der CES war die Virtual Reality-Brille (VR-Brille) Oculus Rift. Damit bestätigte sie die Erwartungen, die sie als Geheimtipp der gamescom 2013 weckte. Auf der Messe in Las Vegas wurde der aktuelle Prototyp Crystal Cove vorgestellt, der durch LEDs am Außengehäuse der Brille überrascht. Mit deren Hilfe verfolgt eine kleine Kamera Kopfbewegungen relativ zum Bildhorizont im Spiel. Das erhöht die Illusion für die Spielenden, wenn sie sich buchstäblich im Spiel umsehen. Die künstliche 3D-Umgebung wird täuschend real. Virtual Reality eben.

Natürlich sind Versuche mit Virtual Reality alles andere als neu. Die Vorzeichen für einen Durchbruch der Technologie stehen 2014 aber gut. So arbeiten zahlreiche Spielehersteller bereits mit einem speziellen Entwicklungsbaukasten für die Oculus Rift, die ursprünglich übrigens über Crowdfunding finanziert wurde. Bei einer Markteinführung der VR-Brille könnten also schon die passenden Spiele bereit stehen.

Ein weiteres Indiz für den Trend zu Virtual Reality sind ähnliche Produkte. Auf der CES wurde mit der GameFace Mark IV noch eine weitere VR-Brille vorgestellt. Dazu kommt Omni, ein spezielles Laufband, mit dem man in Kombination mit einer VR-Brille tatsächlich durch die Spielumgebung zu rennen glaubt. Und mit PrioVr wird schon der passende Ganzkörperanzug zu VR-Brille und Laufband entwickelt. Insgesamt birgt die Technik zwar noch viele Fragezeichen, Virtual Reality wird Gaming aber nachhaltig verändern. Dieses Mal wirklich.

Weiterführende Links

Oculus Rift – die etwas andere Brille

Die Xbox One und ihre Funktionen

Crowdfunding – Alternative Spielefinanzierung?
Tobias Miller
Dieser Artikel wurde verfasst von:

1 Kommentar

ESports & Co. – die Game-Trends 2014 schreibt:

[…] Auf den PS4-Boxen werden 2014 das Shooter-Game Planetside 2 sowie das Rollenspiel Deep Down hoch und runter laufen. Auf der Xbox One stellt sich der Spiele-Baukasten Project Spark schon jetzt als vermutlicher Gewinner heraus. All diese Spiele treten in die Fußstapfen besonders erfolgreicher Vorgänger aus dem Vorjahr. Immerhin brillierte 2013 der Action-Knaller GTA 5 als bisher erfolgreichster Spiele-Titel aller Zeiten, auch wenn dieser nur für die Xbox 360 sowie die PS3 konzipiert war. Ob das erfolgreiche Gangster-Epos auch für die Xbox One oder Playstation 4 erscheint, steht noch in den Sternen. Fakt ist, dass das Open-World-Game Infamous – Second Son für die PS4 ein echter Kracher zu Jahresbeginn ist. Xbox-One-Gamer sollten genügend Zeit für unterhaltsame Stunden mit Titanfall einplanen. Dieses Multiplayer-Ballerspiel ist das neueste Projekt der Macher von Call of Duty – Modern Warfare. Das reicht dir nicht an neuen Spielen? Dann findest du jetzt unter http://www.discounto.de/Angebot-Kategorie/Spiele/ findest du die aktuellsten Angebote für Konsolen- und Computer-Spiele. […]

20.02.2014 um 10:46


Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben