Begleit-Apps

Wenn das Tablet zum zweiten Bildschirm wird

07.01.2014
Die App zum Spiel wird immer beliebter. Doch was sich hinter den bekannten Spielenamen verbirgt, kann sehr unterschiedlich sein. Von einfachen Gedächtnisstützen bis zu umfangreichen Hilfen und Zusatzmaterial ist die Auswahl groß. Aber braucht man die App zum Spiel wirklich?

Smartphones haben sich in den letzten Jahren stark verbreitet und dränge(l)n sich mehr und mehr neben die „kleinen Konsolen “, wie dem Nintendo 3DS oder der PlayStation Vita ins Mobile Gaming-Geschäft. Im letzten Jahr besaßen rund drei Viertel aller Jugendlichen solch ein App-fähiges Gerät – Tendenz weiterhin steigend. Durch verbesserte Leistung und Darstellung können sich die Apps auch bei aufwändigen 3D-Welten sehen lassen.

Doch nicht hinter allen Apps, die mit einem bekannten Namen, wie Assassin's Creed, Battlefield oder Hitman daherkommen, steckt auch das erwartete Spiel. Immer öfter handelt es sich hierbei um Begleit-Apps. Sie sollen das Spielerlebnis erweitern und bieten oftmals auch unterwegs Zugriff auf Informationen oder Statistiken. Da sich die kleinen Helfer allerdings in Inhalt und Funktionen stark unterscheiden, lohnt sich ein Blick auf die Details.

Level 1 – Die Info-App

In dieser einfachsten Form der Begleit-App finden sich ergänzende Informationen zum Spiel. Dies können zum Beispiel kleine Gedächtnisstützen wie „Guide Craft“ sein, in dem zahlreiche Bauanleitungen und Rezepte für Minecraft zusammengefasst wurden. In der Zusatz-App „Hitman Absolution: Full Disclosure“ finden sich dagegen, wie man es von Filmen kennt, weiterführendes Bonusmaterial wie Entwicklerkommentare oder Konzeptzeichnungen zum erfolgreichen Acton Adventure . In dieser Kategorie gibt es aber auch ganze Durchspiel-Anleitungen oder Comic-Geschichten zum Spiel.

Level 2 – Die App als personalisierter Spiel-Begleiter

Durch die Verbindung mit einem Account , wird die Begleit-App mit sozialen Features und individuellen Informationen erweitert und so personalisiert. Online und mobil können die persönlichen Statistiken, laufende Aufgaben und die erreichten Spielerfolge eingesehen werden. Durch die automatische Vernetzung mit der Spiel-Community kann man sich auch mit Freunden vergleichen, chatten oder zusammen planen. Oftmals sind hier auch Minispiele integriert, die kleine Vorteile im Spiel bringen. „Far Cry 3 Outpost“ bietet beispielsweise die Möglichkeit von unterwegs Waffen-Modifikationen freizuschalten, die später im Spiel genutzt werden können. Freunde können dabei unterstützen oder auch eigene Items verschenken.

Mit der Companion App für Assassin's Creed IV hat man stets eine gute Sicht auf die Seekarte - in der App ist der Sichtbereich sogar größer als im Spiel.


Level 3 – Die App als zweiter Bildschirm

Führt man die Idee des vernetzten Spiels weiter, kommt man zum „Second Screen“-Prinzip. Das Tablet oder Smartphone wird hier direkt und in Echtzeit ins Spielgeschehen eingebunden. So hat man beispielsweise die aktuelle Map immer griffbereit neben sich auf der Couch oder kann seiner Flotte direkt Befehle geben ohne das Spielgeschehen auf dem Fernseher oder Monitor verlassen zu müssen. So dient das Tablet in der „Assassin‘s Creed IV: Black Flag Companion“-App als Flottenübersicht, Schatzkarte aber auch zur Menu-Navigation, ohne den Spielfluss unterbrechen zu müssen.

Warum noch eine App zum Spiel?

Die Möglichkeit sich auch unterwegs mit seinem Lieblingsspiel zu beschäftigen, ist verlockend. Während man im Wartezimmer sitzt ein paar Upgrades freizuspielen sorgt nicht nur für Unterhaltung, sondern oft auch für kleine Vorteile, wenn man wieder ins Spiel einsteigt. Darüber hinaus hat man seine Statistiken und Ausrüstung praktisch immer dabei, um sich mit Freunden auszutauschen. Die Möglichkeiten des „Second Screens“ erhöhen darüber hinaus den Immersionsgrad, da sie den Spielfluss weniger unterbrechen. Wer sich für sein Game begeistern kann, wird an den Zusatz-Apps viel Freude haben. Die zahlreichen Hilfen können das Spielen erleichtern und fördern so den Spielspaß. Allerdings sollte man auch hier ein Auge auf die Kosten haben, denn nicht jede App zum Spiel ist gratis.

Weiterführende Links

Minecraft

Hitman: Absolution
Christian Knop
Dieser Artikel wurde verfasst von:

Bildnachweis

[1]Ubisoft

Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben