spielbar-Jugendredaktion

Cosplay – Aufwand, der sich lohnt

24.08.2013
Eine gamescom ohne Cosplay wäre wie ein Strand ohne Sand. Dementsprechend war es auch dieses Jahr kein großes Problem, einige Verkleidungskünstler vor die Linse zu bekommen. Neben Charakteren aus alt bekannten Klassikern wie Pokémon werden auch Darsteller aus neuen Franchise wie der Assassin's Creed-Serie von Ubisoft gerne zum Vorbild genommen, um kostümiert über die Messe zu schlendern.


Wir haben uns einige sogenannte Cosplayer geschnappt und gefragt, was ihr Hobby denn eigentlich so interessant macht. Während viele einfach nur den Spaß in der Sache sehen, liegt der besondere Reiz bei anderen darin, sich ihren Helden näher zu fühlen und ihr Tun und Sein nachzuempfinden. Einfach mal aus dem Alltag ausbrechen, ihren Job links liegen lassen und zumindest für einen Tag im Mittelpunkt der größten europäischen Spielemesse stehen.
Oft steckt tage-, wenn nicht sogar wochenlange Arbeit darin ein Cosplay zu perfektionieren und mit den richtigen Details auszuschmücken.Waffen und Ausrüstungsgegenstände werden genau wie komplette Rüstungssets und extravagante Kleider möglichst originalgetreu nachgebildet, dafür gilt es, geeignete Materialien zu finden und zusammenzufügen. Wie wir auf der Gamescom bestätigt bekommen, beschränkt sich der Aufwand dabei jedoch nicht nur auf den finanziellen Aspekt, denn auch Zeitdruck, um bis zur Messe fertig zu sein, spielt eine große Rolle.

Keiner der befragten Cosplayer hat weniger als 80 Euro ausgegeben, um seinem Kostüm die Note zu verleihen, die es am Ende hatte. Doch es lohnt sich, denn die Kostüme werden nicht nur einmal getragen. Messen wie die Dokomi, Connichi, die Leipziger Buchmesse und der Japantag sind ebenfalls beliebte Treffs für Cosplayer, auf denen man sein Kostüm auch gerne zum zweiten mal zur Schau stellt.

» Alle Cosplayerinnen und Cosplayer bei facebook bestaunen

Unser persönliches Fazit ist: Der Aufwand ist enorm, lohnt sich allerdings für alle Beteiligten. Wir als Zuschauer freuen uns über die gut gemachten und detailreichen Kostüme, während die Personen hinter der Fassade, ihren Lohn aus unserer Aufmerksamkeit ziehen. Da bleibt uns nichts anderes übrig, als uns an dieser Stelle, für die aufwendige Arbeit der Cosplayer zu bedanken und zu hoffen, dass sie uns auch weiterhin ins Auge fallen.
Platzhalter
Dieser Artikel wurde verfasst von:

Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben