Spiele-Highlights

gamescom 2011 - business as usual?

29.08.2011
3D-Gaming, Mobile Gaming, Bewegungsspiele... und vor allem eines: Fortsetzungen. Viele Highlights der gamescom 2011 waren schon bekannt. Mit neuen Konsolen hielten sich die Hersteller auffällig zurück. So waren es vor allem die vielen Fans, die den gamescom-Besuch zu einem Erlebnis werden ließen.


Im Vorfeld der diesjährigen gamescom waren die Erwartungen hoch. Schließlich wurden im Juni 2011 auf der E3, der großen Fachmesse in Los Angeles, neue Konsolen von Nintendo (Wii U, der Wii-Nachfolger) und Sony (PlayStation Vita , der Nachfolger der PlayStation Portable ) der Öffentlichkeit vorgestellt. Durch die neuen Game-Controller könnte sich Gaming grundlegend verändern. Auf der gamescom in Köln bekamen Gamer und Fachpublikum davon aber nichts zu sehen. Stattdessen wurde die gamescom 2011 von bekannten Geräten und Themen dominiert, etwa von Bewegungsspielen für das System Kinect von Microsoft oder 3D-Games für den Nintendo 3DS.

Und jährlich grüßt die Fortsetzung

Dessen ungeachtet gab es wie schon in den Vorjahren vor allem eins zu bestaunen: Fortsetzungen bekannter „Blockbuster“ und damit die Reproduktion erfolgreicher Spielkonzepte. Die großen Aussteller konzentrierten sich auf ihre erfolgreichen Marken, womöglich auch eine Reaktion auf die schnell wachsende Konkurrenz durch kostengünstige Browserspiele und Handygames. Ihre Spiele für den PC und die Konsole setzen sich durch grafische und technische Leistungsfähigkeit ab, haben aber auch ihren Preis. Eine mehrjährige Entwicklungszeit für Top-Titel ist dabei nicht mehr ungewöhnlich.

Besonders begehrt – erkennbar an den langen Warteschlangen – waren das Action-Rollenspiel Diablo 3 und das MMORPG Guild Wars 2 – zwei Spiele, die auch schon auf gamescom 2010 präsentiert wurden. Zwar gab es zu beiden Titeln neuen Szenen zu sehen, auf die Veröffentlichung müssen die Fans aber weiter warten. Mit Guild Wars 2 ist frühestens im Sommer 2012 zu rechnen, und auch Diablo 3 erscheint wohl nicht mehr in diesem Jahr. Das ist jedoch nicht repräsentativ für alle Titel. Für viele bekannte Spielreihen, insbesondere Actionspiele und Sportspiele, wurde eine Veröffentlichung bis Ende 2011 angekündigt – spätestens zum Weihnachtsgeschäft.

Die beliebtesten Spiele






Die spielbar-Jugendredaktion fragte nach den persönlichen Spiele-Highlights.

Der Trend zu Fortsetzungen spiegelt sich auch in den persönlichen Highlights der Gamer wider. Die spielbar-Jugendredaktion hat die Besucherinnen und Besucher am gamescom-Stand der bpb in Halle 8 nach ihren Spiele-Highlights befragt. Insbesondere Actionspiele wurden genannt, darunter viele der üblichen Verdächtigen. Unter den Ego-Shootern kämpfen Call of Duty: Modern Warfare 3 und Battlefield 3 um die Gunst der Gamer. Daneben fanden die Action-Adventures Assassin`s Creed: Revelation und The Legend of Zelda: Skyward Sword häufig Erwähnung.

Unter den Sportspielen wurde FIFA 12 gelobt, das mit einer besonders realistischen Spiel-Physik glänzt, durch die keine Spielsituation mehr der anderen gleichen soll. Mit Mario Kart 7 wird ein Klassiker nun auch für den Nintendo 3DS erscheinen. Neu ist hier der Paraglider für die Karts von Mario und Co. Als einziges Strategiespiel sowie als einzige deutsche Produktion wurde ANNO 2070 zu den Favoriten gezählt. Die Besonderheit: bisherige ANNO-Spiele versetzen die Spielenden zurück in längst vergangene Jahrhunderte. Mit ANNO 2070 geht es nun erstmals in die nahe Zukunft, Klimawandel und seine Folgen inklusive.

Bei all den Fortsetzungen fällt ein gamescom-Hit aus der Reihe. Die offene Spielwelt Minecraft, ein Independent Game, war der heimliche Favorit der Besucherinnen und Besucher. Minecraft erinnert an eine Art virtueller Lego-Baukasten, der den Spielenden völlige Freiheit für ihre Kreativität lässt. Bisher nur auf dem PC, Mac und Linux spielbar, wurde Minecraft auf der gamescom auch als Handygame für Sony Ericsson präsentiert.

Wenig wirklich Neues – die Gamer stört es kaum







Der gefüllte Messeboulevard,
© gamescom.de

Obwohl es wenig wirklich Neues zu sehen gab, kamen die Gamer in Massen. Die Kölner Messe konnte mit 275.000 Besucherinnen und Besucher einen neuen Rekord vermelden. Am stark besuchten Samstag musste sogar aufgrund des großen Ansturms zeitweise der Einlass unterbrochen werden. Viele Fans kommen extra um ihr Spiel zu sehen, da stört es wenig, dass es die x-te Fortsetzung ist. Ihre große Begeisterung macht die gamescom zu mehr als einer reinen Produktpräsentation, nämlich zu einer großen Fanveranstaltung. Deshalb darf man sich auf ein Wiedersehen mit der gamescom vom 16. bis 19. August 2012 in Köln freuen – ganz gleich ob mit oder ohne neue Game-Controller.

Weiterführende Links

Alles zur gamescom bei spielbar.de

Neue Controller für ein neues Gaming

Rückblick gamescom 2010 – Viel Altbewährtes und ein wenig Neues

Weblink

gamescom – Celebrate the games
Tobias Miller
Dieser Artikel wurde verfasst von:

Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben