spielbar-Jugendredaktion

OnLive

20.08.2011
Ende des Jahres kommt in England der Cloud Gaming Service OnLive auf den Markt. spielbar-Jugendredakteur Max Heck hat sich mit dem OnLive-Unternehmenssprecher Brian Jaquet über einen voraussichtlichen Release in Deutschland und die vielfältige Nutzbarkeit der Technik unterhalten.

OnLive ist nun seit mehr als einem Jahr in den USA verfügbar und hat das Potential unsere Welt der Computerspiele, wie wir sie kennen, merklich zu verändern. OnLive bietet die Möglichkeit aufwendige Spiele, die in der Regel eine hohe Leistung des Computers erfordern beispielsweise auf einem einfachen Netbook, Fernseher, Smartphone oder Tablet zu spielen. Das Spiel wird nur auf das entsprechende Gerät gestreamt. Die eigentliche Rechenleistung übernehmen ein oder mehrere leistungsfähige, externe Server, welche rund um die Uhr erreichbar sind. Vorausgesetzt man verfügt über eine dauerhafte Breitband-Internetverbindung.

Für den ausstehenden Release in England stehen für OnLive bereits Server in Luxemburg. Über ein geplantes Veröffentlichungsdatum des Service in Deutschland schwieg sich Jaquet zwar noch aus, da noch einige Dinge im Bezug auf die Jugendschutzbestimmungen geklärt werden müssen und festgestellt werden muss ob und wie OnLive in Deutschland nutzbar sein wird. Er betonte aber die Wichtigkeit Deutschlands als potentiellen Markt und sagte schmunzelnd „sooner then later“ (zu dt: Lieber früher als später).

Das nächste Ziel der amerikanischen Firma ist es, ein OnLive PlugIn bereits von vorn herein in zukünftige Fernseher, Blu-Ray Player etc. zu integrieren. Ganz groß wird auch der Punkt Konnektivität geschrieben, also die Möglichkeit, so viele Geräte wie möglich mit dem Cloud Gaming Service zu vernetzen. Ein Beispiel: Man sitzt zuhause auf dem Sofa und spielt über OnLive. Plötzlich ist man gezwungen ist den Fernseher zu verlassen, zum Beispiel weil die Freundin Fernseh schauen will. OnLive ermöglicht einem, einfach an ein anderes Gerät wie dem Laptop zu gehen sich einzuloggen und an derselben Stelle weiterzuspielen, an der man das Spiel vorher beendet hat.
Neben der Vernetzung der Geräte setzt OnLive auf die Vernetzung der Spieler. So kann man als OnLive Nutzer beispielsweise jederzeit anderen Gamern beim Spielen zugucken, oder mit ihnen chatten. (Natürlich gibt es wie bei den großen Social Network Webseiten wie Facebook, oder schüler-, studivz umfassende Privatsphäre Einstellungen).
Ausserdem kann jederzeit eine Spielszene aufgenommen und als Clip gespeichert werden. Diesen kann man anschließend über ein Soziales Netzwerk wie beispielsweise Facebook direkt auf die Pinnwand der Freunde posten.

Das Spieleangebot ist bisher noch vergleichsweise klein, aber es werden ständig aktuelle Titel hinzugefügt. 120 Titel werden derzeit angeboten. Davon sind über 70 Games bei einem Abonnement des Services für 10$ im Monat dauerhaft spielbar. Für diejenigen, die nach wie vor lieber eine Spieleverpackung in den Händen halten liegt bei einigen Titeln ein Code bei, mit dem man das Spiel zusätzlich bei OnLive freischalten kann.

Auch wenn noch einiges an Arbeit vor den Jungs von OnLive liegt (teilweise spürbare Verzögerung beim Spielen, Bildstörungen etc.) und in Deutschland das Veröffentlichungsdatum noch in den Sternen steht, ist der Cloud Gaming Service der Kalifornier meiner Meinung nach ein ernstzunehmender Konkurrent für den aktuellen Konsolen und PC-Markt. Denn eines ist entgegen der Skepsis vieler festzuhalten: Es ist einfach unfassbar cool, ein Spiel wie Assassins Creed Brotherhood ohne Verlust auf seinem iPad zu spielen. Einzig der OnLive Controller ist zu empfehlen, da aktuelle Konsolen- und PC-Titel mit der Touchsteuerung der iOS-Geräte einfach nicht so viel Spass machen!

Weiterführende Links

Cloud Gaming – Schwerelos auf der digitalen Wolke

spielbar-Jugendredaktion
Platzhalter
Dieser Artikel wurde verfasst von:

Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben