ComputerSpielSchule Leipzig

Wiedereröffnung in neuen Räumlichkeiten

26.06.2011
Am 21. Juni fand die feierliche Wiedereröffnung der ComputerSpielSchule Leipzig statt. In ihren neuen Räumlichkeiten im Friedrich-Schiller-Gymnasium heißt es ab sofort wieder: Miteinander spielen! Gemeinsam entdecken! Voneinander lernen!

 


Wii , PlayStation 3, Xbox 360 inklusive Bewegungssteuerung Kinect und dazu zahlreiche PC-Stationen. In der ComputerSpielSchule kann auf allen gängigen Plattformen gespielt werden, das wird beim ersten Blick deutlich. Auch Spiele unterschiedlichster Genre sind vor Ort.

Es ist Dienstag, der 21. Juni, mittags. Noch ist es ruhig im Raum, doch schon wenige Zeit später sieht man Jung und Alt an den Spielstationen. Denn an diesem Tag läd die ComputerSpielSchule Leipzig zur feierlichen Wiedereröffnung in ihre neuen Räumlichkeiten im Friedrich-Schiller-Gymnasium.









Bild: Prof. Dr. Bernd Schorb

Zahlreiche Gäste und Interessierte folgten der Einladung. Begrüßt wurden sie unter anderem von Prof. Dr. Bernd Schorb, Professor für Medienpädagogik an der Universität Leipzig, sowie dem geistige Vater der ComputerSpielSchule Prof. Dr. Hartmut Warkus, ebenfalls Professor für Medienpädagogik an der Universität Leipzig. Beide machten deutlich, wie wichtig die generationsübergreifende und handlungsorientierte Medienarbeit gerade in Bezug auf Computerspiele ist. Denn während Computerspiele für Kinder und Jugendliche fester Bestandteil des Alltags sind, stehen Eltern und pädagogisch Verantwortliche dem Thema oft skeptisch und distanziert gegenüber. Diese Generationsunterschiede zu überwinden ist Ziel der ComputerSpielSchule Leipzig. Sie bedient sich dabei eines einzigartigen pädagogischen Konzepts, das Kinder und Jugendliche wie auch Erwachsene gleichermaßen in den Lernprozess einbindet. Als Familie miteinander spielen, die Welt der Computerspiele gemeinsam entdecken und voneinander lernen heißt das Motto – damals wie heute.

Im Anschluss an die Begrüßungen lies man den Worten Taten folgen. Für die Besucherinnen und Besucher, Jung und Alt, bestand die Möglichkeit selbst an diversen Spielstationen aktiv zu werden und sich so einen Einblick in die medienpädagogische Arbeit der ComputerSpielSchule zu erhalten. Unterstützt wurden sie dabei von den Leipziger SpieL.E.testern sowie Studenten aus dem Fachbereich Medienwissenschaften der Universität Leipzig, die gern für Fragen zur Verfügung standen.

Seit 2008 ist die ComputerSpielSchule Leipzig Ort der Begegnung, Beratung und des Lernens. Nach kurzer Umzugspause öffnet sie wieder jeden Montag, Dienstag und Donnerstag von 14 bis 18 Uhr ihre Pforten. Die Betreuung vor Ort erfolgt durch geschulte Pädagoginnen und Pädagogen. Die ComputerSpielSchule Leipzig ist ein Kooperationsprojekt der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK) und der Universität Leipzig mit Unterstützung der Leipziger Messe GmbH und der Stadt Leipzig.

Weiterführender Link

Die Leipziger SpieL.E.tester

Weblink

Internetpräsenz der ComputerSpielSchule Leipzig

Schreib einen Kommentar

* Pflichtangaben